Proteus - Das Experiment

Proteus - Das Experiment

Originaltitel: Proteus
Genre: Horror • Thriller
Regie: Bob Keen
Hauptdarsteller: Craig Fairbrass
Laufzeit: DVD (93 Min)
Label: EuroVideo
FSK 18

Proteus - Das Experiment   27.11.2016 von Mario von Czapiewski

Bei Proteus handelt es sich um einen Direct-To-Video-Horrorthriller, welcher nun von EuroVideo und MIG auf DVD veröffentlicht wird. Hierbei handelt es sich um die erste digitale Veröffentlichung des Films seit der Erstveröffentlichung auf VHS in den neunziger Jahren.


Eine Gruppe Heroinschmuggler landet durch einen Unfall mit ihrem Boot auf einer vermeintlich unbewohnten Bohrinsel mitten im Nirgendwo. Als die kriminelle Truppe die Insel erkundet, stoßen sie auf ein bösartiges Experiment, das die Bohrinsel für alle Beteiligten im höchsten Maße unsicher macht. Ein blutiger Kampf mit einer kaum zu lokalisierenden Bestie beginnt.

 

In den letzten Monaten sind Neuveröffentlichungen von Direct-To-Video-Filmen aus den achtziger und neunziger Jahren keine Seltenheit mehr und auch Proteus reiht sich mit seiner Videothekenherkunft nahtlos in diese Kette ein. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Horrorthriller und Monsterfilm, welche die Versprechungen des Covers erst sehr spät im Film einlöst. Mit einer minimalen Einleitung wandert der Film mit seinen eher unsympathischen Protagonisten relativ schnell auf die Bohrinsel und verweilt für den Rest des Films dort.  Die Location ist zwar recht überzeugend, jedoch verraten die wenigen und sehr kleinen Drehorte die Low-Budget-Herkunft des Films, welcher jedoch mit einer stimmungsvollen Beleuchtung oft versucht wird entgegenzuwirken.

 

Auch das Monster, welches immer wieder angeteasert wird, zeigt sich erst sehr spät. So arbeitet der Film über weite Strecken mit dem klassischen „In wem verbirgt sich das Monster“-Prinzip, was die Produzenten lange Zeit vor kostspieligen Spezialeffekten schont. Zum Ende gibt es dann tatsächlich mal etwas zu sehen, was den markigen Werbesprüchen auch gerecht wird. Das Monster stellt sich erstaunlich hochwertig dar und die wenigen Splattereien wirken qualitativ sehr gelungen.

 

Damit ist Proteus zwar noch lange kein wirklich guter Horrorfilm, dennoch bietet er im kleinen Rahmen nette Unterhaltung für Monsterfans, die auch gerne mal die ein oder andere Minute länger auf den pompösen Auftritt der Bedrohung eines Films warten und sich gerne viel und ausführlich auf die Folter spannen lassen.

 

Die DVD-Veröffentlichung bietet den Film in seinem originalen 4:3-Format mit deutscher und englischer Tonspur. Das Bild ist zwar nur auf mittelprächtigem VHS-Niveau, aber trotzdem anschaubar. Bonusmaterial gibt es neben einem Werbetrailer allerdings keines.

 

Bildergalerie von Proteus - Das Experiment (9 Bilder)


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Proteus ist klassische Direct-To-Video-Monsterunterhaltung ohne ein besonders hervorstechendes Merkmal. Der Film braucht sehr lange um seine Versprechen zu erfüllen und versucht merkbar mit wenig Geld viel Spielzeit zu füllen. Beinharte Monsterfans können mal reinschauen, alle anderen finden bessere Alternativen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen