Mathilde - Liebe ändert alles

Mathilde - Liebe ändert alles

Originaltitel: Matilda
Genre: Historiendrama
Regie: Aleksey Uchitel
Hauptdarsteller: Michalina Olszanska
Laufzeit: DVD (105 Min) • BD (109 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Mathilde - Liebe ändert alles   27.09.2018 von Born2bewild

Zar Nikolas II ist in der jüngeren Zeitgeschichte durch die tragischen Umstände seines Todes mit seiner ganzen Familie 1918 sicherlich Einigen bekannt. Doch wie kam es zur Krönung des Zaren? Er wurde lange darauf vorbereite und hatte eine deutsche Frau, die ihm bereits mit 14 Jahren versprochen war. Sein Herz aber hat er an eine Ballerina verloren. Die 2017 verfilmte Geschichte von Mathilde – Liebe ändert alles hat Josi von Born2bewild sich für euch angeschaut.

 

Inhalt

 

Es ist das Jahr der Krönung des letzten russischen Zaren Nikolas II (Lars Eidinger) und der Film beginnt mit der Krönungszeremonie, die durch eine Frau gestört wird, die dem Zaren zuruft und dieser in Ohnmacht fällt. Es ist die Prima-Ballerina Mathilde Kschessinskaja (Michalina Olszanska), die in einer Aufführung, in der Nikolaus zugegen ist, alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, weil sie oben ohne tanzt. Ein Träger ihres Outfits reißt und sie tanzt einfach weiter als wäre nichts gewesen. Natürlich wusste sie, dass der Thronfolger dort ist. Nicht nur Nikolaus hat sich in Mathilde verliebt, es gibt viele Nebenbuhler um die Gunst der Schönheit, auch solche, die den zukünftigen Zaren töten wollen. Und Zarin dürfe sie sowieso nicht werden, da ihr Stand das nicht zulässt. Auf die Krone kann Nikolaus aus Ehrgefühl aber auch nicht verzichten und ersucht seinen Cousin um Hilfe, herauszufinden, ob Mathilde einen ausreichenden Verwandtschaftsgrad zum polnischen Königshaus besitzt, um sie ehelichen zu können. Seine Mutter hat zwar eine Ehe mit Alix von Hessen (Sergey Garmash) arrangiert, ist allerdings wegen des katholischen Glaubens nicht sehr von ihr überzeugt. Die Ballerina aber hält sie für gänzlich ungeeignet und so kommt es wie es kommen muss, die beiden treffen sich heimlich.

 

Alix weiß nichts von der Liebschaft ihres zukünftigen Mannes bis ihr zwielichtiger Wahrsager sie auf diese typische Frage einer zukünftigen Ehefrau hinweist. Er ist auch der Arzt, der den Attentäter von Nikolaus im Auftrag seines Sicherheitschefs „befragen“ soll, um eine ausreichend belastende Antwort zu erhalten, die es ihm erlaubt Mathilde von Nikolaus fernzuhalten. Um die Hand von Mathilde hält auch der Cousin des zukünftigen Zaren, Andrei Romanow (Grigoriy Dobrygin), an, doch Mathildes Herz gehört Nikolaus. Andrei hilft den beiden wo er kann, doch als sich der Attentäter mit dem Wissen des Sicherheitschefs befreien kann und erneut Mathilde auflauert, wird es lebensgefährlich…

 

Kann Mathilde dem psychisch Kranken Verehrer entkommen oder sind Nikolaus und Andrei zu spät? Wird der Beweis gefunden, der es den beiden erlaubt zu heiraten oder kommt es am Ende zur Vernunftsehe mit Alix von Hessen?

 

Der in Russland produzierte und mit Lars Eidinger und Luise Wolfram auch mit bekannten deutschen Schauspielern besetzte Film kam in heftige Kritik in Russland. Der Patriarch der russisch-orthodoxen Kirche sprach von Verunglimpfung und Verletzung von Gefühlen, die dieser Film auslösen würde. Die Liebschaft des letzten Zaren ist kein beliebtes Thema in Russland, auch wenn dies hinreichend bekannt sein dürfte. Von Vielen wird es aber noch immer als Gerücht abgetan und so verwundert es kaum, dass der Film für Aufregung sorgte. Die schauspielerischen Leistungen würde ich als gut bewerten, es gibt aber auch nicht viele Szenen, in denen viele Emotionen gefordert werden. Die Rolle von Alix von Hessen, gespielt von Luise Wolfram, sticht da noch am ehesten heraus.

 

Bildergalerie von Mathilde - Liebe ändert alles (5 Bilder)

Details zur Blu-ray

 

Technisch gesehen ist der Film auf dem neuesten Stand. Es gibt aber entweder prunkvolle, bunte Bilder oder eher düstere Szenen und dunkle Räume. Beides ist gut inszeniert, bringt den Zuschauer aber auch nicht zum Jubeln. Der Sound ist gut abgemischt, die Kampf- und Dramaszenen kommen insgesamt gut rüber. Die Musik ist passend zur Zeit der Jahrhundertwende und oft sehr imposant, ein Feuerwerk darf man aber auch hier nicht erwarten. An Extras bietet die Blu-ray lediglich die üblichen Trailer.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Josi:

Ich muss gestehen, dass mich die russische Geschichte jetzt nicht dermaßen interessiert, dass ich ihn schauen müsste. Auf der anderen Seite hat es der Film sogar in die Tagesschau geschafft, weil er in Russland sehr kontrovers diskutiert wurde. Für mich persönlich ist das nicht nachvollziehbar, aber für russisch-orthodoxe Bürger und Verehrer der Zarenzeit sicherlich sehr „schmerzhaft“, vor allem nachdem der Zar mit seiner gesamten Familie 1918 grausam ermordet wurde. Der Film selbst ist leichte Unterhaltung und eben eine Romanze durch und durch. Ein Frauenfilm würde viele sagen und dem stimme ich zu. Er ist gut geeignet für einen Mädelsabend oder einen ohne Partner. Achtung Spoiler: Ein wenig traurig ist für mich das Ende, da es um die Krönungszeremonie eine fürchterliche Massenpanik bei den Feierlichkeiten für das Volk gab.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen