Strike the Blood - Vol. 02

Strike the Blood - Vol. 02

Originaltitel: Strike The Blood
Genre: Action • Fantasy
Regie: Takao sano • Hideyo Yamamoto
Laufzeit: DVD (150 Min) • BD (150 Min)
FSK 16

Strike the Blood - Vol. 02   07.12.2017 von MarS

Wir sind zurück auf der künstlichen Insel Itogami, wo Vampire, Tierwesen und Halb-Dämonen ihr Zuhause haben, um den "Vierten Shinso" Kojou in den nächsten sechs Episoden von Strike the Blood zu begleiten...

 

Vorab hier noch einmal ein Rückblick auf die erste Volume:

Strike the Blood - Vol. 01


Kojou und seine Begleiterin Yukina sind zu einem echten Team geworden, sehr zum Unmut von Sayaka, Yukinas ehemalige Kameradin, die Kojou lieber unter der Erde sehen würde. Also jedoch Asagi, Yukina und Nagisa vom Terroristen Christopher Gardos entführt werden, müssen Sayaka und Kojou an einem Strang ziehen, um ihre Freundinnen zu befreien. Gardos nutzt in der Zwischenzeit Asagis Hacker-Talente dazu, die mächtige Waffe Nalakuvera in Gang zu setzen und zu beherrschen. Der Nalakuvera entpuppt sich als ernstzunehmender Gegner für den "Vierten Shinso", doch auch ein alter Bekannter hat Interesse am Geschehen...

 

Dies ist jedoch nur die Handlung des ersten Handlungsstrangs, der seinen Anfang bereits in der ersten Volume fand, denn Strike the Blood - Vol. 02 zeigt, dass sich die Serie anscheinend tatsächlich auf die Abhandlung einzelner Arcs konzentriert, anstatt eine durchgehende Hauptgeschichte zu erzählen. Zwar werden immer wieder bestimmte Elemente aufgegriffen und weiter erklärt sowie einige Rahmenbedingungen vertieft, außer der Beziehung von Kojou zu seinen zahlreichen Begleiterinnen findet man jedoch ansonsten kaum inhaltlich fortlaufende Zusammenhänge. Ist man sich dieser Tatsache allerdings bewusst, dann liefert auch die zweite Volume wieder eine äußerst unterhaltsame Mischung aus Fantasy und Action, garniert mit ein paar kleineren Horrorelementen und einer Prise Humor sowie einem ordentlichen Grad an Ecchi-Anteilen, vorwiegend in Form von Pantyshots, Busengrabschern und verbalen Anzüglichkeiten. Erneut sind es vor allem die Actionszenen, die viel Spaß bereiten und durch ihre rasante, abwechslungsreiche Gestaltung zu überzeugen wissen. Die Charaktere bleiben dabei weiterhin sehr oberflächlich, was selbstverständlich dem fehlenden roten Faden geschuldet ist, erweisen sich aber dennoch als sehr sympathisch. Insgesamt ist auch Strike the Blood - Vol. 02 sehr unterhaltsam gestaltet, wobei die zweite Arc deutlich ruhiger ausgefallen ist, dafür jedoch wesentlich mehr Ecchi-Anteile beinhaltet und sich merklich fantasylastiger präsentiert. Der erweiterte erotische Inhalt schlägt sich konsequenterweise auch in der Freigabe nieder, die dieses Mal auf 16 Jahre erhöht wurde.

 

Mit fortschreitender Laufzeit der Serie wissen die Animationen immer mehr zu gefallen. Auch wenn gerade in den Settings oftmals auf feine Details verzichtet wurde, können die sehr schön gestalteten Charaktere überzeugen, und auch die eingebundenen magischen Effekte und Sippentiere sehen immer wieder sehr ansprechend aus. Während die Synchronisation weiterhin auf sehr hohem Niveau rangiert macht der rasante J-Rock Soundtrack erneut sehr viel Spaß.

 

Die Blu-ray liefert wie gehabt sehr scharfe, kontraststarke Bilder sowie eine kräftige Farbgebung. In den Hintergründen fällt die Schärfe ein wenig ab und auch in den Kampfszenen wird das Bild insgesamt etwas weicher, was jedoch wie bereits in der ersten Volume niemals störend wirkt sondern das Geschehen im vorderen Bereich visuell unterstützt. Die Tonspur zeichnet sich durch eine schöne Dynamik und eine saubere Abmischung aus, auch wenn sich alles weitestgehend im vorderen Boxenbereich abspielt. Die Sprachausgabe verbleibt auch während den Actionszenen und dank des meist im Hintergrund spielenden Soundtracks stets klar und deutlich.

 

Bildergalerie von Strike the Blood - Vol. 02 (6 Bilder)

Abschließend der Episodenguide zu Strike the Blood - Vol. 02:


  • Episode 07 - Der Bote des Kriegsherrn III
  • Episode 08 - Der Bote des Kriegsherrn IV
  • Episode 09 - Engel in Flammen I
  • Episode 10 - Engel in Flammen II
  • Episode 11 - Engel in Flammen III
  • Episode 12 - Engel in Flammen IV

 

© Gakuto Mikumo / ASCII MEDIA WORKS / PROJECT STB


Das Fazit von: MarS

MarS

Mit Strike the Blood - Vol. 02 scheint es endgültig so, als würde sich die Serie wirklich mehr auf Einzelabenteuer konzentrieren denn eine fortlaufende Geschichte erzählen zu wollen. Dennoch gelingt es auch dieses Mal wieder sehr gut, damit den Zuschauer zu unterhalten, was vor allem an den tollen Actionsequenzen, den vielen Fantasyelementen aber auch dem Fanservice in Form von hohem Ecchi-Anteil auf Harem-Grundlage liegt. Strike the Blood - Vol. 02 liefert den Abschluss einer laufenden Arc sowie eine komplett abgeschlossene zweite Arc, wodurch die nächste Volume wieder ganz frisch durchstarten kann. Ich bin gespannt...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen