Rayman Legends

Rayman Legends

Publisher: Ubisoft
Entwicklerstudio: Ubisoft Montpellier
Genre: Geschicklichkeit
Sub-Genre: 2D-Jump ´n´ Run
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 29.08.2013
USK 6

Rayman Legends   09.09.2013 von GloansBunny

Er ist klein, er ist bunt und er hat nicht immer alle seine Gliedmaßen beieinander. Ubisoft lässt wieder die Herzen zahlreicher Jump'n'Run-Fans erneut höher schlagen, weil der knubbelige Blondschopf in Rayman Legends endlich auf die heimischen Konsolen zurückgekehrt ist. Kurzes Review gefällig? Euer Wunsch ist uns Befehl ...

 

Whaaass Uuupppp oder worum geht's?

 

Es fühlt sich ein klein wenig an wie Super Mario 64: Rayman, Globox und die putzigen Kleinlinge machen einen gemütlichen Sonntagsausflug im Zauberwald, als sie unverhofft ein mysteriöses Zelt entdecken. Von ihrer Neugier gepackt, stoßen sie im Inneren auf eine Reihe merkwürdig einladender Gemälde, die eine seltsame Anziehungskraft auf die Bande ausüben. Nach intensiver Betrachtung einer mittelalterlichen Landschaft, greift plötzlich ein unüberwindbarer Sog nach Rayman und seinen Freunden, und ehe sie es sich versehen, finden sie sich in der ersten der fünf spielbaren Welten wieder. Ein quietschbuntes und vor allem extrem spaßiges Abenteuer beginnt, das vor allem bei Fans der Multiplayer-Modi für viel gute Laune sorgt. Mit bis zu drei Mitspielern werden in klassischer 2D-Jump'n'Run-Manier die Bilderwelten erforscht, Kleinlinge gerettet, Schalterrätsel gelöst, Reaktionstests bewältigt, Stealthkünste unter Beweis gestellt und vieles mehr. Teamwork ist der Schlüssel zum Sieg, um das abwechslungsreiche und eingängige Spielprinzip zu meistern. Grundprinzipiell kennt man das Spielprinzip vom ersten Teil, dennoch haben die Entwickler im Vergleich zu Rayman Origins noch ordentlich einen draufgelegt!

 

Zuckersüss und quietschebunt oder wie sieht's aus?

 

Die liebevolle Kulissengestaltung samt dynamischer Levelstruktur und zuckersüßer Soundkulisse lassen selbst den härtesten Spieler vor Entzücken dahinschmelzen. Liebevoll gestaltete, mit vielen Details versehene Hintergründe machen Lust auf mehr. Wer genau beobachten kann, der wird zum Beispiel die glupschäugigen Fische, die ihre Kreise in der Unterwasserwelt ziehen, entdecken. Ebenso gibt es niedliche Eulen, die schüchtern das bunte Treiben aus dem Hintergrund der Mittelalterwelt betrachten und wunderschöne Licht- und Schatteneffekte, die mystisch durch die Baumwipfel der Waldareale glitzern. Toll, mit wie viel Liebe die Entwickler das fröhliche Setting zum Leben erweckt haben - Hut ab! Am liebsten würde man Rayman, Globox, Murphy und Co. einfach aus dem Bildschirm zerren und bis zur Erschöpfung knuddeln und liebhaben. Aufgefrischt wird die Hüpferei von diversen spielerischen Abwandlungen wie taktisch anspruchsvollen Schleichpassagen, munteren Rhythmus-zu-Musik-Trommeleien oder Haarpropeller-Flugshows. Die letzten zwei Punkte sind in Legends neu, dafür mussten die Ballerabschnitte aus dem ersten Teil dran glauben. Dennoch katapultiert sich Rayman: Legends garantiert noch schneller als bei Rayman Origins in das Herz jedes Spielers. Abwechslung ist gegeben, auch wenn das Grundprinzip des Jump'n'Runs natürlich im Vordergrund steht.

 

Manege auf oder was gibt's denn noch?

 

Die heimlichen Stars von Rayman Legends sind allerdings die kurzweiligen Minispiele: Neben Geschick und Taktik sind hier besonders Teamgeist und Timing gefragt. Gerade "Kung Foot" konnte mich und eine 9-jährige Testerin begeistern und für viele Stunden unterhalten. Die Mixtur aus Fußballspiel und Beat 'Em-Up sorgt für viele Lacher, viele Flüche und noch mehr gute Laune. Man muss eigentlich nur den Ball ins gegnerische Tor befördern und gleichzeitig den Kontrahenten mit simplen Nahkampfangriffen zu Fall bringen - dies klingt allerdings einfacher, als es ist. Die präzise Steuerung in den Minispielen und auch im Hauptspiel leistet sehr gute Arbeit und trägt erheblich zum Spielspass bei. Aber Rayman wäre nicht Rayman, wenn nicht noch andere Spaßbringer auf der Silberscheibe zu finden wären. In jedem Level kann man sich verschiedene Medaillen verdienen, wobei es in späteren Level wirklich herausfordernd wird, immer Gold zu schaffen. Dies ist zwar nicht zwingend notwendig, allerdings kann man sich dann mehr Belohnungen freischalten.

 

Bildergalerie von Rayman Legends (10 Bilder)

Desweiteren gibt es in Rayman Legends bockschwere Onlineprüfungen, die eine richtige Herausforderung darstellen - Hier ist Frust angesagt, wenn man den Highscore knacken und seine Freunde überbieten mag! Doch das war noch lange nicht alles, weitere Minigames, Bestenlisten und freispielbare Charakterdesigns warten dann noch auf findige Controllerhelden - ein langer Spielspaß ist garantiert!


Das Fazit von: GloansBunny

GloansBunny

Das, was Ubisoft uns mit Rayman Legends auf den Bildschirm zaubert, macht definitiv Lust auf mehr. Liebevolle Kulissen, knallbunte Grafik, hübsche Soundeffekte und ganz viel Liebe zum Detail lassen das beliebte Rayman-Universum in voller Pracht zurückkehren. Abwechslungsreiches Gameplay, viel Humor und vor allem die zahlreichen Mehrspieler-Elemente fesseln über Stunden an die Konsole. Neben klassischen Hüpfpassagen und anspruchsvollen Bosskämpfen überzeugen speziell die Minigames wie zum Beispiel "Kung Foot". Teamwork, Taktik und Timing sind hier das A und O, der Spielspaß ergibt sich von alleine. Wer ein wenig Abwechslung und Mehrspieler-Fun in quietschbuntem Gewand möchte oder zumindest einen Hauch von Interesse am Jump-and-Run-Genre hat, sollte sich Rayman Legends auf alle Fälle zulegen - es lohnt sich!


Die letzten Artikel der Redakteurin:


positiv negativ
  • Abwechslungsreiches Gameplay
  • Liebevolles Design, tolle Effekte, quietschbunte Grafik
  • Mehrspielersause für Groß und Klein
  • Eingängige Steuerung
  • Teamwork und Koordinationsgabe sind gefordert
  • Kurzweilige Minigames
  • Manchmal ein wenig hektisch durch bis zu vier Spieler
  • Macht süchtig!





Kommentare[X]

[X] schließen