Joe - Die Rache ist sein

Joe - Die Rache ist sein

Originaltitel: Joe
Genre: Drama
Regie: David Gordon Green
Hauptdarsteller: Nicolas Cage • Tye Sheridan
Laufzeit: DVD (113 Min) • BD (117 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Joe - Die Rache ist sein   28.01.2015 von DeWerni

Joe hat sich nach seiner schweren Knastzeit endlich in einem kleinen Holzfällerbetrieb eine Existenz aufgebaut. Als der 15-jährige Gary bei ihm auftaucht und um einen Job bittet, weiß Joe noch nicht, was ihn erwarten soll. Als Joe schließlich den Arbeitswillen von Gary mitbekommt und erfährt, wie er zuhause behandelt wird, beschließt er, den armen Jungen aus seiner unschönen Lage zu befreien …

 

Joe Ransom (Nicolas Cage) hat es in seinem bisherigen Leben nicht immer leicht gehabt. Nach diversen Querelen mit Gericht, Polizei und dem Alkohol hat er auch eine Weile im Knast verbracht. Nun scheint sein Leben in besseren Bahnen zu laufen. Ihm ist es gelungen, als Vorarbeiter eines Forstunternehmens Fuß zu fassen, mit seinem geliebten Hund lebt er in einem kleinen Haus. Dass er dabei sogar einige Mitarbeiter unter sich hat, um die er sich ausgiebig und mit viel Fingerspitzengefühl kümmert, macht ihm besonders Spaß. Einzig das Wetter macht ihm hin und wieder einen Strich durch die Rechnung, da er die Arbeiten zur Vorbereitung von Baumfällarbeiten und Neubepflanzung nur bei gutem Wetter ausführen kann.

 

Eines Tages steht der 15jährige Gary (Tye Sheridan) plötzlich zwischen seinen Mitarbeitern im Wald. Auch aus Mitleid gibt er dem Jungen Arbeit und damit die Möglichkeit, ein paar Dollar zusätzlich zu verdienen. Kurz darauf schleppt Gary auch noch seinen Vater Wade (Gary Poulter) an, der ebenfalls auf dringender Jobsuche ist. Doch ganz im Gegensatz zu seinem Jungen stellt sich Wade als Faulpelz und Tunichtgut heraus. Da er zudem noch für Stunk unter den Mitarbeitern sorgt, bleibt Joe gar nichts anderes übrig, als Wade früher oder später wieder vor die Tür zu setzen – und Gary gleich mit. Nachdem Gary kurz darauf wieder in dem Forstbetrieb auftaucht und zeigen möchte, wie wichtig ihm der Job ist, bringt Joe ihn mit seinem Wagen persönlich nach Hause. Dort bekommt er durch Zufall mit, wie Gary, Wade und seine Frau Merle (Sue Rock) leben: Das Haus ist total zerfallen, überall liegt Müll herum und es handelt sich um ärmste Verhältnisse. Als er dann noch sieht, dass der betrunkene Wade seinen Sohn mit Schlägen begrüßt, hat Joe seine Entscheidung getroffen. Er beschließt für sich selbst, Gary aus diesen misslichen Umständen wieder zu befreien und bietet ihm nun doch wieder einen Job an. Daraufhin ist auch für Gary die Entscheidung gefallen, durch seine Arbeit nun endlich dem heimischen Loch zu entkommen. Doch erst als es erneut zu Handgreiflichkeiten zwischen Wade und Gary kommt, scheint sein Schicksal besiegelt. Er will mit Joes Unterstützung alles dafür tun, um ein besseres Leben zu führen. Als Ziel dient Gary der alte Wagen von Joe, den er sich durch seine Arbeit auf ehrliche Art und Weise verdienen möchte …

 

Bildergalerie von Joe - Die Rache ist sein (5 Bilder)

Wird es Joe gelingen, Gary aus diesem schrecklichen Messie-Haushalt herauszubekommen? Kann Gary es selbst schaffen, sich Respekt und den Wagen von Joe ehrlich zu verdienen? Und was wird schließlich aus Wade und seiner Frau Merle?

 

Aus technischer Sicht bekommt man – gerade wenn man das nicht allzu große Budget berücksichtigt – ein durchaus gelungenes Release im HD-Bereich geliefert. Die Bilder sind meist scharf und können mit vielen Details glänzen. Die Farben sind authentisch, manchmal allerdings recht blass gehalten. So passt sich die Atmosphäre an das etwas gedämpfte Geschehen an. Schwarzwert und Kontrast weisen solide Werte auf, sodass es selbst in dunkleren Einstellungen nur zu wenig Detailverlust kommt. Bildstörungen wie Rauschen oder Artefaktbildung sind keine zu erkennen. Auch tontechnisch bekommt man hochwertige Qualität geliefert. Auch wenn der Film genrebedingt recht dialoglastig ausfällt, ist die Soundkulisse sehr lebendig ausgefallen. Gerade wenn sich das Geschehen im Freien abspielt, ist die Verteilung auf die Kanäle bei genauem Hinhören sehr schön hörbar und gelungen realisiert. Die Dialoge bleiben nichtsdestotrotz jederzeit gut verständlich. In Summe bekommt der Zuseher eine gute Umsetzung im HD-Bereich geboten.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Dem Hauptdarsteller Nicolas Cage gelingt es, endlich einmal wieder aus schauspielerischer Sicht zu überzeugen. Denn er schafft es, authentisch die Situation von Joe in seinen nicht immer einfachen Lebenslagen zum Zuseher zu transportieren. Gleichzeitig geben auch die anderen Darsteller ein gelungenes Bild ab. Die Story ist aus meiner Sicht etwas zu unspektakulär, und selbst für ein Drama zu undramatisch gehalten. Nichtsdestotrotz bekommt der interessierte Zuseher eine unterhaltsame, aber etwas eintönige Geschichte erzählt, die man sich durchaus anschauen kann. Mein Ding war das Werk nicht ganz, allerdings wurde ich trotzdem positiv überrascht. Wer auf Dramen steht, kann mit  Joe sowieso nichts falsch machen. Alle anderen sollten nicht mit zu hohen Erwartungen herangehen oder das Release lieber meiden.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen