Lights Out

Lights Out

Originaltitel: Lights Out
Genre: Horror
Regie: David Sandberg
Hauptdarsteller: Teresa Palmer • Gabriel Bateman
Laufzeit: DVD (78 Min) • BD (81 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 16

Lights Out   15.12.2016 von MarS

James Wan ist für viele in letzter Zeit zum Garant für effektiven Horror und Grusel geworden, egal ob als Regisseur wie beispielsweise bei Conjuring - Die Heimsuchung, Conjuring 2 oder Insidious oder auch als Produzent wie bei Saw II - VI und Demonic - Haus des Horrors. Ob der vorliegende Lights Out des schwedischen Regisseurs David F. Sandberg, bei dem James Wan ebenfalls als Produzent mitwirkte, auch im Dunkeln überzeugen kann oder ob die Lichter langsam komplett erlöschen? Lest weiter...

 

Als Kind wurde Rebecca von unheimlichen Erscheinungen geplagt, weswegen sie eines Tages ihr Zuhause verlassen hat und damit ihre Mutter Sophie und auch ihren Bruder Martin, aber auch ihre Ängste hinter sich ließ. Jahre später scheint es nun, als hätte Martin mit den gleichen düsteren Ereignissen zu kämpfen, denn offensichtlich kann er nachts nicht mehr schlafen und erzählt von Selbstgesprächen seiner Mutter. Die jedoch behauptet, mit einer Frau namens Diana zu sprechen, welche mit ihnen im Haus lebt. Rebecca eilt ihrem Bruder zu Hilfe und wird dabei nicht nur mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern ebenfalls erneut zum Opfer nächtlicher Attacken. Nur das Licht scheint Schutz zu bieten, doch wie kann man das Wesen aus den Schatten endgültig aufhalten und was steckt wirklich hinter den brutalen Angriffen?

 

Wesen, die im Dunkeln lauern, das Licht als einzige Hilfe im Kampf mit den unheimlichen Gestalten, die Geschichte um eine der größten Ängste der Menschen ist keine wirklich neue und musste schon oft in Horrorfilmen als Grundlage herhalten. Dass sich Lights Out dennoch mehr als positiv aus der Masse hervorheben kann ist der gekonnten, effektiven Inszenierung zu verdanken, aber auch den Darstellern des Films, welche durch die Bank eine fürs Horrorgenre unerwartet hochkarätige Leistung abliefern. Echtes Highlight ist hier aber die Art und Weise, wie die Angst vor der Dunkelheit und auch die Integration des Wesens in selbige gehandhabt wurde, denn die Umsetzung sorgt ein ums andere Mal für fiese Gänsehaut und eine extrem beklemmende, furchteinflößende Atmosphäre. Dabei verzichtet die Inszenierung fast komplett auf schnödes Effektgewitter sondern setzt auf die Fantasie des Zuschauers im simplen aber mehr als stimmungsvollen Spiel mit Licht- und Schatteneffekten, was dafür sorgt dass sich ein Großteil des Grauens nur im Kopf des Betrachters abspielt, bis das Ganze dann im Finale etwas offener dargestellt und auch von Jumpscares unterstützt wird. Negativ könnte erwähnt werden, dass die Hintergrundgeschichte etwas zu plump offenbart wird und nicht unbedingt eine der glaubwürdigsten des Genres darstellt, dies gerät aber dank der tollen Erzählung, den hervorragend agierenden Darstellern sowie dem visuell und akustisch grandios eingefangenen Grusel letztendlich in den Hintergrund.

 

Sehr interessant sind übrigens die in den Extras zu findenden Szenen, die es nicht in den Film geschafft haben, denn diese bringen noch etwas mehr Inhalte bezüglich der Hintergrundgeschichte zum Vorschein und liefern sogar ein sehr schönes alternatives Ende.

 

Bildergalerie von Lights Out (6 Bilder)

Das Bild der Blu-ray ist hervorragend. Schärfe und Detailgrad liefern tolle Werte, was aber bei Lights Out auf Grund der vorwiegend im Dunkeln angesiedelten Inszenierung am Wichtigsten ist, der Schwarzwert ist perfekt eingestellt. Dadurch wirkt das Schwarz auf der einen Seite sehr satt und kräftig, auf der anderen Seite gehen aber auch keine der für die Atmosphäre wichtigen Details verloren. Ebenso effektiv präsentiert sich die Tonspur, die immer dann ihr Können zeigt und sich aufs gesamte Boxenspektrum ausweitet, wo es benötigt wird. Technisch gesehen wird die Scheibe dem Film auf jeden Fall mehr als gerecht und braucht sich nicht zu verstecken.

 

Alle Bilder Copyright © 2015 Warner Bros. Entertainment Inc. and RatPac-Dune Entertainment LLC.


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Lights Out ist ein kurzer aber knackiger Horrorschocker, der sehr effektiv die Angst vor der Dunkelheit in Szene zu setzen weiß und damit für eine beklemmende, wirklich hässliche Atmosphäre und wohlige Gänsehaut sorgt. Auch wenn die Geschichte selbst kein Highlight darstellt, die Inszenierung selbst ist aber eines und kann zusätzlich dank toller darstellerischer Leistungen auf ganzer Linie überzeugen. Für Horrorfans ist Lights Out ein gefundenes Fressen und liefert atmosphärische Genre-Kost mit Gruselgarantie.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen