Fullmetal Alchemist: Brotherhood - Volume 1

Fullmetal Alchemist: Brotherhood - Volume 1

Originaltitel: Hagane no Renkinjutsushi: Furumetaru Arukemisuto
Genre: Anime
Regie: Yasuhiro Irie
Laufzeit: DVD (188 Min) • BD (196 Min)
FSK 16

Fullmetal Alchemist: Brotherhood - Volume 1   18.11.2014 von Zahnfee

Fullmetal Alchemist: Brotherhood ist die Neuverfilmung der erfolgreichen Anime-Reihe der Mangaka Hiromu Arakawa. Während sich die ursprüngliche Adaption nur lose an die Handlung aus den Manga hielt und dazu noch ein anderes Ende hatte, hält sich Fullmetal Alchemist: Brotherhood penibel an die Vorlage. Die erste Box erschien nun auf DVD und Blu-ray, und es ist uns eine besondere Freude, dieses Werk für Euch zu rezensieren …

 

Wie vor ihnen schon ihr Vater, sind die Brüder Edward und Alphonse Elric begnadete Alchemisten. Sie wachsen in einer Welt auf, in der die Alchemie eine feste Größe der Wissenschaft ist und auch praktiziert wird. Dabei gilt es bestimmte Regeln zu beachten. Denn keine Materieumformung kann ohne einen entsprechenden Ausgleich durchgeführt werden, und unterliegt somit dem Konzept des Äquivalenten Tausches. Ein absolutes Tabu für Alchemisten ist die Transmutation von Menschen. Wer es dennoch versucht, muss einen hohen Preis bezahlen.

 

Dieser Wahrheit müssen die Brüder ins Auge sehen, als ihre Mutter stirbt. Da der Vater die Familie verlassen hat und sie ganz alleine sind, setzen sie alles daran, um ihre geliebte Mutter zurück zu holen. Doch der Preis, den das Universum dafür einfordert, ist nicht unerheblich. Alphonse verliert seinen Körper und ist mit seiner Seele an eine Metalluniform gebunden. Im Vergleich dazu hatte Edward mehr Glück. Er verliert sein linkes Bein und opfert zusätzlich noch seinen rechten Arm, um die Seele seines Bruders an eine Metallrüstung zu binden. Um einen Weg zu finden, den Körpers seines Bruders zurück zu bekommen, legt Edward die Prüfung zum Staatsalchemisten ab, und wird für sein Talent bald nicht nur gelobt, sondern auch bewundert ...

 

In den ersten acht Episoden dieser Box erfahren wir etwas über die Hintergrundgeschichte von Edward und Alphonse. Wir erleben, wie sie versuchen ihre Mutter zu transmutieren. Wie Edward dem Universum gegenüber tritt und sein Handeln bei einer Prüfung rechtfertigen muss. Und wir sehen die beiden Brüder in Aktion, als sie einen entlaufenen, rebellischen Alchemisten wieder dingfest machen müssen, einen Scharlatan entlarven, und langsam aber sicher in die Rebellion gegen die vorherrschende Militärdiktatur verwickelt werden.

 

Fullmetal Alchemist: Brotherhood eröffnet dem Zuschauer eine unglaubliche Welt. Die Alchemisten können Materie umformen und damit die erstaunlichsten Dinge tun. Riesige Eislawinen, die durch eine Stadt rollen, Speere aus Blut, Flammenwände … die Palette ist so endlos, dass einem an manchen Stellen vor Staunen der Mund offen stehen bleibt. Dabei glänzt Fullmetal Alchemist: Brotherhood mit einer Liebe zum Detail, die ihresgleichen sucht. Auch wenn vieles physikalisch sicher unmöglich ist, dank der begabten Studiozeichner sehen alle Effekte absolut überzeugend aus.

 

Bildergalerie von Fullmetal Alchemist: Brotherhood - Volume 1 (7 Bilder)

Die Qualität von Fullmetal Alchemist: Brotherhood ist ebenfalls nahezu perfekt. Es gibt keine sichtbaren Artefakte, das Bild ist scharf und sowohl sehr kontrast- als auch detailreich gezeichnet. Dialoge und Hintergrundmusik kommen klar getrennt über die Anlage und erfreuen mit einem raumfüllenden Klang. Die Synchronstimmen sind erfreulich gut besetzt und auch an der Übersetzung vom Japanischen ins Deutsche kann wenig bis gar nichts beanstandet werden. Die FSK-Wertung sollte bei Fullmetal Alchemist: Brotherhood nicht ignoriert werden, da es nicht nur einige ziemlich blutige, sondern auch ein paar leicht gruselige Szenen zu sehen gibt. 

 

Abschließend gibt es, wie immer, eine Liste mit den einzelnen Episoden:


  • 01 Der Fullmetal Alchemist
  • 02 Der Tag an dem alles begann
  • 03 Die Stadt der Ketzerei
  • 04 Die Leiden des Alchemisten
  • 05 Der Regen der Trauer
  • 06 Der Pfad der Hoffnung
  • 07 Die versteckte Wahrheit
  • 08 Die Suche nach dem fünften Forschungsinstitut

Das Fazit von: Zahnfee

Zahnfee

Mein größter Kritikpunkt an Fullmetal Alchemist: Brotherhood ist ein ganz und gar subjektiver. Der Zeichenstil trifft nicht hundertprozentig meinen Geschmack, und ich finde das Gesicht von Edward viel zu flach und eindimensional. Doch was Edwards Gesicht an Ausdruck fehlt, macht dieser Kracher von Anime-Adaption an unendlich vielen anderen Stellen wieder wett. Es ist schade, dass die erste Box nur acht Folgen enthält. Denn bereits nach der ersten Folge stellt sich der Hunger nach mehr ein, und man möchte gar nicht mehr aus dieser Welt auftauchen. Besonders begeistert bin ich vom Soundtrack dieser Serie. Vor allen Dingen der Opener Again geht unter die Haut und ist fantastisch eingesungen. Ich ziehe meinen Hut vor dieser Umsetzung und kann es kaum erwarten, die nächsten Folgen in die Finger zu bekommen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen