Die Science Fiction Propheten

Die Science Fiction Propheten

Originaltitel: Die Science Fiction Propheten
Genre: Dokumentation
Regie: Ridley Scott
Hauptdarsteller: Verschiedene Schriftsteller
Laufzeit: Ca. 336 Minuten (Blu-ray)
Label: Polyband
FSK 12

Die Science Fiction Propheten   17.07.2013 von Panikmike

Im Juni 2012 wurde auf N24 die bisher erste Staffel der Serie Die Science Fiction Propheten ausgestrahlt. Die acht Episoden gibt es nun fürs Heimkino und sie geben einen Einblick in die Geschichte der Zukunft. Jedoch nicht aus unserer Sicht, denn die Dokumentation zeigt die Visionen und Ahnungen von Autoren wie Jules Verne, Mary Shelley oder H.G. Wells...

 

Diverse Science-Fiction-Autoren schreiben seit fast zwei Jahrhunderten Geschichten, die sich die Menschheit zur damaligen Zeit nicht vorstellen konnte. Die erste Episode beginnt mit Mary Godwin, die allen unter dem Namen Mary Shelley bekannt ist. Die britische Schriftstellerin schrieb 1818 eines der bekanntesten Werke der Literatur, nämlich Frankenstein. Die Dokumentation klärt den Zuschauer auf, warum Frankenstein in gewisser Weise der Anfang der Science-Fiction-Ära war und wie es dazu kam, dass sie ihr bekanntestes Buch schrieb.

 

Die meisten Filmfans unter Euch kennen Filme wie Minority Report oder auch Total Recall. Verantwortlich für den Inhalt der Filme ist Philip K. Dick, der in seinem Leben über 120 Kurzgeschichten und 40 Romane schrieb. Viele moderne Filme, wie auch Bladerunner, Matrix oder eXistenZ beruhen auf der Idee des Schriftstellers. Doch wie kam es dazu, dass Philip so gute und spannende Bücher schrieb, obwohl seine Kindheit problematisch war und er keine gute Beziehung zu seinen Eltern hatte?

 

Anders als Philip war H. G. Wells, der Historiker und Soziologe war. Sein bekanntestes Werk ist Der Krieg der Welten, welches 1953 das erste Mal verfilmt worden ist. Fans kennen mit Sicherheit aber das Remake von 2005, in dem Tom Cruise die Hauptrolle spielte. Wells schrieb neben zahlreichen Romanen auch sehr viele Sachbücher, die noch heute ihre Anerkennung finden. Viele Wissenschaftler stützen sich auf Wells Aussagen und forschen aufgrund seiner Visionen.

 

Bildergalerie von Die Science Fiction Propheten (10 Bilder)

Die Dokumentation zeigt aber nicht nur das Leben der Schriftsteller, sondern klärt den Zuschauer auch auf und beantwortet Fragen, die vor der Dokumentation überhaupt nicht vorhanden waren. So erfährt man zum Beispiel was der molekulare Tod ist, dass 1999 die erste erfolgreiche Handtransplantation stattgefunden hat oder aber was der Begriff „Uncanny Valley“ zu bedeuten hat. Ebenso springt die Doku sehr oft in durch die verschiedenen Zeiten und zeigt auf, dass viele Autoren Techniken wie das Internet, Satelliten oder auch moderne Roboter vorausgesehen haben. Ebenso gibt es zahlreiche Spekulationen, dass der Erste Weltkrieg und auch der erste Atombombenabwurf schon lange vor dem Geschehen vorhersehbar waren. Doch schaut Euch doch einfach selbst die acht Episoden an, um noch viel mehr über aktuelle Techniken und damalige Visionen zu erfahren. Die Dokumentation behandelt folgende acht Themen, die jeweils ca. 45 Minuten lange dauern:

 

  • Folge 01 - Frankenstein (Mary Shelley)
  • Folge 02 - Von Total Recall bis Minority Report (Philip K. Dick)
  • Folge 03 - Zeitmaschine und Krieg der Welten (H. G. Wells)
  • Folge 04 - Odyssee im Weltall (Arthur C. Clarke)
  • Folge 05 - Roboter und galaktische Imperien (Isaac Asimov)
  • Folge 06 - Visionär der Moderne (Jules Verne)
  • Folge 07 - Star Ship Troopers (Robert A. Heinlein)
  • Folge 08 - Star Wars (George Lucas)

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich liebe Science-Fiction-Filme und daher war für mich im Vorfeld auch diese Dokumentation interessant. Nach den ersten 10 Minuten war ich aber skeptisch, weil in meinen Augen Mary Shelley nicht zu Science-Fiktion-Autoren gehört. Doch als ich die erste Folge angesehen hatte, war ich überzeugt. Die Doku zeigt viele Dinge in Sachen Technik auf, über die man sich selbst schon oftmals Gedanken gemacht hat. Die acht Folgen mit den jeweiligen 45 Minuten vergehen wie im Flug, das Ganze macht Lust auf mehr. Wer sich für Science-Fiction interessiert und schon immer etwas über die Autoren wissen wollte, der ist hier genau richtig!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen