Das Ouija Experiment 2 - Theatre of Death

Das Ouija Experiment 2 - Theatre of Death

Originaltitel: Ouija Experiment 2, The - Theatre of Death
Genre: Horror • Thriller
Regie: Israel Luna
Hauptdarsteller: Swisyzinna • Justin Armstrong
Laufzeit: DVD (88 Min) • BD (92 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 16

Das Ouija Experiment 2 - Theatre of Death   30.05.2015 von Mario von Czapiewski

Und hier ist er, der zweite Teil des Ouija Experiments. Geboren aus dem Okkult-Hype der letzten Jahre entstand ein kleiner Low Budget Found-Footage Film, der zwar keine Offenbarung war, aber zumindest solide Found-Footage Unterhaltung bot. Das Ouija Experiment 2 – Theatre Of Death  jedoch will überall einen draufsetzen und scheitert mit Fanfaren wie kaum eine andere Fortsetzung ...


Das Ouija Experiment war tatsächlich nur ein Film, den die Schauspieler nun auf der offiziellen Premiere vorstellen. Dort wird eine Nacht im angeblich verspukten Kino verlost, an welcher auch die Schauspieler des Films teilnehmen sollen. Wie zu erwarten finden sich einige skurrile Figuren zusammen, schleichen herum, spielen Ouija und der ganze Hokus Pokus beginnt von vorne ...

 

Ernste Inhaltsangaben haben nur ernstzunehmende Filme verdient. Das Ouija Experiment 2 – Theatre Of Death schafft es schon in den ersten Minuten alles zu vergeigen, was man nur vergeigen kann. Die Found-Footage Prämisse, die wenigstens technische Unwissenheit teilweise kaschieren kann, wurde über Bord geworfen und so bekommt man hier einen handelsüblichen Film mit Ouija-Thematik serviert. Doch die ganze Chose ist nicht nur besonders versalzen, sondern man kaut auf ihr wie auf Nägeln. Der Film zieht sich inhaltlich unfassbar, was nicht nur an dem behäbigen Handlungstempo, sondern auch an dem Talentmangel fast aller beteiligten Schauspieler liegt. Einzig die Darsteller des ersten Teils haben hier und da ein paar positive Blitzer, welche aber den Zuschauer kaum erhellen werden.

 

Technisch ist der Film eine mittlere Katastrophe. Die Macher des Films haben offensichtlich überhaupt keine Ahnung von traditioneller Filmgestaltung, was wohl auch der Grund sein dürfte, warum man sich bei dem Vorgänger für die Found-Footage Machart entschied. Beleuchtung schlecht, Kamera schlecht, Musikgestaltung schlecht, Effekte schlecht, Kulissen schlecht,… man könnte ewig so fortfahren und würde doch niemals ein „solide“ erreichen.

 

Der Vorgänger war bereits „nur“ solide, konnte aber als einzelnes Videoprodukt durchaus überzeugen. Diese Fortsetzung jedoch braucht nicht nur kein Mensch, sie besetzt unnötig Platz in den Regalen der Elektronikhändler.

 

PS.: Die deutsche FSK-16 Fassung ist sogar noch vorsorglich geschnitten worden. Einige Szenen aus dem ohnehin nicht übermässig brutalen Film wurden entfernt. Ob das an dieser Stelle allerdings überhaupt noch wichtig ist, soll dahingestellt bleiben.

 

Bildergalerie von Das Ouija Experiment 2 - Theatre of Death (10 Bilder)

Die DVD-Veröffentlichung ist ebenfalls lächerlich. Die deutsche Synchronisation ist (auch im Gegensatz zum Vorgänger) unterdurchschnittlich und die Extras, bestehend aus Werbetrailern, sind ein Witz. Der Film ist nicht einmal zum Budget-Preis zu empfehlen.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Der Titel Das Ouija Experiment 2 – Theatre Of Death ist noch das Beste an diesem Totalausfall einer Fortsetzung. War der erste Teil noch solide, ist dieser hier nicht mal mehr als Türstopper oder Untersetzer geeignet. Eine extrem günstig heruntergekurbelte, lieblose Ansammlung von Talent- und Lustlosigkeit, die obendrein auch noch geschnitten daherkommt. Ein Film, beziehungsweise ein Produkt, das die Menschheit nicht braucht.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen