The Exterminator

The Exterminator

Originaltitel: The Exterminator
Genre: Action • Thriller
Regie: James Glickenhaus
Hauptdarsteller: Robert Ginty
Laufzeit: DVD (104 Min) • BD (102 Min)
Label: NSM Records
FSK 18

The Exterminator   25.01.2019 von Mario von Czapiewski

NSM Records hat wieder mal eine exklusive Veröffentlichung anstehen. Zum ersten Mal gibt es nun den Actionfilm Der Exterminator aus dem Jahr 1980 unzensiert und mit einer FSK-Freigabe auf dem deutschen Markt auf DVD und Blu-ray zu erstehen. Ob sich ein Kauf lohnt, haben wir uns einmal angeschaut.

 

Inhalt

 

John Eastland (Robert Ginty) diente im Vietnamkrieg und entkam dank seines Freundes Michael Jefferson (Steve James) dem Tod. Als dieser Jahre später in New York von Verbrechern halbtot geschlagen wird, will sich John stellvertretend an ihnen rächen und tötet sie. Doch dies soll nicht genug sein, fortan streift John durch die Straßen von New York und jagt kriminelles Gesindel.

 

Ein Mann sieht rot hinterließ in den siebziger Jahren seine Spuren und so erschien im Jahr 1980 eine weitere Variante des Konzepts – ein einsamer Rächer jagt die Verbrecher einer Großstadt. In Der Exterminator trifft es die Unterwelt von New York und zwar deutlich brachialer als im geistigen Vorbild. So meuchelt sich der Vietnam-Veteran durch die Unterwelt und hinterlässt durchaus drastische Spuren. So wird jemand in einer Hackmaschine zerfleischt, ein Kinderschänder verbrannt und andere in ähnlich grausamer Form erledigt.

 

So ist Der Exterminator beinahe ein typischer Vertreter des achtziger Jahre B-Films. Brachial und plump, denn die Geschichte gewinnt hier weiß Gott keinen Blumentopf. Während man zu Beginn noch versucht den Charakteren eine gewisse Motivation durch den Vietnamkrieg zu verpassen, vergisst man dies im Laufe des Films völlig. Dadurch verkommt er leider zu einer episodenhaften Clipshow, in welcher nach immer gleichem Konzept verschiedene Verbrecher gejagt werden. Warum dies jedoch passiert, ist weniger glaubhaft als beispielsweise in Ein Mann sieht rot. Zusammengehalten wird die Clipshow durch eine „Handlung“ um einen Polizeiinspektor, welche sich gegen Ende jedoch ebenfalls wie eine Tablette im Wasser auflöst.

 

Damit ist Der Exterminator eine brachialere Variante von Ein Mann sieht rot mit einer sehr schwachen episodenartigen Handlung, die nach ca. 30 Minuten sämtliche Spannung verliert und fortan recht unaufgeregt vor sich hin dümpelt.


Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray-Veröffentlichung des Films bietet ihn völlig unzensiert und in solider Qualität, gemessen am Alter und der Herkunft des Films. Die originale deutsche Synchronisation, welche aber leider in wenigen Szenen etwas asynchron ist, befindet sich genauso wie der originale englische Ton mit an Bord. Zusätzlich dazu finden sich einige Extras auf dem Datenträger. So gibt es einen Audiokommentar, Trailer, TV-Spots, eine Einleitung des Regisseurs, ein Making-of, eine Tour durch New York sowie Filmographien und Fotos. Ein gutes Paket.

 

Bildergalerie von The Exterminator (6 Bilder)


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Der Exterminator ist ein brachialer, brutaler Action-Thriller, der inhaltlich leider sehr schwachbrüstig daherkommt. Für Fans des trashigen Old-School-B-Kinos trotzdem ein Blick wert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen