Rick and Morty - Staffel 3

Rick and Morty - Staffel 3

Originaltitel: Rick and Morty
Genre: Serie • Zeichentrick
Regie: Juan Jose Meza-Leon • Wesley Archer • u.a.
Laufzeit: DVD (200 Min) • BD (200 Min)
Label: Studio Hamburg Enterprises
FSK 16

Rick and Morty - Staffel 3   28.08.2018 von LorD Avenger

Nachdem Rick im Finale der zweiten Staffel im intergalaktischen Sicherheitsgefängnis gelandet ist, setzt Staffel drei genau hier wieder an...

 

Die von Justin Roiland und Dan Harmon erfundene Serie ist eine an Erwachsene gerichtete Zeichentrick-Sitcom im Science-Fiction-Umfeld. Im Zentrum stehen in der Regel der zynische aber geniale Wissenschaftler Rick und sein gutherziger, ziemlich naiver und beeinflussbarer Enkel Morty, die zwischen ihrem häuslichen Leben und lebensgefährlichen, interdimensionalen Abenteuern wechseln. 2013 gestartet hat die Serie bereits Kultstatus erreicht und 2018 wurden vorausschauend 70 weitere Episoden freigegeben. Wen die beiden Hauptcharaktere - nicht nur aufgrund ihrer Namen - an Zurück in die Zukunft erinnern, der muss sich nicht wundern: Die Charaktere entstammen einer Parodie des Films, die Roiland zuvor für ein Kurzfilm-Festival einreichte.

 

Inhalt

 

Auch die dritte Staffel besticht, wie die beiden zuvor, mit absolut brillanten, völlig überzogenen Story-ideen. Angefangen bei Ricks besessener Jagd durch seine eigenen Erinnerungen auf der Suche nach der limitierten McDonald's Mulan-Soße (ein Zeichen für den Kultstatus der Serie: McDonald's reagierte und brachte die Szechuan Soße tatsächlich erneut für limitierte Zeit in seine Filialen zurück) oder die als Online-Meme durchs Web gegeisterte bewegungsunfähige Pickle-Rick-, bzw. Gurken-Rick-Form, die er annimmt, um der Familientherapie zu entgehen und um die sich die gesamte Folge dreht. Davon abgesehen legt sich das ungleiche, aber doch wunderbar harmonierende Duo mit einer nicht ganz so ernstzunehmenden, Avengers-artigen Superhelden-Liga an und zudem mit der Rick and Morty-Zitadelle, in der unzählige Ricks and Mortys aus anderen Dimensionen zusammenleben. Auch bekommen die beiden es während einer Entgiftung mit den toxischen Parts ihrer Persönlichkeiten zu tun und Rick offenbart seinem Enkel einen geheimen Keller unter seiner Garage, in der er eine Vielzahl von Mortys gelöschten Erinnerungen aufbewahrt. Auch sehr schön: Obwohl sich das Familienleben der Serie in erster Linie um die drohende Scheidung der Eltern dreht, sind auch einige Episoden und Sequenzen Jerry und Beth gewidmet - Letztere reist beispielsweise in ihre damals von Rick geschaffene Fantasiewelt zurück, um einen dort zurückgelassenen Kindheitsfreund zu retten.

 

Bildergalerie von Rick and Morty - Staffel 3 (5 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Staffel 3 kommt mit einer Disc im gewöhnlichen Blu-ray-Case daher, dessen Cover sich in vollem Umfang auf das Herzstück der Staffel bezieht: Pickle-, bzw. Gurken-Rick. Die bewusst simpel und unsauber gehaltenen Zeichnungen tragen zum Humor und der fehlenden Ernsthaftigkeit der Serie bei, bestechen aber mit flüssigen Animationen, kräftigen Farben und glasklarem Ton. Besonders die Originalsprecher sind schlichtweg genial (Erfinder Justin Roiland spricht sowohl Rick als auch Morty und Sarah Chalke aus Scrubs leiht Mortys Mutter ihre Stimme). Das Bonusmaterial hingegen hat mich leider nicht so sehr vom Hocker gerissen - zu jeder Folge gibt es die skizzierte Rohfassung dazu, die mit dem dazu abgespielten Ton nahezu 1:1 der Originalfassung entspricht, lediglich in schwarz-weißen Standbildern gehalten. Auch die kurzen Kommentare von beteiligten Personen zu den zehn Folgen sind eher mäßig interessant, da sie weniger Anekdoten von den Arbeiten oder dem Entstehungsprozess zum Besten geben und viel mehr einfach nur die Handlung rekapitulieren. Am Interessantesten ist letztlich die Entstehungsgeschichte von Charakteren und Serie, in der u.a. Roiland und Harmon berichten, wie ihr Team zusammengefunden hat und mit was für albernen und qualitativ grausamen Filmen und Animationen sie ihre Karriere begonnen haben.

 

Episodenguide von Staffel 3:

 

  • Folge 01 - Raus aus meinem Kopf! (The Rickshank Rickdemption)
  • Folge 02 - Jenseits der Kuppel (Rickmancing the Stone)
  • Folge 03 - Gurken-Rick (Pickle Rick)
  • Folge 04 - Vindicators 3: Worldenders Rückkehr (Vindicators 3:The Return of Worldender)
  • Folge 05 - Schmeiß den Opa aus dem Zug (The Whirly Dirly Conspiracy)
  • Folge 06 - Nicht ohne meine Toxine (Rest and Ricklaxation)
  • Folge 07 - Atlantis ist nur einmal im Jahr (The Ricklantis Mixup / Tales from the Citadel)
  • Folge 08 - Kopfkino (Morty's Mind Blowers)
  • Folge 09 - Der König und die Kriegerin (The ABC's of Beth)
  • Folge 10 -  Friede, Freude, Eierkuchen (The Rickchurian Mortydate)

Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Wenn die skurrilen, teils albernen Sci-Fi-Geschichten von Futurama auf den unverblümten brutalen Humor von South Park trifft, ergibt das ziemlich genau Rick and Morty. Weniger auf Sozialkritik ausgelegt und obgleich vorhanden doch auch mit deutlich weniger Fäkalhumor, will die Serie einfach nur Spaß machen und schafft das in erster Linie mit den einzigartigen, abgedrehten Protagonisten, ihren ikonischen Sprechweisen und den unmöglich ohne Einfluss von Drogen entstandenen Story-Ideen. Ricks genialer Wissenschaftsgeist kann innerhalb kürzester Zeit schlichtweg alles erfinden, dass man sich nur vorstellen kann und entsprechend sind den abstrusen Ideen der Erfinder keine Grenzen gesetzt - und das merkt man. Den aufgrund der Scheidung ausquartierten Jerry, der aufgrund seines geringen IQs und seiner Art stark an den ebenfalls genialen Phil Dunphy aus Modern Family erinnert, vermisst man stellenweise ein wenig, vergessen wird er aber auch in Staffel 3 nicht. Eine absolut brillante Fortsetzung der Serie, die viele der kultigsten Szenen der gesamten Serie in sich vereint und den Weg für weitere 70 Episoden geebnet hat.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen