Bewaffneter Widerstand - Armed Response

Bewaffneter Widerstand - Armed Response

Originaltitel: In Security
Genre: Action • Comedy
Regie: Adam Beamer • Evan Beamer
Hauptdarsteller: Ethan Embry • Michael Gladis
Laufzeit: DVD (92 Min) • BD (94 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 16

Bewaffneter Widerstand - Armed Response   01.04.2015 von Assimilator

Was tun, wenn man Sicherheitssysteme in der sichersten Stadt Amerikas verkaufen will? Diese und andere Fragen beantwortet der Film Bewaffneter Widerstand - Armored Response ...
 
Kevin (Ethan Embry) und Bruce (Michael Gladis) sind verdammt gute Freunde. Sie kennen sich bereits seit der Schule und haben zusammen einen Laden für Sicherheitssystem eröffnet. Da sie jedoch in der sichersten Stadt der USA leben, läuft das Geschäft eher schleppend. Dies gibt Kevin jedoch die Möglichkeit seine Freundin Lena (Clea DuVall) zu besuchen, während Bruce online mit seinem Freund Ramiro Call of Duty zockt. Als Lena sich jedoch beschwert, dass Kevin nichts mit seinem Leben anfängt und wieder einmal ein Kunde kein Interesse an ihrem Systemen hat, beschließen die beiden, ihrem Business ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Wenn nämlich bei den Leuten vermehrt eingebrochen wird, ist damit auch der Bedarf an Sicherheitssystemen weitaus größer. Gesagt, getan. Die beiden Freunde beginnen, in Häuser einzubrechen und Sachen zu stehlen. Diese lagern sie einfach ein, da sie Angst davor haben, bei einem Weiterverkauf erwischt zu werden. So beginnt das Geschäft der beiden recht zügig zu boomen. Auch die Polizei merkt dies schnell, kann Kevin und Bruce jedoch nichts nachweisen. Dennoch bekommen es die beiden ein wenig mit der Angst zu tun und wollen das Diebesgut daher schnellstmöglich los werden. Da Ramiro via Voice-Chat mehrfach damit geprahlt hat, Diebesgut loswerden zu können, kommt es zum ersten Offline Treffen zwischen Bruce und Ramiro, wobei die gesamte Beute in Ramiros Keller geschafft wird. Auf dem Rückweg entdecken Kevin und Bruce ein Haus, welches von der verhassten Kongurenz ausgestattet wurde und die beiden brechen auch hier kurzerhand ein. Beim Ausräumen des Hauses nehmen die beiden auch eine Tasche voller Geld mit, nicht ahnend, dass das Haus einem berüchtigten und brutalen Gängsterboss gehört. Durch Zufall versucht Ramiro ein wenig später einen Laptop aus diesem Einbruch zu verkaufen. Als der potenzielle Käufer das geheime Passwort des Laptops kennt wird schnell klar, dass Ramiro sich den falschen Käufer ausgesucht hat.
 

Bildergalerie von Bewaffneter Widerstand - Armed Response (10 Bilder)

Der Film Bewaffneter Widerstand - Armored Response macht gleich zu Beginn klar, dass er sich selbst nicht zu ernst nimmt. Vor allem Michael Gladis mit seinem Call of Duty spielenden Bruce trägt hierzu bei. Dennoch ist es sehr schwer, den Schauspielern ihre Rollen abzunehmen. Die Rolle des Kevin, einem Mitt­drei­ßi­ger, der ziellos durchs Leben läuft und nicht versteht, warum seine Freundin sauer ist nimmt man Ethan Embry kaum ab. Hinzu kommt, dass der Film auf dem Cover mit Namen prahlt, die im Film kaum mehr als ein paar Sekunden zu sehen sind. Ving Rhames zum Beispiel ist nur für etwa eine Minute als Officer Hall zu sehen. Hinzu kommt, dass der Film sich als Comedy versucht, jedoch fast keiner der Gags wirklich zündet. Kamera, Schnitt, Musik und Spezialeffekte sind auch nur Durchschnittsware. All dies macht es schwierig, dem Film etwas Positives abzugewinnen. Der Film kommt als DVD und Blu-ray daher und kann jeweils in Deutsch und Englisch geschaut werden. Untertitel sind leider keine vorhanden. Im Gegensatz zum englischen Original ist die Synchronisation der deuschen Version leider grausam. Daher sollte unbedingt das Original geschaut werden.

Das Fazit von: Assimilator

Assimilator

Bewaffneter Widerstand - Armored Reponse ist ein Film, der mit großen Namen und guten Ideen daher kommt, jedoch nichts davon umsetzt. Die Namen sind Schall und Rauch und verpuffen in Sekunden. Die Ideen der Mittdreissiger ohne Ziel sind zwar ganz nett, und mit dem Waffennarr und Call of Duty Spieler Bruce akzeptabel umgesetzt, jedoch wirkt alles sehr unglaubwürdig. Warum der Film diesen Titel hat, weiß ich bis heute noch nicht. Die Handlung selbst ist extrem schwachsinnig und macht schlichtweg keinen Sinn. Zwar könnte man mit dem absoluten Ende dagegen argumentieren, jedoch lasse ich dies nicht gelten (ich möchte hier aber auch nicht weiter darauf eingehen, um niemanden zu spoilern). Was bleibt ist ein Film den man zwar schauen kann, aber auf keinen Fall schauen muss.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen