Two Point Hospital

Two Point Hospital

Publisher: Sega
Entwicklerstudio: Two Point Studios
Genre: Simulation
Sub-Genre: Krankenhaus, Wirtschaft
Art: Midprice
USK 0

Two Point Hospital   25.09.2018 von Dante

Krankenhausmanagement vom Allerfeinsten erwartet einen in Two Point Hospital. Erleuchtete Menschen mit Glühbirnen als Köpfen, verbaler Durchfall oder Jazz-Hands sind nur einige der Krankheiten, die einem als Direktor eines Krankenhauses über den Weg laufen. Dante hat sich für euch als Krankenhausdirektor ausprobiert. Ob es ihm gelungen ist Two Point County zu einem gesünderen Ort zu machen, erfahrt Ihr im Artikel...

 

Was ist Two Point Hospital?

 

Jeder, der den Klassiker Theme Hospital aus dem Jahre 1997 gespielt hat, wird in Two Point Hospital den geistigen Nachfolger sehen. Das liegt auch daran, dass viele der Entwickler, die an dem Klassiker beteiligt waren, jetzt bei den Two Point Studios arbeiten und dort heißt es zurück zu den Wurzeln. Für diejenigen, die Theme Hospital nicht kennen, folgt hier eine kurze Erklärung worum es geht: Bei Two Point Hospital handelt es sich um eine Krankenhaus-Management-Simulation. In dieser hat man die Aufgabe Krankenhäuser von Grund auf zu planen, Mitarbeiter einzustellen und zu schulen, Forschung und Marketing zu betreiben und nebenbei verschiedene Aufgaben zu meistern. Natürlich kommt das alles dem Wohle der Bevölkerung von Two Point County zu Gute. Das Spiel zeichnet sich besonders durch seinen Humor aus, aber obwohl die Krankheiten absolut lächerlich sind, ist der Simulationsaspekt des Spiels durchaus komplex und fordernd.

 

Grafik und Sound

 

Wie auch schon sein Vorgänger besitzt Two Point Hospital einen sehr eigenen Stil. Die Personen sind karikaturistisch dargestellt und die Grafik sieht allgemein eher Retro aus, was durchaus seinen Charme hat. Mir gefällt das, ist aber Geschmackssache. Auch wenn vom Stil her die Optik am Ende der 90er stehen geblieben ist, so haben sich die Optionen und die Auflösung doch an die aktuellen Standards angepasst. Es wird zum Beispiel Widescreen unterstützt, sowie eine Auflösung bis WQHD. Vor Allem fällt die Liebe fürs Detail auf. So steht an den Seiten der Spieleautomaten der Schriftzug SEGA, eine kleine Aufmerksamkeit an den Publisher. Auch kann man Patienten beobachten, die in Mülleimer kotzen. Die Musik im Spiel ist rein instrumental, klingt ein bisschen nach Fahrstuhlmusik, und läuft im Hintergrund wie ein Radiokanal, mit Moderationen zwischendurch. Obwohl das Spiel in vielen Sprachen spielbar ist, gibt es diese Moderationen nur auf Englisch, ebenso die Durchsagen des Krankenhauspersonals. Letztere geben einem einige Informationen über den Zustand im Krankenhaus, wie zum Beispiel verwelkte Blumen oder kaputte Maschinen.

 

Wie spielt es sich?

 

Im ersten Moment fühlt sich Two Point Hospital anders an, vor allem beim Bauen ist mir das aufgefallen. Das liegt daran, dass man bei den meisten Spielen mit Maus und Tastatur arbeiten muss, zum Beispiel beim Drehen von Gegenständen. Die Entwickler haben es allerdings geschafft das Spiel nur mit der Maus spielbar zu machen. Will man also ein Objekt drehen, hält man die linke Maustaste gedrückt und schiebt die Maus nach links oder rechts, ziemlich clever meiner Meinung nach. Ansonsten spielt sich Two Point Hospital wie jede andere Simulation auch. Räume bauen, Gegenstände platzieren und Mitarbeiter einstellen sind nichts Außergewöhnliches. Dennoch gibt es viele Faktoren zu beachten, von denen im Laufe des Spiels immer mehr hinzugefügt werden. Dazu gehören unter anderem Hygiene, Raumtemperatur, Zufriedenheit, Aussehen, Hunger, Durst und noch viele mehr. Neben den steigenden Bedürfnissen gibt es auch neue Krankheiten, die auch stadtspezifisch sind. So gibt es in einigen Orten häufig Rock’n’Rollitis (dabei sehen die Patienten aus wie Freddie Mercury), jedoch keine Patienten mit verbalem Durchfall. Für einige Krankheiten muss man die nötigen Behandlungsräume erst durch Forschung freischalten, was natürlich Zeit und Geld kostet. Es gibt noch unzählige Dinge, auf die man eingehen könnte, doch möchte ich nicht alles vorwegnehmen. Nach mittlerweile 35 Stunden Spielzeit bin ich immer noch nicht am Ende des Spiels und ich bin gespannt, wie viele Überraschungen es noch für mich bereithält.

 

Bildergalerie von Two Point Hospital (21 Bilder)

 

Was stört?

 

Eigentlich nicht viel. Es gibt kleinere Schwierigkeiten mit der Wegfindung der Personen. Sollte ein Weg zu komplex sein, kann es vorkommen, dass sie immer nur hin und her laufen. Das Auswählen von bereits platzierten Gegenständen im Baumenü ist auch etwas schwieriger, da diese teilweise nicht anklickbar sind. Außerdem sind die Abstände beim Setzen von Objekten nicht immer gleich, was Lücken entstehen lässt. Was mich allerdings besonders stört, ist, dass man kein Layout für Räume speichern kann. Wenn man das 20. Mal eine Arztpraxis baut, wäre doch irgendwie eine fertige Blaupause nützlich. Ansonsten fühlt sich der Spielfluss super an und ich kann mich nicht beklagen.


Das Fazit von: Dante

Dante

 

Ich bin begeistert und fühle mich bei Two Point Hospital in meine Kindheit zurückversetzt. Das Spiel mag zwar so kurz nach dem Release noch kleinere Ecken und Kanten haben, dennoch ist der Spielspaß ungebrochen. Eine fordernde Simulation mit viel Herz, Humor und Charme. Neben der langen Spielzeit ist auch der Wiederspielfaktor hoch, wodurch der Preis von rund 35€ durchaus gerechtfertigt ist. Aus meiner Sicht verdient das Spiel 9 von 10 Punkten und tritt eine würdige Nachfolge zu Theme Hospital an.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Fordernde Simulation
  • Interessante Grafik
  • Sehr viel Humor
  • Langer Spielspaß
  • Aktuell noch einige Bugs
  • Kein Speichern von Räumen möglich





Kommentare[X]

[X] schließen