Royal Corgi - Der Liebling der Queen

Royal Corgi - Der Liebling der Queen

Originaltitel: The Queen's Corgi
Genre: Animation • Kinder • Familie
Regie: Vincent Kesteloot • Ben Stassen
Laufzeit: DVD (79 Min) • BD (82 Min)
Label: Universum Film
FSK 0

Royal Corgi - Der Liebling der Queen   03.09.2019 von Born2bewild

Seit sie zu ihrem achtzehnten Geburtstag ihren ersten Corgi erhielt, entwickelte Queen Elizabeth ein Faible für die kleinen Hunde. Bis etwa 2015 wurden die kleinen Vierbeiner sogar von ihr gezüchtet. Die Queen stellte die Züchtung jedoch ein, weil sie die Hunde nach ihrem Tod nicht als Waisen zurücklassen wollte. Ende 2018 verstarb nun leider ihr letzter Corgi. Vielleicht war das der Anlass für Ben Stassen und Vincent Kesteloot einen sehr lustigen Rückblick auf die Beziehung der englischen Königin zu ihren Hunden zu werfen. Ob sie damit unseren Humor trafen, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Inhalt

 

Prinz Philipp kennt natürlich die Wünsche seiner Gattin und schenkt ihr einen neuen Corgi. Dieser ist ab sofort bekannt unter dem Namen Rex und entwickelt sich zum Liebling der Queen. Sehr zum Ärger seines größten Konkurrenten Charlie, der sich als sein bester Freund ausgibt. Eines Tages kommen Präsident Trump und seine First Lady Melania zu Besuch. Sie haben ihre Hündin Mitzi dabei, die noch Single ist und dringend einen Rüden sucht. Natürlich kommt der Queen gleich der Gedanke der internationalen Beziehung und Hochzeit der Hunde und so schlägt sie vor, Mitzi könne sich ja einen ihrer Hunde als Partner aussuchen. Die hochnäsige Hündin begutachtet die Corgis der Queen und entscheidet sich gleich für Rex. Dieser ist davon aber überhaupt nicht begeistert. Mitzi ist so gar nicht sein Typ, aber wie Charlie sagt: Als Liebling der Queen hat man auch seine Pflichten und ist nicht nur für den Merchandise seines Konterfeis zuständig. Also werden Rex und Mitzi für einen romantischen Abend während des Dinners in romantischer Zweisamkeit in einem Zimmer ihren Trieben überlassen. Natürlich unternimmt Rex alles, um der anhänglichen Mitzi zu entkommen und so landen sie nach einiger Zeit beim Dinner der Queen mit dem Präsidenten. Hierbei geht einiges schief und Rex bekommt die Enttäuschung der Queen zu spüren. Als er sich abends in sein Körbchen begibt, erkundigt sich sein Freund Charlie nach ihm. Charlie überzeugt Rex davon, dass die Queen ihn jetzt hassen wird und es das Beste ist, dass er sofort den Palast verlässt und die beiden nach Paris auswandern sollten. Doch was Rex dabei nicht ahnt ist Charlies finsterer Plan, der ihn fast sein Leben kostet…

 

Wird die Queen dem geliebten Corgi verzeihen können? Wird Charlies Plan aufgehen oder gelingt es Rex wieder zu seiner Königin zurückzukehren?

 

Auf seiner Reise außerhalb des Palastes muss Rex Einiges lernen. So zum Beispiel, dass es bei der Rangordnung im Tierheim keine Rolle spielt, dass er der Liebling der Queen ist. Dort stößt er auch auf die hübsche Wanda, die ihm sofort den Kopf verdreht. Anfangs ist sie ihm abgeneigt, als sie jedoch erfährt, dass er wirklich der Liebling der Queen ist, gibt sie ihm eine Chance, was ihm allerdings Probleme mit ihrem aufgepumptem Möchtegernfreund beschert. Die Animationen des Films sind sehr gut gelungen und auch die Reise des Corgis mit seinen neugewonnenen Freunden ist sehr unterhaltsam. Es werden einige Klischees auf die Schippe genommen und vor allem Trump bekommt sein Fett weg. Auch die Queen bleibt nicht verschont. Hier merkt man allerdings den Respekt der Macher vor der englischen Königin. Dieser ist aber eher positiv und passt sehr zu ihrer Person. Auch mit viel Respekt, aber mit mehr lustigen Anspielungen wird ihr Gatte Prinz Philipp dargestellt. Sein Hass gegen die Hunde, den er aber zuliebe seiner Frau größtenteils runterschluckt, passt sehr gut zu dem, was man von ihm in der Öffentlichkeit mitbekommt. Somit bietet der Film sowohl für Erwachsene politischen Humor als auch für Kinder den Niedlichkeitsfaktor mit kindgerechtem Humor.

 

Bildergalerie von Royal Corgi - Der Liebling der Queen (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die Bildqualität der Blu-ray ist wie eigentlich von Universum gewohnt herausragend. Die Bilder sind stets scharf und auch der Kontrast ist sehr gut. Auch audiotechnisch braucht sich der Film nicht zu verstecken. In der Blu-ray-Fassung gibt es in DTS-HD 5.1 auf die Ohren, was für einen sehr räumlichen Klang sorgt. Als Sprachen stehen Englisch und Deutsch zur Auswahl, die beide kristallklar an den Zuschauer transportiert werden. Etwas schade ist es, dass es keine 3D-Fassung gibt. Das ist allerdings vor allem Geschmackssache, da der Film auch in 2D sehr viel Spaß macht.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Es muss nicht immer Hollywood sein… das beweist der belgische Film sehr gut. Er wirkt sehr liebevoll gestaltet und bietet sowohl Erwachsenen als auch Kindern eine hervorragende Unterhaltung mit viel Humor, der einen auch zum Lachen bringt. Natürlich bietet die Geschichte auch einige ernste Situationen und Gedanken, die moralische Aspekte beleuchten und für Kinder auch lehrreich sein können. So zum Beispiel, dass man als kleiner Hund gegen einen großen Hund weniger Chancen hat. Hat man aber Freunde, die zusammenhalten, könnte daraus etwas werden. Alles in allem also ein sehr gelungener Film, den ich hier mit hervorragenden 9/10 Punkten bewerte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen