[Rec]-Evolution (Quadrology)

[Rec]-Evolution (Quadrology)

Originaltitel: [Rec] 1 - 4
Genre: Horror
Regie: Jaume Balagueró • Paco Plaza
Hauptdarsteller: Manuela Velasco
Laufzeit: DVD (324 Min) • BD (337 Min)
Label: Universum Film
FSK 18

[Rec]-Evolution (Quadrology)   31.12.2014 von Panikmike

Pünktlich zur Veröffentlichung des vierten und letzten Teils der [Rec]-Saga, erscheint von Universum Film eine Collection mit dem Namen [Rec] Evolution. Mit dabei ist die Vorgeschichte [Rec] Genesis, sowie die anderen drei Teile, welche die Geschichte der TV-Reporterin Angela erzählen. Mike hat sich mit ihr auf ein Schiff begeben und dort alle vier Teile angesehen …

 

2007 schuf der spanische Regisseur Jaume Balagueró einen Horrorfilm, über den viele Fans weltweit noch lange gesprochen haben, und das sogar immer noch tun. Zwei Jahre später erschien schon die Fortsetzung, welche zwar nicht den selben Erfolg hatte, jedoch die spannende Geschichte rund um die Reporterin Angela gekonnt weiter erzählte. Der dritte Teil mit dem Namen Genesis erzählte die Vorgeschichte, und wurde ohne die Zusammenarbeit von Jaume Balageró gedreht. Viele Medien und Fans waren enttäuscht, da der Film mit den anderen beiden nicht viel gemeinsam hatte und irgendwie nicht wirklich ins Universum von [Rec] passte. Umso besser fanden es die Fans, dass die Regie beim vierten Teil wieder von Jaume Balageró geführt wurde und geschichtlich ein würdiger Abschluss der eigentlichen Trilogie sein soll. Doch kommen wir jetzt zu den einzelnen Filmen und ihrer Geschichte:

 

 

[REC] 1 – 2007 – Regie: Jaume Balagueró

Die TV-Reporterin Angela und ihr Kameramann Pablo erhalten einen neuen Auftrag. Sie sollen die örtliche Feuerwehr eine Nacht lang bei ihren Einsätzen begleiten und alles dokumentieren. Der Abend beginnt sehr ruhig. Das Fernsehteam filmt die Männer beim Essen, beim Sport und einige sprechen auch in einem Interview über ihre Arbeit. Plötzlich gibt es einen Einsatz und alle müssen ausrücken. Es geht darum, eine ältere Dame aus ihrer Wohnung zu holen. Kaum ist die auch schon die Tür der alten Dame aufgebrochen, steht diese blutverschmiert und völlig verwirrt auf dem Gang. Einer der Männer will die Dame nach draußen geleiten, wird dann aber angegriffen und gebissen … (Ein Review zum Film findet Ihr HIER)

 

 

[REC] 2: Die nächste Dimension des Grauens – 2009 – Regie: Jaume Balagueró

Es befindet sich gerade ein Sondereinsatzkommando auf dem Weg zu einem verbarrikadierten und mit Schutzfolie umhüllten Haus. Das Geschehene hat sich mittlerweile in der Stadt herumgesprochen und vor dem Haus haben sich interessierte Menschenmassen gebildet. Am Ort des Geschehens eingetroffen, erfahren die Mitglieder des SEK, dass sie den Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums in das Gebäude begleiten sollen. Dieser soll vor Ort klären, woher die im Haus herrschende Seuche kommt und um welche es sich handelt. Kaum ist der Trupp ins Haus eingedrungen, entdecken sie auch schon Blutspuren und die ersten Infizierten. Mit der Zeit kommt es zu einem blutigen Machtkampf, den nur einer gewinnen kann … (Ein Review zum Film findet Ihr HIER)

 

 

[REC] 3: Genesis – 2012 – Regie: Paco Plaza

Eine spanische Hochzeitsgesellschaft lungert vor einer Kirche herum und wartet auf die Ankunft der Braut. Das bietet die Gelegenheit für Bräutigam Koldo, noch ein paar hysterische Sprüche zu drücken und von seinen besoffenen Kumpels aufgezogen zu werden. Die Braut Clara erscheint, der Brautonkel wird von einem Hund gebissen und kann es sich trotzdem nicht nehmen lassen, an diesem exzessiven Gelage teilzuhaben. Alles scheint normal und adäquat ausgelassen, bis sich der Onkel  entscheidet, die Stimmung mit einem Kunststurz von der Balustrade eines Schlosses anzuheizen. Ab hier nimmt die Party an Fahrt auf und ein paar hungrige Angestellte stürzen sich ins Fleischgetümmel … (Ein Review zum Film findet IhrHIER)

 

 

[REC] 4: Apocalypse – 2014 – Regie: Jaume Balagueró

Die junge Reporterin Angela kann sich kaum an die Geschehnisse ihres letzten Jobs erinnern. Zusammen mit zwei Soldaten und ein paar anderen Überlebenden erwacht sie auf einem großen Schiff, auf dem sie von ein paar Wissenschaftlern untersucht wird. Sie ist zwar immun gegen den Seuchen-Virus, jedoch sind sich die Ärzte sicher, dass sie der Schlüssel zur Bekämpfung ist. Dummerweise wird parallel mit ein paar Affen experimentiert, was sich nach einiger Zeit als katastrophaler Fehler herausstellt. Denn als ein Unbekannter einen Affen befreit, und dieser dann den Koch des Schiffes anfällt, füllen sich die stählernen Gänge des Schiffes mit Blut, Gedärmen und Angst …

 

 

Betrachtet man die Qualität der vier Blu-rays, so wird man keinen großen Unterschied feststellen. Alle vier Teile sind gestochen scharf und können mit vielen Details auftrumpfen. Bei den ersten beiden Teilen ist zwar öfters ein Bildkorn zu sehen, was aber nicht weiter stört und irgendwie zur Art des Films passt. Hin und wieder gibt es bei einer schnellen Bewegung zwar eine Unschärfe und Artefakte zu sehen, aber auch das stört nicht weiter. Der Schwarzwert ist satt und selbst in den vielen dunklen Szenen fällt keiner der vier Teile negativ auf. Der Ton wurde ebenso gut umgesetzt. Viele Szenen unterstützen die Dolby-Digital-Anlage und bringen die Effekte sehr gut in die Ohren der Zuschauer. Der Bass bekommt hin und wieder Arbeit, wobei er die meiste Zeit nichts zu tun hat. Wer seine Anlage laut aufgedreht hat, wird sich sicherlich das eine oder andere Mal hinter seiner Couch verstecken, denn der Spannungsaufbau wird tontechnisch sehr gut unterstützt. Neben den 337 Minuten Laufzeit aller vier Filme auf Blu-ray bekommt der Fan über 2 ½ Stunden Bonusmaterial geliefert. Jeder Teil bekam ein Making-Of spendiert, ansonsten gibt es TV Spots, Originaltrailer und vieles mehr.

 

Bildergalerie von [Rec]-Evolution (Quadrology) (16 Bilder)

Kurz noch ein paar abschließende Worte zur Collection. Die Hülle der vier Blu-rays wurde aus dickem Karton gemacht, welcher sehr stabil wirkt. Auf der Vorderseite befinden sich lediglich der Name der Collection und die vier Namen der Filme. Auf der Rückseite gibt es ein Szenenfoto, eine kurze Beschreibung, sowie die typischen Daten pro Film zu begutachten. Die vier Blu-rays befinden sich in einer aufklappbaren Hülle, die pro Film ein Foto zeigt. Darunter stehen noch die Namen des Films, das Produktionsjahr und der Regisseur des jeweiligen Teils. An dieser Stelle hätte ich mir persönlich nur noch ein informatives Booklet gewünscht, welches die Collection positiv abgerundet hätte. Doch ich möchte nicht meckern, ich finde die Veröffentlichung der Box gelungen. 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mag die [Rec]-Reihe, war jedoch wie viele andere auch vom dritten Teil enttäuscht. Teil 1 und 2 sind würdige Filme im Found-Footage-Horror-Bereich, Genesis hingegen fällt als Vorgeschichte aus dem Raster. Apocalypse rundet die Quadrologie dann aber würdig ab und erzählt die Geschichte von Regisseur Jaume Balagueró gekonnt zu Ende. Leider wurde Teil 4 aber ohne die typische Kameraperspektive gedreht, was ein wenig schade ist. Dennoch kann er mit blutigen Effekten, gekonnter Sound- und Effekt-Untermalung und einer passenden Geschichte trumpfen. Die Veröffentlichung der vier Teile in einer Collection ist gelungen, wenn ich mir an dieser Stelle auch mehr erwartet hätte. Das Cover ist nett, aber nicht wirklich etwas Besonderes, und ich hätte mir ein Booklet gewünscht. Der Rest passt, es gibt massig Extras und Fans können sich endlich freuen, alle Teile in einer Collection zu besitzen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen