Fast & Furious 8

Fast & Furious 8

Originaltitel: The Fate of the Furious
Genre: Action
Regie: F. Gary Gray
Hauptdarsteller: Vin Diesel
Laufzeit: DVD (136 Min)
Label: Universal Pictures
FSK 12

Fast & Furious 8   12.04.2017 von Born2bewild

Ungewöhnlich oder nicht? Nach über fünfzehn Jahren der Veröffentlichung des ersten Teils, wagt sich unser Redakteur wieder ins Kino, um den achten Teil der Fast & Furious-Reihe anzuschauen. Ob es sich gelohnt hat, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Dom (Vin Diesel) und Letty (Michelle Rodrigez) haben sich auf Cuba mehr oder weniger zur Ruhe gesetzt. Natürlich lässt es sich Dom nicht nehmen, Rennen zu fahren. Gerade dann, wenn es um die Ehre seiner Familie und den Respekt anderer geht. Insgesamt ist er aber ruhiger geworden und die beiden denken daran, die biologische Familie größer werden zu lassen, als Dom von einer mysteriösen Frau (Charlize Theron) kontaktiert wird. Unterdessen ist Hobbs (Dwayne Johnson) schwer mit der Fußballmannschaft seiner Tochter beschäftigt als ihn Mr. Nobody (Kurt Russel) kontaktiert. In Berlin befindet sich eine gestohlene EMP-Waffe, die unbedingt zurückgeholt werden muss. Natürlich muss Hobbs das ohne offizielle Rückendeckung erledigen. Also kontaktiert er Dom, der das Team zusammenruft.

 

Eigentlich ist der Einsatz nichts Besonderes und läuft soweit reibungslos. Doch als der Auftrag eigentlich schon erledigt ist und das Team schon auf dem Weg zum sicheren Treffpunkt, schießt Dom plötzlich quer und verrät sein Team. Er klaut die EMP Waffe und flieht mit ihr in ein Flugzeug, in dem schon die geheimnisvolle Frau, Cipher, wartet. Durch Doms Verrat ist das Team erschüttert und Hobbs wird verhaftet. Man steckt ihn ausgerechnet in die Zelle gegenüber von Deckard (Jason Statham). Zwar bekommt er von Mr. Nobody und seinem neuen Gehilfen Little Nobody (Scott Eastwood) ein Angebot mit einer „Gefängnis frei“-Karte, jedoch lehnt er es ab. Er möchte auf seine Weise wieder freikommen und nicht als Krimineller auf freien Fuß gesetzt werden. Doch dann bricht Chaos im Gefängnis aus und sowohl Hobbs als auch Deckard kommen frei und werden von Mr. Nobody mitsamt dem Team in eine geheime Einsatzzentrale gebracht. Nobody klärt sie über die Hackerin Cipher auf und darüber, dass Dom mit ihr gemeinsame Sache macht. Auch wenn Letty nicht so ganz an Doms Schuld glauben möchte, so wird ihr Vertrauen in Dom mit Cipher und seinen nächsten Aktionen auf eine sehr harte Probe gestellt.

 

Wird es dem Team gelingen, die irre Hackerin aufzuhalten? Wird Dom wieder zurück zu seiner Familie und dem Team finden oder hat er sie mit seinem Verrat verloren? Was sind seine Beweggründe?

 

Bildergalerie von Fast & Furious 8 (9 Bilder)

Fast & Furious 8 (hier unser Review zum siebten Teil) bietet im Wesentlichen das, was man von der Serie erwartet. Einen Haufen Action, starke Männer, die mehr an Superhelden erinnern, noch mehr Action, ein paar Emotionen und, sicherlich für die Fans erstmal schockierend, Doms Abwendung von seiner Familie, die ihm so wichtig ist. Positiv für mich war, dass der Film nahezu keine Vorkenntnisse benötigt und für sich allein stehen kann. Natürlich hat er viele Anspielungen auf seine Vorgänger und man versteht nicht jedes Detail ohne den ein oder anderen Teil gesehen zu haben. Aber das ist nicht weiter schlimm. Der Spannungsbogen im Film wird sehr gut aufgebaut und hält bis zum Schluss an. Auch wenn der Schluss dann eher an ein Feuerwerk erinnert und hier und da Logikfehler aufweist.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Wie bewertet man diesen Film? Ich vertrete die Meinung, dass jeder Film für sich eine Zielgruppe hat und etwas darstellen möchte. Fast & Furious 8 (hier unser Review zum siebten Teil) möchte in meinen Augen unterhalten, gutes Popcornkino mit viel Action und einer Prise Gefühl bieten. Und das tut er. Im Gegensatz zum ersten Teil, den ich sehr gut fand, sind die Autos eher in den Hintergrund geraten. Das Ganze geht ein wenig in die Richtung xXx und aufgrund der Kraftpakete wie Dwayne Johnson und Jason Statham eines „Superhelden“-Films. Nichts desto trotz finde ich die Geschichte sehr gut aufgebaut, sie hat mich auch an einigen Stellen emotional sehr gepackt, denn das Druckmittel von Cipher gegen Dom ist …ne, dafür müsst Ihr den Film schon selbst gucken ;). Aber es passt soweit alles gut zusammen. Bis eben auf den Schluss, der meiner Ansicht nach in Bezug auf Cipher ein paar Logiklücken hat, die mir negativ aufstoßen. Allerdings erwarte ich bei Fast & Furious auch keine hundert Prozent logisch nachvollziehbare Story. Ebenso, wie ich nicht erwarte, dass die Gesetze der Physik authentisch eingehalten werden. Dass der Film durch die Oskarpreisträgerinnen Charlize Theron oder Helen Mirren besonders aufgewertet wurde, würde ich nicht behaupten. Sie spielen ihre Rollen gut, machen ihn aber jetzt nicht zu einem Meisterwerk. Würde ich den Film auf einer allgemeinen Skala bewerten, so würde ich bei  sechs von zehn Punkten landen. Allerdings bin ich eben der Meinung, jemand der in Fast & Furious geht, weiß was ihn erwartet und der möchte auch keine tiefgründige Story oder keine Schnulze nach Rosamunde Pilcher. Der möchte eben auch nur Popcornkino und Action sehen. Daher komme ich auf unterhaltsame acht von zehn Punkten.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen