JeruZalem

JeruZalem

Originaltitel: JeruZalem
Genre: Horror • Found-Footage
Regie: Doron Paz • Yoav Paz
Hauptdarsteller: Yael Grobglas
Laufzeit: DVD (90 Min) • BD (95 Min)
Label: Splendidfilm
FSK 18

JeruZalem   05.03.2016 von Mario von Czapiewski

Mit JeruZalem produzierten die sogenannten „Paz Brothers“ einen neuen Found-Footage-Film, welcher sich durch die religiöse Thematik und den innovativen Schauplatz vom klassischen Found-Footage-Einerlei abheben möchte. Splendid Film veröffentlicht den Film nun ungeschnitten und unzensiert auf DVD und Blu-ray.

 

Zwei junge Amerikanerinnen sind auf den Weg nach Jerusalem um dort Urlaub zu machen. Vor Ort jedoch stellen sie fest, dass sich mehr Geheimnisse um Jerusalem spinnen, als die bekannte religiöse Geschichte. Denn eines Nachts wird plötzlich die ganze Stadt abgeriegelt: Die Hölle hat sich geöffnet.

 

JeruZalem ist eine Mogelpackung. Diese Information braucht man sofort zu Beginn um überhaupt irgendeinen Spaß mit dem Film haben zu können. Betrachtet man die erste Filmstunde, erhält man einen sehr hochwertig gedrehten und innovativen Found-Footage-Film, der durch die (leider sehr werbelastige) Einbindung einer Google-Glass-Brille nette kleine Inszenierungsideen mitbringt. Auch die Filmtechnik „Found-Footage“ wird durchweg nachvollziehbar und glaubwürdig eingesetzt.

 

Wenn jedoch im letzten Drittel der Horror beginnt, bricht der Film kläglich in sich zusammen und positioniert sich irgendwo zwischen einem schlechten Asylumfilm und einem überambitionierten Syfy-Movie. Handlungsstränge werden fallen gelassen, Entscheidungen der Protagonisten wirken nicht nur willkürlich und unbedacht, sondern gegen jede inhaltliche Logik hineingezwängt und die CGI-Effekte schwanken immer wieder zwischen brauchbar und katastrophal.

 

Erwartet man also in der gesamten ersten Stunde einen relativ ernstzunehmenden Horrorfilm im Stil zahlreicher Found-Footage-Vorgänger, bekommt man im letzten Drittel einen unbeholfenen Trashfilm, der sich durch unsinnige inhaltliche Rückgriffe, katastrophale Figurenzeichnung und ärgerliche Handlungsverläufe auszeichnet.

 

Bildergalerie von JeruZalem (10 Bilder)

Die Blu-ray-Veröffentlichung bietet den Film in sehr guter Qualität mit einer überzeugenden deutschen Synchronisation. Im Bereich „Extras“ finden sich jedoch leider nur Trailer. Auch ein recht hochwertiges Label wie Splendid Film schreckt vor Freigaben-Push nicht zurück. Obwohl JeruZalem bereits ab 16 Jahren freigegeben ist, wird er hier als FSK-18-Produkt verkauft. Schade!


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

JeruZalem lässt den Zuschauer lange zappeln, bevor er ihm sein wahres Gesicht offenbart. Während die erste Stunde noch auf einen interessanten und hochwertigen Film schließen lässt, offenbart das letzte Drittel einen unbeholfenen Trashfilm, den man auf Grund der Erwartungshaltung kaum mehr genießen kann. Trashfans mit höheren technischen Erwartungen haben hier sicher mehr Spaß, als beinharte Horrorfans, die den Film lieber meiden sollten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen