Grim Dawn - Forgotten Gods DLC

Grim Dawn - Forgotten Gods DLC

Publisher: Crate Entertainment
Entwicklerstudio: Crate Entertainment
Genre: Action-Rollenspiel
Sub-Genre: Hack 'n' Slay
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 27.03.2019

Grim Dawn - Forgotten Gods DLC   16.04.2019 von VanTom

Mittlerweile drei Jahre hat das Rollenspiel Grim Dawn auf dem Buckel. Mit der Download-Erweiterung Forgotten Gods hat der Titel jüngst einen neuen Akt erhalten. Was sich neben den Akt noch bei Grim Dawn durch die Erweiterung tut, hat sich Sandburgenbauer VanTom angesehen und berichtet im Folgenden von seiner Reise durch den Sand...

 

Beim ersten Start von Grim Dawn nach der Installation des DLC Forgotten Gods wird der Spieler von einem neuen Menü begrüßt. Der Spieler sieht seinen ausgewählten Helden vor einer Wüstenlandschaft mit Palmen. Alles ist in einem satten gelben Grundton gehalten. Damit wird schnell klar, dass es in dem neuen DLC wohl heiß hergehen wird und es wohl um ein Wüstenthema geht. Dieser Eindruck wird auch bestätigt, als sich nach dem Menü der kurze Ladenbildschirm zeigt. Dieser zeigt einen großen Krieger mit Schild und Säbel vor einer Wüstenlandschaft. Allerdings taucht mein Krieger nicht sofort im neuen DLC auf, sondern an der gleichen Stellen im ersten DLC Grim Dawn - Ashes of Malmouth. Anders als im ersten DLC, muss der Spieler den ersten DLC nicht beendet haben um die neuen Inhalte spielen zu können.

 

Dabei taucht der Emissary an verschiedenen Orten im Spiel auf und kann angesprochen werden. Damit diese Figur erscheint, muss aber zunächst der finale Boss aus dem ersten Akt des Hauptspiels besiegt sein. Letztendlich ist der neue siebte Akt thematisch aber nach den anderen 6 Akten angesiedelt. Der Emissary taucht an den folgenden Orten auf: Devil's Crossing, Homestead, Fort Ikon, Coven's Refuge oder den Malmouth Sewers. In meiner Questliste findet sich einer neuer Eintrag „A Stranger Beckons“, welcher darauf hinweist, dass ich den Emissary ansprechen soll. Ganz typisch hat der Emissary dann auch ein modisches Ausrufezeichen über den Kopf, so dass mein tapferer Recke ihn natürlich ansprechen muss. Dieser teilt mir mit, dass mein Heldencharakter ja schon sehr stark ist. Er möchte aber nicht sagen, was er genau sein Begehr ist, nur, dass ich den Menschen von Korvan helfen soll. Stattdessen öffnet er dann ein schickes grünes Portal, wenn ich ihm zusichere, dass ich helfen werde. Nach den Erfahrungen in Malmouth habe ich war eine Abneigung gegen die wabernde Farbe Grün, aber was macht man nicht als Held alles für Menschen in Not. Ich betrete das Portal in der feuchten und dunklen Kanalisation von Malmouth...

 

...und trete in einer Turmruine aus dem Portal. Ich betrete eine staubige, trockene von Sonnenlicht durchflutete Welt. Alles wirkt zerstört und heruntergekommen, so als wäre hier vor langer Zeit ein Kampf stattgefunden, welcher nur die Ruinen übriggelassen hat. Zwischen den Ruinen sind Tücher gespannt und ich schaue mich um. Zunächst sollte ich den Emissary wiederfinden. Dieser wartet nicht weit entfernt auf mich. Ich spreche ihn an und er stellt messerscharf fest, dass ich ja erschienen bin, wie das Orakel von Dreeg vorausgesagt hat. Da hat das Orakel aber Glück gehabt. Jedenfalls teilt er mir mit, dass ich mich Korvan Basin befinde, welches von Menschen und Göttern im gleichen Maß zerstört wurde. Genau genommen befinde ich mich bei der Conclave of the Three. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss der Anhänger der drei Witch Gods: Dreeg, Bysmiel und Solael. Diese sind dem Spieler auch schon durch Items oder Skills aus dem Hauptspiel bekannt. Jedenfalls hat man sich hier versammelt um gemeinsam gegen eine Gefahr anzukämpfen, welche alle drei bedroht. Um mir mehr sagen zu können, muss ich mich allerdings erst beweisen. Er schickt mich also weiter.

 

Ich lande bei Kanatha, Mistress of the Sentinels. Wenn dies kein vertrauenerweckender Name ist. Diese öffnet ein Tor und aus dem Eldritch Realm (einer Zwischenwelt der Götter) strömen Gegner, welche mir sogleich ans Leder wollen. Dummerweise gelingt ihnen dies nicht und ich kann den Test erfolgreich bestehen. Dies soll nur ein kleiner Vorgeschmack sein, auf die Schrecken, welche noch vor mir liegen. Jedenfalls erfahre ich nun, dass der vergessene Gott (Korvaak), welcher für den Zustand dieses Landes verantwortlich ist, wieder erstarkt ist und somit eine Bedrohung für die ganze Welt Cairn darstellt. Damit ich dies effektiv verhindern kann, soll ich mich einem der drei Götter anschließen und dessen Orden unterstützen. Dafür spreche ich mit den drei Anführern. Diese drei Orden bilden drei der vier neuen Fraktionen, welche mit in das Spiel übernommen wurde. Der Gott Solael steht für die Mächtigen und ist nicht sehr für Manipulationen bekannt. Er braucht natürlich keine Hilfe, aber man kann sich ja gegenseitig nützlich sein. Dreeg hingegen bildet die Balance zwischen Solael und Bysmiel und kann in die Zukunft sehen. Bysmiel manipuliert lieber die Ereignisse und greift nicht offensiv ein. Mit der Entscheidung ist uns eine Fraktion dann gewogener und ich muss als nächstes Quests für die Fraktion ausführen, welche dann letztendlich zum finalen Angriff auf den Gott Korvaak führen.

 

Dabei führt meine Reise durch karge Wüstenlande, vorbei an verlassenen Gräbern und Ruinen bis in vulkanische Bereiche bei denen jeder falsche Schritt den Tod bedeuten kann. Immer wieder treffe ich auf Gegner. So bekämpfe ich riesige Käfer und Schlangen, Mumien und Schrecken aus dem Eldritch Realm. Auch verblendete Kultisten des nicht zu vergessenen Gottes stellen sich in meinen Weg. Dabei sehen die neuen Landschaften sehr gut aus. Es wurde vom Entwickler auf kleine Details geachtet. Wieder muss der Wanderer auf versteckte Geheimnisse achten, welche leicht übersehen werden. Zwischen den Gegnern finden sich neue Heldenmonster, welche auch besiegt werden wollen. Manchmal stolpert mein Held auch in eine Höhle, bei denen für Gegner Verbesserungen und Einschränkungen innerhalb dieses Bereichs herrschen. Grundsätzlich sind die Gegner in so einer Dangerous Domain gefährlicher, dabei aber auch die Beute verbessert. Es lassen sich, während er Reise, auch weitere Schreine finden, welche gereinigt werden wollen und für neun neue Sternkonstellationen ausgegeben werden können. Auch finden sich weiterhin Rifts, welche in dem neuen Kartenbereich angesteuert werden können, wenn der Spieler sie denn „befreit“ hat.

 

Neben der neuen Geschichte und den neuen Gebieten hat es auch eine neue Meisterschaft (oder Klasse) in das Spiel geschafft. Der Oathkeeper sind eine heilige Spielklasse, welche mit einem Paladin vergleichbar ist. Dabei verlassen sich die Krieger auf Schwert und Schild. So profitieren also davon, wenn sie einen Schild tragen. Manche Skills funktionieren auch nur gemeinsam mit einem Schild. So kann der Oathkeeper seinen Schild als Waffe einsetzen und sogar dem Gegner entgegenschleudern und somit einen Fernangriff ausführen. Auch diese Klasse kann wieder mit einer zweiten Klasse ab Level 10 kombiniert werden und bildet somit eine Mischklasse.

 

Bildergalerie von Grim Dawn - Forgotten Gods DLC (12 Bilder)

Auch hat es ein neuer Spielmodus, the Shattered Realm, in das Spiel geschafft, welcher über den Charakter Mazaan, Keeper of Portals in der Conclave of the Three gestartet werden kann. Dabei geht es um das Shattered Realm. Mazaan möchte dies gerne mit mir erforschen. Dabei prügele ich mich durch Gegnerhorden und sammele Shattered Souls. Bei einer bestimmten Anzahl von gesammelten Seelen öffnet sich ein weiteres Portal und ich kann den nächsten Bereich erforschen und die Gegner zur Strecke bringen. Dabei läuft allerdings eine Uhr herunter. Durch das besiegen von besonders mächtigen oder vielen Gegnern kann ich Zeit dazu erhalten. Nach vier solchen Sprüngen lande ich in einer Shattered Guardian Domain, welche der Endgegner für den ersten Teilabschnitt ist. Nachdem dieser besiegt ist, stellt mich Mazaan vor die Wahl, ob ich weitermachen möchte oder aufhören und den Lohn für meine Mühen erhalten.

 

Die Grafik bildet die Wüstenstimmung gut ab. Es wurde sehr auf Details geachtet und das Spiel sieht auch in den neuen Abschnitten toll aus. Dazu kommt der gute Soundtrack, welcher weiterhin nur als genial beschrieben werden kann. Auch wird eine andere Geschichte erzählt und der Spieler erfährt mehr über die Welt Cairn und deren Götter. Die Spielwelt wird deutlich vergrößert und bietet wieder Einiges zu entdecken. Es ist einfach eine Freude nach Cairn zurückzukehren und mich durch Horden von Gegnern zu metzeln. Ein bisschen länger hätte die Story aber gerne sein können.


Das Fazit von: VanTom

VanTom

Mit der Erweiterung Forgotten Gods haben die Grim Dawn-Entwickler von Crate Entertainment alles richtig gemacht. Das Spiel wird interessant erweitert und der Spieler lernt andere und neue Aspekte der Spielwelt kennen. Es gibt einen neuen weitreichenden Spielmodus, welcher mit besserer Beute lockt und eine neue Meisterschaft. Alles in Allem wird das Rat sicherlich neu erfunden, aber Spieler, welcher Grim Dawn und die erste Erweiterung Ashes of Malmouth schon gemocht haben, machen mit dieser Erweiterung sicher nichts falsch. Ich hoffe, dass die Entwickler weitermachen und das Spiel so erweitern und mit Patchen versorgen. Natürlich hätte die Erweiterung noch ein bisschen länger sein können, aber dies ist Jammern auf hohem Niveau. Klare Empfehlung für Hack 'n' Slay-Spieler.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Neue Mastery Oathkeeper
  • Neue Gebiete mit ebenfalls neuen Gegnern
  • Vier zusätzliche Fraktionen
  • Zusätzlicher Spielmodus „The Shattered Realm“
  • Könnte ruhig etwas länger sein





Kommentare[X]

[X] schließen