Journey Of Love

Journey Of Love

Originaltitel: Safety Not Guaranteed
Genre: Komödie • Drama • Romantik
Regie: Colin Trevorrow
Hauptdarsteller: Mark Duplass • Aubrey Plaza
Laufzeit: DVD (83 Min) • BD (86 Min)
Label: Sunfilm Entertainment
FSK 12

Journey Of Love   06.03.2014 von Zahnfee

"Gesucht: Jemand der mit mir zurück durch die Zeit reist. Du wirst bezahlt, nachdem wir zurückkommen. Du musst deine eigenen Waffen mitbringen. Sicherheit wird nicht garantiert. Ich habe das vorher erst einmal gemacht." Stellt Euch vor, Ihr lest so eine Anzeige in der Zeitung. Würdet Ihr Euch darauf melden? Ein Team von jungen Journalisten interessiert sich für die Story hinter der Annonce. Was sie dabei erleben erfahrt Ihr in Journey of Love ...

 

Darius (Aubrey Plaza) absolviert ihr Volontariat bei einer Zeitung in Seattle. Beim täglichen Meeting ist das Team mal wieder auf der Suche nach neuen und originellen Stories. Redakteur Jeff (Jake M. Johnson) hat kürzlich eine Anzeige gelesen, in der jemand für eine Zeitreise gesucht wird und schlägt eine Hintergrundstory vor. Von der Chefredakteurin abgesegnet machen er, Darius und Praktikant Arnau (Karan Soni) auf den Weg nach Ocean View und stoßen dort auf den schrägen Kenneth (Mark Duplass), der tatsächlich eine Zeitreise plant.

 

Dank seiner plumpen Art wird Redakteur Jeff nicht von Kenneth als Partner ausgewählt. Darius hingegen schafft es, Kenneth mit ihrer charmant-frechen Art zu überzeugen und muss fortan ein hartes Trainingslager absolvieren. Denn Zeitreisen kann man schließlich nicht einfach so machen. Es erfordert schon eine paramilitärische Grundausbildung und den sicheren Umgang mit Schusswaffen, um für den schlimmsten Fall vorbereitet zu sein.

 

Natürlich fühlt Kenneth seiner jungen Partnerin auch emotional auf den Zahn und versucht herauszufinden, was sie zu der Zeitreise bewegt. Er selbst möchte den Tod seiner damaligen Freundin um jeden Preis verhindern; ein Ereignis, das sein Leben geprägt hat. Doch außer den Reportern sind Kenneth auch noch Regierungsbeamte auf den Fersen, und so kommt es zu allerlei Irrungen und Wirrungen, bevor Darius und Kenneth ihre Reise antreten können.

 

Journey of Love ist definitiv eine Überraschung. Statt des erwarteten Science-Fiction-Krachers, ist der Film eine Fallstudie menschlicher Gefühls- und Beziehungswelten. Dabei ist er jedoch weder schmalzig noch übermäßig rührselig. Da ist Redakteur Jeff, der auch nach zwanzig Jahren noch an das Mädchen von seinem “ersten Mal” denkt und sie im Zug der Recherche wieder sieht. Nach anfänglicher Ablehnung, weil die gute Frau drei Pfund mehr wiegt als zu ihrer Schulzeit, lernt er jedoch den Menschen hinter der Fassade kennen und verliebt sich.

 

Da ist auch Darius, die erst nur neugierig ist und dann doch irgendwann begreift, dass sich hier vielleicht die Chance bietet, einen Fehler in ihrem Leben zu korrigieren, wenn sie sich mit Kenneth auf die Reise macht. Stück für Stück wird so das Leben aller Beteiligten beleuchtet, deren Schicksale durch eben Kenneths Anzeige nun miteinander verbunden sind. Mark Duplass und Aubrey Plaza sind auf der Leinwand ein bezauberndes Paar und man spürt die gute Chemie zwischen den beiden. Auch die Nebenrollen sind, wenn auch mit eher unbekannten Schauspielern, gut besetzt.

 

Bildergalerie von Journey Of Love (5 Bilder)

Journey of Love kommt ohne viele Special Effects aus und hatte als Indie-Film sicher auch kein übermäßig hohes Budget. Trotzdem ist er liebevoll inszeniert und überrascht mit kontrastreichen, kräftigen und sehr detailgetreuen Bildern im 2.35:1 Format. Die Tonspuren nehmen sowohl Subwoofer als auch Bässe nur sehr moderat in Anspruch. Erfreulicherweise sind sie sehr gut abgemischt und haben einen angenehm gleichmäßigen Lautstärkepegel.


Das Fazit von: Zahnfee

Zahnfee

Journey of Love ist das, was man landläufig einen “Frauenfilm” nennen könnte. Das Thema Zeitreise weckte bei mir natürlich die betreffenden Erwartungen an einen reinen Science-Fiction-Streifen, doch das Thema ist hier nur ein Aufhänger. Stattdessen nimmt uns der Film mit auf eine bezaubernde und leise Reise in die Welt der menschlichen Emotionen. Bin ich enttäuscht, weil Erwartung und Realität nicht zueinander passten? Nein, in diesem Fall ganz und gar nicht. Natürlich war ich zuerst verwirrt, dass der Film gänzlich anders verlief als gedacht. Aber wenn man sich darauf einlässt, wird man dafür mit einem wirklich schönen Film belohnt. Ideal für einen gemütlichen Kuschelabend auf der Couch. Ich verspreche auch, dass sich der Schmalzfaktor in sehr erträglichem Rahmen hält.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen