seaQuest DSV - Staffel 1

seaQuest DSV - Staffel 1

Originaltitel: SeaQuest
Genre: Abenteuer • Science-Fiction
Regie: Bryan Spicer • Les Sheldon
Hauptdarsteller: Roy Scheider
Laufzeit: DVD (1044 Min) • BD (1086 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

seaQuest DSV - Staffel 1   25.09.2016 von Born2bewild

2016 hat es für Nostalgiker in sich. Kürzlich erschien die erste Staffel der an Star Trek angelehnten Serie seaQuest DSV auf Blu-ray. Ob sich der Ausflug in die Vergangenheit gelohnt hat oder ob die seaQuest in den Archiven versenkt gehört, erfahrt ihr in unserem Review…

 

In der Zukunft der Menschheit hat diese auch die Ozeane besiedelt. Diese bieten eine Fülle an Rohstoffen, um die sich diverse Firmen streiten. Vor einiger Zeit tauchte die seaQuest aus dem Nichts auf und hätte beinahe einen fatalen Fehler begangen, der einen Krieg ausgelöst hätte. Doch Commander Ford (Don Franklin) reagierte schnell und entband den damaligen Captain seines Kommandos.

 

Jahre später ist die Menschheit ein ganzes Stück weiter. Es wurden Abkommen getroffen, die allerdings auch dem einen oder anderen auf die Füße treten. Das ehemalige Kriegsschiff seaQuest wurde zum Großteil in ein Forschungsschiff umgebaut, doch ein paar Waffen sind noch vorhanden, um für Recht und Ordnung unter Wasser und die Einhaltung des Abkommens zu sorgen.

 

Der aktuelle Captain der seaQuest, der militärisch angehauchte Ford soll in den Schatten eines neuen Captains treten, der ein Bindeglied zwischen Militär und Forschung bilden soll. Dieser ist kein geringerer als Captain Nathan Bridger (Roy Scheider). Der maßgeblich zur Entwicklung der seaQuest beigetragen hat. Doch noch gilt es ihn zu überzeugen, denn seit dem Tod seines Sohnes hat er sich geschworen, dass er nie wieder mit dem Militär gemeinsame Sache macht.

 

Admiral Noyce (Richard Herd) hat dafür einen Plan. Er schafft es, Nathan auf das Schiff zu locken. Während sich Nathan auf Erkundungstour befindet, legt es ab. Doch Noyces Plan scheint nicht auf zu gehen. Nathan durchschaut ihn, als die seaQuest plötzlich einen Notruf erhält. Natürlich eilt sie den angegriffenen Zivilisten zu Hilfe, doch hinter dem scheinbar willkürlichem Angriff steckt der ehemalige Captain, den Ford ablöste und er möchte nur eins: Rache. Somit löst sich die vermeintliche Überlegenheit der seaQuest schnell in Luft auf…

 

Wird es der Crew der seaQuest gelingen ihr Schiff aus der misslichen Lage zu befreien? Können Ford und Noyce Nathan als Captain gewinnen?

 

seaQuest DSV dürfte den meisten Kindern der achtziger und neunziger Jahre ein Begriff sein und bei den Science Fiction Fans für so manchen – im wahrsten Sinne des Wortes – feuchten Traum gesorgt haben. Wer träumte als Kind nicht davon, einmal mit dem Delfin Darwin durch oder an der seaQuest entlang zu tauchen oder selbst Besatzungsmitglied an Bord dieses Unterwasserraumschiffs zu sein? Das Schöne an seaQuest DSV war oder ist, dass man sich die Missionen des Unterseegiganten wirklich vorstellen konnte. Die Meere sind so tief, warum sollte da nicht irgendetwas sein, das noch nie zuvor ein Mensch gesehen hat. Selbst in der heutigen Zeit werden in den Untiefen der Ozeane immer wieder neue Spezies gefunden. Zwar nicht so extrem wie in seaQuest DSV, aber immerhin. Interessant ist auch das Ende einer jeden Folge. Dabei wird das jeweilige Thema noch einmal aufgegriffen und mit der Realität verglichen. Es gibt zum Beispiel eine Folge, bei der es die seaQuest mit einem riesigen Oktopus zu tun hat. Am Ende dieser Folge wird erklärt, welche Sorten von Riesenoktopoden es gibt und wie groß sie werden können.

 

In der ersten Staffel der insgesamt nur drei Staffeln umfassenden Serie geht es um die ersten Missionen der seaQuest. Um die Aufgabe als Friedensstifter und Umweltschützer der kostbaren Meere. Dabei gerät das deep submergence vehicle (DSV) neben neuen Welten auch immer wieder in Notsituationen, die mal durch die Tierwelt und ein anderes Mal durch andere Menschen ausgelöst werden. Hierbei wird dem neuen Kapitän der seaQuest, der vom aus dem Weißen Hai bekannten Roy Scheider gespielt wird, einiges abverlangt.

 

Bildergalerie von seaQuest DSV - Staffel 1 (7 Bilder)

 

Fans der Serie erleben wahrscheinlich schon beim Hauptmenü und den ersten Klängen der Titelmelodie einen Retrogasmus. Die Bildqualität ist nicht die Beste, aber das ist vielleicht in Anbetracht der doch sehr durchwachsenen Animationen auch ganz gut so. Meiner Ansicht nach ist sie ein guter Kompromiss aus neuer HD- und alter SD-Bildqualität, so dass der Flair der alten Serie nicht verloren geht. Klangtechnisch weiß der Zweikanalton sehr gut zu überzeugen. An Extras gibt es ein paar herausgeschnittene Szenen, die das Gesamtpaket abrunden.

 

Abschließend noch die Episodenliste:

 

  • Folge 01: seaQuest DSV
  • Folge 02: Der Teufelsgraben
  • Folge 03: Das versunkene Wissen
  • Folge 04: Vereist in alle Ewigkeit
  • Folge 05: Tiefseeflimmern
  • Folge 06: Die vergessenen Kinder
  • Folge 07: Tödliche Gene
  • Folge 08: Das Geisterschiff
  • Folge 09: SOS im Sargassomeer
  • Folge 10: Der Regulator
  • Folge 11: Goldrausch
  • Folge 12: Kampf gegen die Welt
  • Folge 13: Duell der Entdecker
  • Folge 14: Gefährliches Experiment
  • Folge 15: Die Schatzinsel
  • Folge 16: Der Rächer der Wale
  • Folge 17: Turbulenzen
  • Folge 18: Der Alptraum
  • Folge 19: In letzter Sekunde
  • Folge 20: Die Meerjungfrau
  • Folge 21: Endlose Geduld
  • Folge 22: Die Schwestern vom guten Tod
  • Folge 23: Das Ende der seaQuest

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Ich war damals Fan des Star Trek-Universums (hier unser Review zur Dokumentation Unendliche Weiten), allerdings eher der neueren Serien. In diese Science Fiction Richtung reihte sich auch seaQuest ein, das den ganzen Forscherdrang der Menschen in die greifbare Unterwasserwelt verfrachtete. Dadurch wirkte die Serie etwas authentischer und weckte meinen Forscherdrang. Umso dankbarer bin ich, dass die Serie nun als Blu-ray erschienen ist und mein Sammlerherz höher schlagen lässt. Bei manchen Kindheitserfahrungen ist es besser, man belässt sie in irgendeiner Schublade, bei anderen wie seaQuest merkt man erst beim erneuten betrachten, was man eigentlich heutzutage in Sachen Fernsehserien vermisst. Darüber hinaus griff die Serie schon damals Umweltthemen auf, die zum Teil leider auch heute noch aktuell sind. Und es kommen noch die Erklärungen am Ende der Folgen, bei denen man sogar noch etwas lernen kann. Für mich eine klare Empfehlung für Retro- oder Science Fiction Fans.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen