Lucy

Lucy

Originaltitel: Lucy
Genre: Sci-Fi • Action
Regie: Luc Besson
Hauptdarsteller: Scarlett Johansson
Laufzeit: DVD (85 Min) • BD (89 Min)
Label: Universal Pictures
FSK 16

Lucy   26.01.2015 von Zahnfee

Luc Besson is back und präsentiert uns mit Lucy einen actionreichen Film der etwas anderen Art. Alleine schon aufgrund der Besetzung sind die Erwartungen hoch, doch kann der Film halten, was die Synopsis verspricht? Wir versuchen, genau das für Euch herauszufinden …


Lucy (Scarlett Johansson) lebt in Taipeh, Taiwan, und wird von ihrem Freund Richard (Pilou Asbaek) dazu genötigt, einen geheimnisvollen Koffer an einen eher zwielichtigen Geschäftsmann (Min-sik Choi) zu überbringen. Instinktiv weiß Lucy, dass der Tag kein gutes Ende nehmen wird, und findet sich alsbald in den Händen der Drogenmafia wieder, die vorher Richards Eingeweide über den Asphalt verteilt hat. Sie wird als Drogenkurier auserkoren und bekommt einen Beutel CPH4 implantiert, den sie außer Landes schmuggeln soll.

 

Durch einen Zwischenfall öffnet sich der Beutel in Lucys Bauchraum und setzt eine nicht unbeträchtliche Menge der neuen, kristallinen Droge in ihrem Körper frei. Doch anstatt an einer Überdosis zu sterben, erwacht Lucy buchstäblich als ein neuer Mensch. Ihr Gehirn läuft auf Höchstleistung, sie kann immer mehr Kapazität nutzen, und entwickelt schließlich auch noch telepathische und telekinetische Fähigkeiten. Wissend, dass sie diesen Trip nicht überleben wird, setzt Lucy nun alles daran, der Drogenmafia das Handwerk zu legen ...

 

Wird Lucy es schaffen, die gefährliche Droge vom Markt fern zu halten? Gibt es vielleicht doch noch eine Rettung für sie?


Qualitativ ist Lucy eine Wucht. Das Bild ist gestochen scharf, bietet wunderbare Kontraste und herrliche Farbkompositionen. Die CGI-Effekte sind insgesamt hervorragend, lassen sich bei genauem Hinsehen allerdings an einigen wenigen Stellen entlarven, was dem visuellen Filmgenuss insgesamt jedoch keinerlei Abbruch tut. Auch tontechnisch gibt es wenig Grund zur Beschwerde. Der Klang ist raumfüllend und dynamisch, der Bass so wuchtig, dass er sich aus dem Subwoofer über die Couch direkt bis in die Nervenfasern wummert. Für ein optimales Klangerlebnis empfiehlt sich der englische Originalton, da die deutsche Tonspur emotional wenig überzeugend und qualitativ geringfügig schlechter ist. 

 

Bildergalerie von Lucy (6 Bilder)


Das Fazit von: Zahnfee

Zahnfee

Was in der Theorie gut klingt, wird spätestens nach dem ersten Viertel des Films zu einem von Längen durchzogenen, pseudo-philosophischen Sci-Fi-Spektakel. Der Grundgedanke von Lucy ist definitiv originell und höchst interessant, die Umsetzung insgesamt jedoch viel zu konfus und abstrus. Trotz der schauspielerischen Leistung von Freeman und Johansson können die eher flauen Dialoge nicht überzeugen, und die Spannungskurve hat von Beginn bis Ende einen recht monotonen Verlauf. Trotz Handlungslöchern und Logikfehlern muss man Lucy aber durchaus anrechnen, dass er visuell hervorragend umgesetzt ist. Die Special Effects werden pointiert eingesetzt und können begeistern, was diesen Film unter dem Strich vor einer schlechteren Wertung bewahrt. Eine Kaufempfehlung würde ich an dieser Stelle vielleicht nicht unbedingt aussprechen, ein eigenes Bild sollte man sich von diesem Film jedoch trotzdem machen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen