Jack And The Giants

Jack And The Giants

Originaltitel: Jack the Giant Slayer
Genre: Action / Fantasy / Abenteuer
Regie: Bryan Singer
Hauptdarsteller: Nicholas Hoult
Laufzeit: Ca. 114 Minuten
Label: Warner Home Video
FSK 12

Jack And The Giants   03.09.2013 von Panikmike

Im 17. Jahrhundert wurde in England ein Märchen verfasst, dessen Autor bis heute unbekannt ist. Die Geschichte handelt von einem jungen Mann, der mithilfe einer wachsenden Bohne in den Himmel klettert, um dort ein Schloss mitsamt einem Riesen zu finden. Regisseur Bryan Singer verfilmte nun die Geschichte und brachte seine eigenen Ideen mit ins Werk…

 

In seiner Kindheit wurde Jack (Nicholas Hoult) immer wieder die Saga von den Riesen im Reich Gantua erzählt. Jack mag die Geschichte und träumt täglich davon, mal selbst ein Abenteuer zu erleben. Eines Tages bekommt er von seinem Onkel den Auftrag, den Karren und seinen Gaul im Schloss gegen bare Münze einzutauschen, weil beide unbedingt Geld brauchen, um nicht zu verhungern. Seine Unachtsamkeit und seine Neugierde führen dazu, dass der Karren gestohlen wird und er zufälligerweise die Tochter des Königs kennenlernt. Für ihn ist es Liebe auf den ersten Blick, doch er weiß genau, dass sie schon versprochen ist und er als Bauernjunge eh keine Chance bei ihr hat. Als er Stunden später zusammen mit dem Pferd verzweifelt nach Hause gehen möchte, trifft er auf einen Mönch, der ihm für das Pferd magische Bohnen gibt, die er zurück ins Kloster bringen soll. Als er zu Hause eintrifft und dummerweise eine der Bohnen zu Boden fällt, wächst über Nacht unter ständigem Regen ein riesiges Gebilde in den Himmel.

 

Dummerweise nimmt die Bohnenranke das komplette Haus mit, in dem sich die Prinzessin Isabelle (Eleanor Tomlinson) befindet. Zusammen mit der königlichen Garde, unter der Führung von Elmont (Ewan McGregor), klettert Jack in den Himmel, um die Prinzessin zu befreien. Doch was sie dort erwartet, konnten sie sich nicht einmal in ihren Träumen vorstellen…

 

Wird es Jack und der königlichen Garde gelingen, die Prinzessin zurückzubringen? Auf was werden die Abenteurer im Himmel stoßen? Ist die Sage um die Riesen im Reich Gantua wirklich nur ein Märchen?

 

Jack And The Giants ist eine schöne Verfilmung des bekannten Märchens, mit eigenen Interpretationen und Ideen. Regisseur Bryan Singer, der das Kinopublikum mit X-Men und auch Superman Returns überzeugen konnte, schuf ein kurzweiliges, tolles Abenteuer. Vieles wurde mit dem Computer erzeugt, doch im Vergleich zu Der Hobbit, wirkt alles realer und nicht überzeichnet. Das Schauspieleraufgebot kann sich ebenso sehen lassen, viele Gesichter im Film kennt man aus anderen Hollywood-Produktionen. Die Riesen und alles was zur Himmelswelt dazugehört, wurden sehr schon animiert und fast alles sieht verdammt gut aus. Einzig und allein die Brutalität lässt das Werk nicht als familientauglich einstufen. Das FSK-12-Siegel ist zu Recht auf dem Cover, Kinder unter diesem Alter sollten diesen Film nicht sehen.

 

Bildergalerie von Jack And The Giants (13 Bilder)

Qualitativ bewegt sich die Blu-ray auf sehr hohem Niveau, man sollte auf alle Fälle zur HD-Version des Films greifen. Die Bilder kommen fantastisch rüber, es gibt kein Bildrauschen zu sehen, sondern nur schöne Farben, einen sehr guten Kontrast und ein nahezu perfektes Bild. Tontechnisch gibt’s einiges auf die Ohren, denn der Bass hat zu tun und die Dolby-Digital-Anlage verteilt die Effekte sehr schön in den Raum. Die Extras auf der Disk sind überschaubar, an dieser Stelle hat man bei vielen anderen Produktionen von Warner Home Entertainment schon besseres gesehen. Dafür gibt es den Film auch in 3D.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mag das Märchen und war im Vorfeld gespannt, was Regisseur Bryan Singer daraus macht. Die Geschichte ist nun zwar nicht mehr für Kinder tauglich, aber Jugendliche und auch Erwachsene werden ihren Spaß dran haben. Die Animationen sind super, es gibt Humor, Charme, eine Lovestory und auch Action – was will man in einem Abenteuerfilm denn noch mehr? Jack And The Giants ist zwar kein Highlight, aber dennoch ein Film, den man gesehen haben sollte. Indiana Jack trifft auf eine himmlische Welt voller Riesen, einem Schloss und der Zuschauer sieht Intrigen innerhalb des Königreiches – Spannung, Überraschungen und Wendungen sind inklusive!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen