Tatort Tonne

Tatort Tonne

Genre: Kinder • Familie
Autor: Alex Cutler
Illustrator: Barbara Spelger
Spieleverlag: AMIGO Spiel + Freizeit GmbH
Empfohlenes Alter: 8
Spieldauer: 15 Minuten
Anzahl Spieler: 2-10

Tatort Tonne   10.01.2021 von Born2bewild

Tatort! - Aber weder mit Til Schweiger noch in Hamburg, sondern mit Waschbären in der Mülltonne. Ob das Konzept von Tatort Tonne aufgeht oder dem Titel entsprechend für die Tonne ist, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Das Material und die Vorbereitung

 

Das Spielmaterial von Tatort Tonne besteht aus dreißig Spielkarten sowie Müllkarten, wobei letztere aus Pappe sind. Die Spielkarten sind entsprechend der maximalen Spieleranzahl mit zehn verschiedenen Hintergrundfarben gestaltet. Die Illustrationen von Barbara Spelger sind sehr kindgerecht und deuten schon auf ein Familien- oder Kinderspiel hin.

 

Zu Beginn einer Runde sucht sich jeder Spieler eine Farbe aus und nimmt sich die entsprechenden drei Karten. Dann werden noch die Müllkarten in der Mitte des Tisches gestapelt und schon kann es losgehen.

 

Die Anleitung

 

Passend zu Amigos Motto „einfach Spielen“ sind die Regeln von Tatort Tonne sehr einfach. Die Anleitung ist daher nicht besonders umfangreich, weist aber dennoch eine sehr detaillierte und verständliche Beschreibung der Regeln auf. Die zwei Seiten sind sehr schnell gelesen und verstanden und schließen in einer sehr genau beschriebenen Beispielrunde ab.

 

Das Ziel des Spiels

 

Die Waschbären in Tatort Tonne sind sehr egoistisch und möchten möglichst viel Nahrung aus dem Mülleimer für sich selbst haben. Also versuchen die Spieler geschickt Müll zu klauen, ohne sich dabei erwischen zu lassen, denn die Gegenspieler versuchen wiederum ihre Mitspieler anzuschwärzen. Wird man erwischt, scheidet man aus. Am Ende geht es darum, als Letzter im Spiel zu bleiben oder als erster drei „Delikatessen“ in Form von Müllkarten zu sammeln. Sobald also alle Spieler bis auf einen ausgeschieden sind oder einer drei Müllkarten gesammelt hat, endet das Spiel.

 

Ran ans Buffet!

 

Bei Tatort Tonne spielen alle Spieler gleichzeitig. Jeder Spieler hat nur drei verschiedene Karten:

 

  • Müll klauen
  • Der war’s!
  • Wasserdichtes Alibi

 

Zu Beginn jeder Runde legen die Spieler eine ihrer Karten verdeckt in die Tischmitte. Anschließend decken die Spieler, die eine „Der war’s!“-Karte ausgespielt haben, diese um und beschuldigen allesamt gleichzeitig einen Spieler ihrer Wahl. Dann müssen die beschuldigten Spieler ihre Karten umdrehen. Haben sie „Müll klauen“ gespielt, haben sie Pech und scheiden aus. Haben sie „Wasserdichtes Alibi“ gespielt, hat jeder Spieler, der sie beschuldigt hat Pech und scheidet aus. Dann dürfen die Spieler, die noch ihre verdeckten Karten in der Tischmitte liegen haben, ihre Karten umdrehen. Haben sie „Müll klauen“ gespielt, erhalten sie eine Müllkarte. Haben sie „Wasserdichtes Alibi“ gespielt, passiert nichts. Am Ende der Runde nehmen alle verbliebenen Spieler ihre Karten wieder auf und die nächste Runde beginnt nach demselben Schema. Das Spiel endet, sobald einer der Spieler drei Müllkarten hat oder alle Spieler bis auf einen ausgeschieden sind. Haben am Ende mehr als ein Spieler drei Müllkarten gesammelt, wird solange weitergespielt bis nur noch einer übrig ist oder einer mehr Müll als alle anderen gesammelt hat.

 

Bildergalerie von Tatort Tonne (8 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 30 Waschbärenkarten
  • 30 Müllkarten
  • 1 Spielanleitung


Cover & Bilder © Cover: AMIGO Spiel + Freizeit GmbH / Bilder im Artikel und Teaserbild: www.sofahelden.de


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Tatort Tonne ist ein sehr kurzweiliges Spiel, das gerade bei mehreren Spielern sein Potential entfaltet. Dabei ist zwar die Wahrscheinlichkeit, erwischt zu werden oder jemanden zu erwischen größer, dafür ist aber auch der Spaßfaktor höher, da man nicht nach zwei Runden alleine dasteht. Das Ganze erinnert mich ein wenig an Poker, da man auch hier seine Gegenüber einschätzen muss und anhand ihrer Reaktionen oder Gestik entscheidet, welche Karte man ausspielt. Insgesamt ein gelungenes Kinderspiel, das ich mit soliden 7/10 Punkten bewerte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen