Tracers

Tracers

Originaltitel: Tracers
Genre: Action • Thriller
Regie: Daniel Benmayor
Hauptdarsteller: Taylor Lautner
Laufzeit: DVD (90 Min) • BD (93 Min)
Label: Universum Film
FSK 12

Tracers   16.10.2015 von Mario von Czapiewski

Die Sportart Parkour als Film? Tatsächlich versuchte man nun der Trend-Sportart Parkour ein filmisches Denkmal zu setzen. Doch eine schnöde Dokumentation schien für die tendenzielle Zielgruppe zu unangebracht gewesen zu sein und so entschied man sich dafür, um die Sportart eine Geschichte zu stricken und dies als Tracers in den internationalen Kinos abzuspielen. Jetzt erscheint der Film auch bei uns auf DVD und Blu-ray.


Cam (Taylor Lautner) hat massig Schulden und arbeitet als Fahrrad-Kurier in der Großstadt New York. Als auch seine engsten Freunde von Schuldeneintreibern bedroht werden, schließt sich Cam einer Gruppe junger Menschen an, die mittels Parkour illegale Aufträge für Geld erledigen. Doch das hier nicht alles glatt laufen wird, hätte ihm schon zu Beginn bewusst sein sollen…

 

Tja, hier ist er nun – der Parkour-Film. Tatsächlich wirkt Tracers wie der Prototyp eines Zielgruppenfilms. An jeder Szene beziehungsweise an jeder Designentscheidung erkennt man, welche Fragen sich die Produzenten wie beantwortet haben. Wer macht Parkour oder würde gerne Parkour beherrschen? – Teenies. Wer ist bei den Teenies angesagt, ohne wirklich verbraucht zu sein? Taylor Lautner (Twilight). Die Geschichte ist nicht wirklich nachvollziehbar… sollten wir noch ein bisschen daran feilen? – Nein, die Kids starren eh nur auf die munteren Sprünge und Taylor Lautner.

 

Wer eine spannende oder halbwegs nachvollziehbare Geschichte sucht, wird hier nicht fündig. Alles dreht sich um die Sportart Parkour und so wird alles passend gemacht, was im Grunde nicht passt. Da muss man einfach akzeptieren, dass Taylor Lautner in aller kürzester Zeit in der Lage ist ohne Brüche oder angeleitete Lehrstunden Parkour zu lernen, oder dass es einfach in keinem Kaufhaus in New York Kameras zu geben scheint und man als munter herumturnender Parkour-Halbstarker nie irgendwo erwischt wird. Ja, bei Tracers muss man wirklich tolerant sein.

 

Da hilft es auch wenig, dass selbst Taylor Lautner tatsächlich ein wenig Schauspieltalent dazugewonnen hat und auch die Nebenfiguren nicht vollständig austauschbar sind. Auch technisch wird überzeugende Arbeit geliefert und zumindest einige Sprungszenen wirken mitreißend. Doch seien wir ehrlich… kein Cineast, Erwachsener oder Profi-Parkourler wird hier freiwillig einschalten. Der Film möchte niedrigste Befriedigung für Lautner-Fans und minderjährige Parkour-Interessenten bieten und bietet dies auch weitgehend. So bleibt es am Ende bei einem fröhlichen „für Fans erträglich, für Cineasten entbehrlich“.

 

Bildergalerie von Tracers (10 Bilder)

Die Blu-ray-Veröffentlichung ist im Gegensatz zum Film grundsolide. Man erhält den Film in hervorragender Qualität mit der originalen englischen und der synchronisierten deutschen Tonspur, sowie mit Extras bestehend aus einem Making Of und Trailern.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Tracers bietet Taylor Lautner und bunte Parkour-Szenen in Fülle – wer sich jedoch nicht als Hardcorefan beider Parteien zählt wird hier wenig zu genießen haben. Die Geschichte ist platt, unlogisch und anstrengend, die Figuren uninteressant und der Handlungsverlauf vorhersehbar. Wer also unterhaltsame Action-Unterhaltung sucht, ist mit zahlreichen Alternativen weitaus besser dran.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen