Macabre - Die Küsse der Jane Baxter

Macabre - Die Küsse der Jane Baxter

Originaltitel: Macabro
Genre: Horror • Thriller
Regie: Lamberto Bava
Hauptdarsteller: Bernice Stegers
Laufzeit: DVD (86 Min)
Label: Paragon Movies
FSK 18

Macabre - Die Küsse der Jane Baxter   07.03.2015 von Mario von Czapiewski

Die Horror Extreme Collection ist bekannt für viele relativ minderwertige B- und C-Filme, welche unter diesem Banner an den meist unwissenden Käufer verramscht werden. Manchmal jedoch finden sich kleine Perlen darunter. Macabre – Die Küsse der Jane Baxter ist so eine Perle, die zwar inhaltlich nur mittelmäßig ist, aber hier das erste Mal mit einer FSK-Freigabe in ungekürzter Form vorliegt ...


Jane Baxter verliert an einem Tag ihren Sohn und ihren Liebhaber – was sie in eine Irrenanstalt befördert. Als sie von dort wieder entlassen wird, zieht sie in das Haus ihres ehemaligen Liebhabers fern ihrer Tochter und ihres Ex-Mannes. Zusammen mit dem blinden Robert lebt sie dort und kann sich von ihrer Vergangenheit nicht losreißen. Robert hingegen wird langsam misstrauisch, denn Jane hat sich stark verändert …

 

Macabre (bzw. Macabro im Original), welcher von Kultregisseur Lamberto Bava im Jahre 1980 realisiert wurde, verschwand in Deutschland nach einem kleinen Kinorelease relativ schnell in der Videothek und folgend auf die Index-Liste. Nach der Listenstreichung im Jahre 2007 ist der Film nun wieder frei erhältlich und hier sogar in einer frei verkäuflichen, FSK-abgesegneten Version.

 

Der Film an sich ist ein Dokument seiner Zeit. Ruhige Kamera, merkwürdige Musik und ein durchschnittliches Schauspiel. Macabre ist ein klassischer B-Film der italienischen achtziger Jahre, welche gerade bei uns in Deutschland im Videothekenregal sehr präsent waren. Die Geschichte plätschert relativ belanglos vor sich hin und hat eigentlich nur am Anfang und am Ende wirklichen Unterhaltungswert. Das Schauspiel geht in Ordnung, ist aber nicht besonders erwähnenswert. Auch besonders blutig wird es fast nie, somit hätte eigentlich auch eine FSK 16 Freigabe drin sein müssen.

 

Der Schlussgag des Films hingegen ist sehr geschickt und unerwartet. Trotz vieler Unzulänglichkeiten, die der Film selbst im Kontext der Zeit schon besaß, lässt die letzte Szene Horrofans mit einem Lächeln zurück. Eine Entschädigung für viel vorhergegangenen Leerlauf.

 

Bildergalerie von Macabre - Die Küsse der Jane Baxter (11 Bilder)

Die DVD-Veröffentlichung des Films ist eher schwach. Während das Bild und der zweisprachige Ton für das Alter in Ordnung sind, fehlen jegliche Extras. Einzig das Wendecover, welches ein schönes Artwork aus den Videothekenzeiten der achtziger Jahre zeigt, ist sehr gelungen.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Macabre ist ein durchschnittlicher B-Film aus den achtziger Jahren. Einfache Produktion, abgedrehte Handlung und mittelmäßige Besetzung. Wer mit dieser Zeit etwas anfangen kann oder sich gar zu den begeisterten Fans zählt, kann hier bedenkenlos zugreifen. Wer allerdings einfach nur einen spannenden Horrorfilm sucht, wird hier wahrscheinlich die meiste Zeit gelangweilt auf die Uhr schauen. Eine Perle für Fans, ein eintöniger Stein für den Rest.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen