Paranormal Investigations Trilogie 2

Paranormal Investigations Trilogie 2

Originaltitel: Paranormal Investigations Trilogie 2
Genre: Horror • Found Footage
Regie: Verschiedene Regisseure
Hauptdarsteller: Oliver Rayon • Thomas Cassell • Alexander Bain
Laufzeit: DVD (250 Min)
Label: MIG Filmgroup
FSK 16

Paranormal Investigations Trilogie 2   26.12.2014 von Mario von Czapiewski

Auf einen Marketingzug aufzuspringen ist in der letzten Zeit immer mehr Mode geworden. Erfolgreiche Filme wie Paranormal Activity oder Saw werden in ihrem Marketing „kopiert“. So findet man auf vielen DVD oder Blu-ray-Covern immer wieder optische Anleihen zu bekannten Filmen oder Franchises. Diese Masche funktioniert sehr gut, denn diese Produkte scheinen ebenfalls einen hohen Absatz zu bringen, weshalb diese Vorgehensweise bis heute nicht abreißt.

 

Einer dieser scheinbar relativ erfolgreichen Vertreter ist die aktuell bereits siebenteilige Reihe Paranormal Investigations, die sich optisch und namentlich eindeutig an Paranormal Activity anlehnt, beziehungsweise den genannten Vorläufer sogar kopiert. Die hier besprochene Trilogie 2 beinhaltet Teil 4, 5 und 6 dieser Reihe.

 

Doch was ist das eigentlich genau für eine Reihe? Paranormal Investigations ist eine künstlich geschaffene „Filmreihe“, in welcher die angebotenen Filme nichts miteinander zu tun haben. Es sind Filme, die alle irgendwie mit dem Thema „Paranormalität“ und „Found Footage“ zu tun haben, aber ansonsten in keinster Form eine Verbindung zueinander besitzen. Alle Covertitel wurden entsprechend verändert, die Optik der DVD bzw. Blu-ray-Cover vereinheitlicht und schon hat man einen „Filmreihe“, die so eigentlich nie existierte.

 

Jetzt verkauft man hier einen Teil dieser „Filmreihe“ als Trilogie-Box.

 

Paranormal Investigations 4: Sanatorium (eigentlich Paranormal Incident)

 

Eine Gruppe Studenten erforscht zu Studienzwecken paranormale Erscheinungen in einem alten Sanatorium. Der letzte Überlebende berichtet von den Vorfällen…

 

Produktionsjahr: 2011

 

 

Paranormal Investigations 5: Horror Drift (eigentlich 7 Nights of Darkness)

 

Eine Millionen Dollar für eine Woche in einer Irrenanstalt? Eine Gruppe Menschen nimmt diese Aufgabe für eine Fernsehshow an und erlebt grauenhaftes…

 

Produktionsjahr: 2011

 

 

Paranormal Investigations 6: Evil Things (eigentlich Ghost Magnet)

 

Der Telepath Riley kann mit Verstorbenen in Verbindung treten, doch diese Fähigkeit bringt ihm ordentlichen Ärger ein. Das Jenseits findet dies nämlich nicht besonders lustig…

 

Produktionsjahr: 2009

 

 

Viele Worte über die drei Filme kann man an dieser Stelle eigentlich nicht verlieren. Bei allen drei Filmen handelt es sich um Low Budget Produktionen aus den USA. Sie sind ambitioniert gedreht, technisch mittelprächtig und besitzen durchaus stellenweise Unterhaltungswert. Vor allem Teil 4 ist (trotz Low Budget bedingter Mängel) durchaus spannend. Schauspielerisch sind alle Filme eher schwach, einzig Teil 4 und 6 lassen zwischenzeitlich einige positive Momente durch. Da es sich bei allen drei Filmen um Found Footage Filme handelt, ist ein verwackeltes Bild an der Tagesordnung.

Was allerdings bei dieser Veröffentlichung mehr als problematisch ist, sind auf der einen Seite die teilweise unterdurchschnittlichen Synchronisationen und das Fehlen des Originaltons. Dies ist höchstwahrscheinlich deshalb so, weil diese drei Filme auf eine DVD gequetscht wurden, und somit weder Extras noch weitere Tonspuren Platz fanden. Hiermit ist diese Veröffentlichung eigentlich vollständig unbrauchbar, weil die unterdurchschnittlichen deutschen Synchronisationen die ohnehin schwächeren Filme vollständig in den Abgrund ziehen. Wer sich für den einen oder anderen Film aus dieser Kollektion interessiert, sollte nach Einzelveröffentlichungen Ausschau halten, die zur Not auch den englischen Originalton beinhalten.

 

Bildergalerie von Paranormal Investigations Trilogie 2 (10 Bilder)


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

Diese Kritik war durchaus schwierig zu schreiben. Einerseits handelt es sich hier bei den Filmen um ambitionierte Low Budget Produktionen, die trotz budget-bedingter Mängel sicher Interessenten haben werden. Andererseits handelt es sich bei dieser Veröffentlichung um eine Katastrophe. Durch die schlechten Synchronisationen sind die Filme kaum genießbar, und eine Alternativoption (die heute Standard sein sollte) wie Originalton gibt es nicht. Zusätzlich dazu muss man einen heftigen Qualitätsverlust in Kauf nehmen, da drei Filme auf eine DVD gepresst wurden. Bonusmaterial gibt es auch keins. Eine Veröffentlichung, die nicht nur niemand braucht, sondern die sogar den hier veröffentlichten Filmen nur schadet. Meiden.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen