Mission Impossible 3

Mission Impossible 3

Originaltitel: Mission: Impossible III
Genre: Action-Thriller
Regie: J. J. Abrams
Hauptdarsteller: Tom Cruise
Laufzeit: BD (125 Min)
Label: Universal Pictures
FSK 12

Mission Impossible 3   15.07.2018 von Panikmike

10 Jahre nach dem ersten Mission Impossible mit Tom Cruise in der Hauptrolle, erschien der dritte Teil. Dieses Mal geht es in die Volksrepublik China und J.J. Abrams durfte auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Im Zuge der 4K-Welle wurde auch dieser Teil nun auf UHD veröffentlicht, und wir haben einen Blick drauf geworfen…

 

Inhalt

 

Ethan (Tom Cruise) hat sich von seinem Agentendasein zurückgezogen und widmet sein ganzes Leben seiner nichtsahnenden Verlobten Julia (Michelle Monaghan). Auf seiner Verlobungsfeier bekommt er unerwartet einen Anruf des ehemaligen Kollegen Musgrave (Billy Crudup), der ihn bittet, schnell an einen bestimmten Treffpunkt zu kommen. Als er dort dann ein Video mit der Entführung seiner ehemaligen Schülerin Lindsey (Keri Russell) sieht, macht er sich auf den Weg sie zu retten. Kurze Zeit später sind er und sein Team dem Entführer auf der Spur, doch Lindseys Tod können sie nicht mehr verhindern...

 

Der dritte Teil bekam überwiegend bessere Kritiken als Teil 1 (hier unsere Rezension) und 2 (hier unsere Rezension), was höchstwahrscheinlich am Drehbuch und an der Geschichte lag. Dennoch kann er keine großartig neuen Ideen aufweisen und wird von manchen sogar als Abklatsch diverser James Bond Filme gesehen. Nichtsdestotrotz kann Mission Impossible 3 mit guten Schauspielern, guten Actionszenen und auch schönen Drehorten überzeugen. Besonders gut und wichtig für die Filmreihe ist der etwas kurze Auftritt von Simon Pegg, der als technischer Assistent sehr gut in den Film passt und eine wichtige Rolle in den zukünftigen Teilen übernimmt.

 

Details der 4K UHD

 

Ebenso wie beim zweiten Teil wurde das Bild von einem 2K-Medium abgetastet. Durch Dolby Vision gibt es aber ein klares Bild, einen verbesserten Kontrast und schöne Farben – im Vergleich zur Blu-ray sieht man ein deutlich besseres Bild. Ebenso wie beim Vorgänger sieht man besonders bei den Close-Ups einen großen Unterschied, leider gibt es aber auch dieselben Mankos. Das Bild ist teils ein wenig dunkler ausgefallen und verschluckt in dunklen Szenen einige Details. Als 4K-Referenz darf man das Bild zwar nicht bezeichnen, besser als das Blu-ray-Release ist es aber allemal.

 

Bildergalerie von Mission Impossible 3 (18 Bilder)

Auch bei den Tonspuren ist es dasselbe wie beim zweiten Teil. Es gibt weiterhin „nur“ eine deutsche und diverse andere Dolby Digital 5.1 Tonspuren und nur für Fans der englischen Sprache eine Dolby True HD Spur, welche eine bessere Dynamik und mehr Wumms vorweisen kann. Trotz allen Meckerns ist die deutsche Tonspur sehr gut, verteilt die Effekte passend auf die hinteren und seitlichen Lautsprecher und auch die deutsche Synchronisation ist wieder einmal super gelungen.

 

Bezüglich der Extras können wir abermals keine Auskunft geben, da uns lediglich die 4K-Scheibe zur Verfügung gestellt wurde. Beim Kauf gibt es allerdings neben dieser auch noch die Blu-ray dazu.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Der dritte Teil von Mission Impossible ist in meinen Augen besser als Teil 1 und 2, weil für mich die Kombination aus Action, Schauspielerei, Drehorten und Geschichte passt. Die 4K-Version ist besser als die Blu-ray, doch leider ist es auch wie bei beiden Vorgängern so, dass man nur eine englische Dolby TrueHD Tonspur hat, welche sich deutlich von den anderen Tonspuren abhebt. Dennoch ist der Film sehr gut und die Neuveröffentlichung in 4K lohnt sich.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen