My Sassy Girl

My Sassy Girl

Originaltitel: My Sassy Girl
Genre: Komödie
Regie: Jae-young Kwak
Hauptdarsteller: Tae-hyun Cha • Gianna Jun
Laufzeit: ca. 119 Minuten
Label: Splendidfilm
FSK 12

My Sassy Girl   18.07.2010 von Tobi

In diesen heißen Tagen ist es eher selten, dass man mal einen  Film schaut. Meistens hängen wir doch eher am Baggersee rum oder treffen Freunde zum Grillen und Chillen. Wenn man dann doch mal ein Filmchen schaut, dann sollte es doch eher leichte Kost sein. Dafür hat Splendidfilm nun die erfolgreichste Liebeskomödie aus Korea veröffentlicht. Es handelt sich dabei um den Film „My Sassy Girl“, welcher neu remastered und auch neu synchronisiert wurde. Ob dieser Film zu überzeugen weiß zeigt der aktuelle Bericht, welcher an einem nicht ganz so sonnigen Tag geschrieben wurde...

 

Der Student Kyun-woo ist ein echt komischer Kauz. Weil seiner Eltern eigentlich eine Tochter wollten ist er wie ein Mädchen erzogen worden. Daher wirkt er weiblicher, als seine Freunde. Wie jeder Mann ist er auf der Suche nach der großen Liebe, denn bisher hat er bei Frauen nicht sehr viel Glück gehabt. Er stellt sich sogar vor wie es ist sie zu treffen und was er dann machen würde. Eines Tages trifft er ein total betrunkenes  Mädchen, die sich mitten in der U-Bahn alles durch den Kopf gehen lässt. Er fasst sich ein Herz und bringt das Mädchen in ein nahe gelegenes Hotel, damit sie nicht allein durch die Straßen irrt. Doch damit fangen seine Probleme erst an.

 

Die Unbekannte bleibt nach diesem Erlebnis sehr präsent in seinem Leben und wirbelt es extrem durcheinander. Sie verlangt die verrücktesten Sachen von ihm und verhält sich nicht gerade wie eine typische Frau. Irgendwie wirkt sie total durchgeknallt, aber Kyun-woo kann einfach nicht von ihr lassen. Nach und nach spüren beide, dass da mehr zwischen ihnen ist. Die Zuneigung zueinander können sie nicht mehr leugnen. Doch die Unbekannte trägt ein sehr trauriges Geheimnis in sich. Sie kann sich nicht auf Kyun-woo einlassen, woraufhin sich die Wege der beiden trennen. Sie vergraben eine Zeitkapsel mit Briefen und schwören sich diese in zwei Jahren wieder zusammen auszugraben. Wird die Liebe der beiden eine Chance haben und werden sich beide nach den zwei Jahren wieder treffen?

 

An einem schwülen Samstagabend dachte ich mir, dass dieser Film genau das Richtige ist, um den Tag ausklingen zu lassen und tatsächlich funktioniert er auch sehr gut. Beide Schauspieler sind sehr gut aufgelegt und liefern sich eine echte Geschlechterschlacht. Diese sieht bei den Asiaten natürlich ein wenig anders aus als es bei uns der Fall ist. Hier ist alles bunter, greller, kitschiger und auch lauter. Irgendwie wirken die beiden wie spielende Kinder, die man am liebsten gleich in den Arm nehmen würde. Aber genau das ist typisch für sogenannte Rom-Coms (Romantic Comedy) aus asiatischen Gefilden. Man muss sowas mögen und dann macht es auch Spaß zuzuschauen.

 

Auch das Drumherum passt hier sehr gut. Die Musik ist klasse, die Gags zünden fast immer und es kommt nur selten Langeweile auf. Der Film ist mit seinen knapp zwei Stunden zwar ein wenig lang geraten, aber da kann man hier mal ein wenig drüber hinweg sehen. Der Spaß steht im Vordergrund und davon gibt es jede Menge. Man fiebert die ganze Zeit mit den beiden mit, denn man will doch, dass sich die beiden finden und zusammen kommen. Ab der Hälfte des Filmes wird ein etwas ernsterer Ton eingeschlagen, denn hier geht es um die Vergangenheit der Unbekannten. Aber ich will euch hier keine Details vorweg nehmen, denn dieses Geheimnis solltet ihr beim Zuschauen selber lüften. Es lohnt sich!

 

Die neue DVD aus dem Hause Splendidfilm ist wirklich gut geworden. Das Bild ist für eine DVD absolute Sahne. Es ist gestochen scharf und bietet einen genialen Kontrastwert. Hier gibt es nichts zu meckern. Die Werbung mit „Neu Remastered“ trägt diese DVD zu Recht. Auch der deutsche Ton weiß zu überzeugen, denn hier werden auch die hinteren Lautsprecher fast immer perfekt in das Geschehen mit einbezogen. Auch die deutsche Synchronisation ist überraschend gut geworden, leider liegt die Originaltonspur nur in einem 2.0 Format vor. Wer diese aber eh nicht verwendet kann darüber hinweg sehen. Das Bonusmaterial ist mit verschiedenen Interviews und einem Making-Of sehr interessant und bietet jede Menge Hintergrundinformationen. Natürlich darf auch hier das Wendecover nicht fehlen, damit man das nervige FSK-Logo verschwinden lassen kann. Alles in allem ist die DVD wirklich sehr empfehlenswert.


Das Fazit von: Tobi

Tobi

Wer auf seichte Kost steht und eh ein Faible für asiatische Filme hat kann hier bedenkenlos zugreifen. Man bekommt hier einen modernen und frischen Film aus Korea präsentiert, der bestens unterhält. Wer sich unsicher ist, der kann natürlich den Film erst mal ausleihen, um sich erst mal ein Bild von dem Streifen  zu machen. Punktabzug gibt es nur für die etwas zu lange Laufzeit und die fehlende 5.1 Original-Tonspur. Wer den Film noch nicht sein Eigen nennt macht mit einem Kauf nichts verkehrt, denn auch technisch gesehen weiß diese Veröffentlichung zu überzeugen. Von mir gibt es acht Punkte. Jetzt wird es Zeit mir mal das amerikanische Remake mit Elisha Cuthbert anzusehen…


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen