Step Up 3

Step Up 3

Originaltitel: Step Up 3
Genre: Musik- / Tanzfilm
Regie: Jon Chu
Hauptdarsteller: Rick Malambri
Laufzeit: ca. 107 Minuten
Label: Constantin Film
FSK 6

Step Up 3   23.02.2011 von CricketTomcat

Tanzfilme werden mittlerweile immer beliebter. Hierzu gehört auch das Genre des Street-Dance. Mit „Step Up 3“ kommt nun auch der dritte Ableger der „Step Up“ - Reihe in die Verkaufsregale. Ob sich dieser Film gegen die Konkurrenz beweisen kann und ob euch hier eine gelungene Abendunterhaltung geboten wird, erfahrt ihr hier…

Die Highschool ist vorbei und es ist an der Zeit, sich den wichtigeren Dingen im Leben zu widmen. Dies dachten sich auch Moose und Camille und beschlossen somit an der Universität in New York zu studieren. Moose ist ein leidenschaftlicher Street dancer und hat seinen Eltern hoch und heilig versprochen, den Unsinn namens Tanzen aufzugeben und Ingenieurwesen zu studieren. Doch dieses Versprechen hält er nicht lange, denn kaum an der Universität angekommen, gerät Moose in ein Tanz-Battle und lässt seine Leidenschaft neu aufleben. Nach dieser spektakulären Tanzeinlage, bei der es zu kleinen Sachschäden gekommen ist, wird Moose von der Polizei verfolgt und ein noch Unbekannter verhilft ihm zur Flucht. Dieser Unbekannte ist Luke und besitzt ein altes Fabrikgebäude, welches zum einen Teil aus einem Club besteht und das obere Stockwerk die Basis seiner Tanz-Crew „Pirates“ ist.

Luke bereitet sich mit den „Pirates“ bereits auf den World-Jam vor, der Wettbewerb, in dem die besten Tanz-Crews der Welt gegeneinander antreten und ihr gesamtes Können beweisen. Ihr Ziel ist es, ihre Erzrivalen die „Samurai“ zu besiegen und da kommt ihnen so ein guter Tänzer wie Moose gerade recht. Auch die Tänzerin Natalie, welche Luke schon seit Längerem in seinem Club beobachtet, wäre eine geeignete Bereicherung für die „Pirates“. Vor allem gibt es ein erwähnenswertes, hohes Preisgeld für die Sieger des World Jam, welches Luke sehr gut gebrauchen könnte. Der Club wirft nicht mehr so viel Kohle ab, wie er soll, auch die letzten Monatsmieten des Fabrikgebäudes sind noch nicht bezahlt. Zu diesen Problemen kommt auch noch, dass Natalie ein Geheimnis mit sich trägt, von dem niemand einen blassen Schimmer hat.

Werden die „Pirates“ es schaffen, ihre Erzrivalen die „Samurai“ zu besiegen und somit das Preisgeld ergattern, welches ihre Sorgen im Nu verfliegen lassen könnte? Welches Geheimnis hat Natalie und kann sie hiermit den „Pirates“ schaden?



Die Qualität der Blu-ray ist lupenrein und bietet keinerlei Gründe für Beanstandungen. Ein Bildkorn ist nur in einer einzigen Szene zu erkennen, welche sehr kurz ist, ansonsten erwarten den Zuschauer ein gestochen scharfes Bild mit knackigen Farben. Der Ton ist perfekt abgemischt und jede Box hat immer gut zu tun. Der Subwoofer macht seinen Job sehr gut und vermittelt die perfekte Atmosphäre in den Tanzeinlagen. Vom Soundtrack einmal abgesehen, bei dem man sich nur schwer auf dem Sofa halten kann und am liebsten sofort mittanzen würde. Die schauspielerischen Leistungen können vollends überzeugen und jeder Charakter wird sehr gut verkörpert. Bei einem Tanzfilm denkt man nicht gerade an viele Effekte, doch hier packt „Step Up 3“ noch einmal einen drauf und präsentiert ein richtiges Effektfeuerwerk. Die Extras hätten ruhig etwas länger ausfallen können, doch dafür sind die enthaltenen Extras sehr unterhaltsam und interessant. Leider fehlt ein Wendecover, welches das überdimensionale FSK-Logo verschwinden lässt.


Das Fazit von: CricketTomcat

CricketTomcat

 

Erst vor kurzen habe ich mir den Vorgänger „Step Up 2 the Streets“ auf Blu-ray angesehen und war etwas enttäuscht, doch der dritte Teil der „Step Up“- Reihe konnte mich dafür umso mehr überzeugen. Die Bildqualität ist hervorragend und bietet durchgehend ein gestochen scharfes Bild. Der Ton ist wunderbar abgemischt und dank des genialen Soundtracks fühlt man sich mitten im Geschehen. Die Geschichte von „Step Up 3“ bietet nichts Neues, kann aber trotzdem überzeugen. Genauso wie jeder einzelne Schauspieler in seiner Rolle überzeugen kann. Die vorhandenen Effekte kommen sehr gut zur Geltung und sind wirklich super dargestellt. Jeder Freund von Tanz- und Musikfilmen kommt nicht herum sich „Step Up 3“ anzusehen und auch allen anderen, die ein kleines bisschen für solche Filme übrig haben, sollten sich diesen Knaller nicht entgehen lassen! Eine gute Abendunterhaltung ist garantiert!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen