Aftermath

Aftermath

Originaltitel: Aftermath
Genre: Thriller
Regie: Peter Engert
Hauptdarsteller: C.J. Thomason
Laufzeit: DVD (88 Min) • BD (92 Min)
Label: WVG
FSK 16

Aftermath   30.04.2015 von Mario von Czapiewski

Mit Aftermath erschien jüngst eine Videoproduktion auf dem deutschen Markt, die sich als Mischung von Endzeit-Drama, Bodyhorror und Thriller versteht. Durchaus prominent besetzt, versucht der Film mit dieser nicht allzu klischeehaften Prämisse auf dem Heimvideomarkt zu bestehen ...

 

Es ist ein dritter Weltkrieg ausgebrochen und die USA versinkt im Chaos. Der junge Arzt Dr. Hunter (C.J. Thomason) schließt sich mit einigen Fremden zusammen um diese unschöne Situation zu überleben. Doch da auch die Strahlung zugenommen hat, machen sich erste körperliche Gebrechen bemerkbar. Es lauern jedoch noch weitere Gefahren …

 

Nach einem fast epischen Anfang braucht Aftermath relativ lange um in die Gänge zukommen. Generell ist der Handlungsverlauf an vielen Stellen recht träge. Geht die Handlung dann erst einmal richtig los, schleppt sich der Film von einem kleinen „Highlight“ zum nächsten. Die Schauspieler sind solide, allen voran Edward Furlong (Terminator 2, Siegburg) und Monica Keena (Freddy vs. Jason), doch wirklich bahnbrechend ist leider niemand.

 

Generell ist der Film sehr düster und vor allem die Filmmusik unterstreicht dies an vielen Stellen sehr schön. Die Sets schwanken in ihrer Qualität und sind manchmal liebevoller und manchmal sehr sporadisch eingerichtet. Die Filmtechnik ist professionell und wirkt nur manchmal etwas „gestellt“. Wer horrotypische Gewalteinlagen erwartet, wird größtenteils enttäuscht. Der Film hält sich diesbezüglich zurück.

 

So reiht sich der Film mit all seinen Angeboten still und leise in die Masse durchschnittlicher Videoproduktionen ein, ohne besonders positiv oder negativ hervorzustechen.

 

Bildergalerie von Aftermath (10 Bilder)

Die Blu-ray Veröffentlichung ist leider schwach. Zwar gibt es den Film in guter Qualität mit deutscher und englischer Tonspur, aber auf Bonusmaterial wurde komplett verzichtet. Auch der deutschen Synchronisation kann höchstens das Prädikat „Durchschnitt“ gegeben werden. Eine Veröffentlichung, die nicht wirklich zufriedenstellt.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Aftermath ist ein absolut durchschnittlicher Endzeitfilm, dem man seine Low-Budget Herkunft nur vereinzelt anmerkt. Für Fans des Genres ist der Film durchaus zu empfehlen, wenngleich auch nichts nennenswert Besonderes geboten wird. Die Blu-ray Veröffentlichung ist leider sehr schwach, jedoch können Endzeit-Fans für einen günstigen Euro durchaus zugreifen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen