Teuflisch

Teuflisch

Originaltitel: Bedazzled / Mephisto `68
Genre: Komödie
Regie: Stanley Donen
Hauptdarsteller: Peter Cook • Brendan Frazer
Laufzeit: DVD (99 Min) • BD (103 / 93 Mi ...
Label: Capelight Pictures
FSK 12

Teuflisch   20.03.2014 von Xthonios

Wenn man von dem Teufel spricht, sind wohl die ersten Gedanken an eine in rotes Leder gekleidete Liz Hurley. Dieses Bild hat sich im Jahre 2000 in zahlreiche männliche Köpfe hineingebrannt. Wer von uns hätte ihr nicht für eine Minute mit ihr allein seine Seele auf dem Silbertablett präsentiert. Aber wusstet Ihr, dass es sich hierbei um ein Remake eines Klassikers aus dem Jahre 1968 handelt? Capelight Pictures bringt nun ein limitiertes Mediabook heraus, indem sowohl der Klassiker wie auch das Remake in bester HD-Qualität vorliegen ...

 

Mephisto 68

 

Stanley ist von durchschnittlicher Statur, schüchtern und leidet ein wenig an mangelndem Selbstbewusstsein. Als Koch in einem Londoner Fast Food Restaurant bleibt auch so ziemlich jeder finanzielle Wunsch auf der Strecke. Zu allem Überfluss ist er hoffnungslos in die ebenfalls dort arbeitende Kellnerin Margaret verliebt, doch es fehlt ihm an Mut, sie einfach anzusprechen. Nach einem erfolglosen Versuch, sich an einer Wasserleitung zu erhängen, betritt der Teufel seine Wohnung und bietet ihm sieben Wünsche für seine Seele an. Nachdem Stanley den ersten Wunsch für ein Eis vom Händler um die Ecke verschwendet hat, wünscht er sich doch eigentlich nichts sehnlicher, als dass Margaret seine Liebe erwidert. Für sie verwandelt er sich in einen Intellektuellen, einen Rockstar, einen reichen Industriellen und sogar in eine Fliege. Doch stets scheitert sein geplanter Wunsch an einer nicht bedachten Kleinigkeit und es wird ihm mehr und mehr bewusst, wie leer sein Leben eigentlich ist.

 

  • Laufzeit: ca. 103 Min.
  • Produktionsjahr: 1967
  • Regie: Stanley Donen
  • Darsteller: Peter Cook, Dudley Moore, Raquel Welch;

 

Teuflisch (Remake)

 

Elliot Richards (Brendan Fraser) ist ein klassischer Verlierer wie er im Buche steht. Trottelig, für sein gesamtes Umfeld unerträglich und arbeitet in einem Callcenter als Einer von Vielen. Unbeliebt, unattraktiv, verträumt und ignoriert von seiner Traumfrau Alison Gardner wünscht er sich nichts mehr, als diesem tristen Dasein entfliehen zu können. Als Elliot Alison in einem Lokal wiedersieht und eine Abfuhr kassiert, wünscht er sich einmal mehr, seine Angebetete einfach nur in den Armen zu halten. Als wäre dies das Stichwort, taucht genau in diesem Moment der Teufel in Form eines echten Vamps auf und schlägt dem kleinen Elliot ein unglaublichen Deal vor: Sieben fantastische Wünsche im Tausch gegen seine kümmerliche Seele, die er eh nicht vermissen wird. Elliot erliegt dem Charme und den Möglichkeiten, die sich ihm bieten und willigt in den Pakt ein. Doch er muss schnell einsehen, dass Wunsch nicht gleich Wunsch ist und manche Träume durch ein winziges nicht erwähntes Detail zum Albtraum werden kann …

 

  • Laufzeit: ca. 90 Min.
  • Produktionsjahr: 2000
  • Regie: Harold Ramis
  • Darsteller: Paul Adelstein, Brendan Fraser, Elizabeth Hurley, Orlando Jones, Frances O'Connor, Miriam Shor;

 

Werden die beiden Protagonisten ihre Traumfrau bald in den Armen halten und glücklich bis ans Lebensende sein? Wissen Frauen eigentlich selbst, was sie wollen? Und warum bekommt man ausgerechnet sieben Wünsche?

 

Bildergalerie von Teuflisch (42 Bilder)

Die Filme erscheinen als limitiertes 3-Disc-Mediabook. Bereits seit dem 14. März gibt es auch das Remake einzeln als DVD (Neuauflage) und Blu-ray im 1-Disc-Amaray zu kaufen. Das Mediabook selbst ist wie üblich stabil und qualitativ hochwertig. Innen finden wir sowohl den Klassiker Mephisto 68 sowie das Remake auf Blu-ray vor. Im 23-seitigen Booklet finden wir zahlreiche Hintergrundinformationen zu beiden Filmen.

 

Cook, ebenfalls völlig entzückt von Welch, sagte, er wollte den Film in „Raquel Welch“ umbenennen, damit auf den Postern und Werbebannern „Peter Cool und Dudley Moore in Raquel Welch“ stehen würde.

 

Solche Anekdoten, zahlreichen Informationen zu Schauspielern und Entstehungsgeschichte des Drehbuchs sind definitiv ein Blick wert. Aber nicht nur bei dem Mediabook, auch bei der Restaurierung der Filme wurde gute Arbeit geleistet. Sowohl Mephisto 68 wie auch Teuflisch wurden im Bildformat 2,35:1 auf die Blu-ray gepresst. Bildtechnisch können beide Filme mit einer durchweg guten Detailschärfe, kräftigen Farben sowie satten Kontrasten aufwarten. Beim Original mit Dudley Moore treten vereinzelt kleinere Artefakte auf, was aber absolut verziehen werden kann, bei der ansonsten tadellosen Bildqualität. Was die Tonqualität betrifft, gibt es natürlich allein schon des Alters wegen einige Unterschiede. Capelight bietet uns im Klassiker auf Blu-ray sowohl eine deutsche wie auch englische PCM Mono Tonspur an. Die Dialoge klingen klar und verständlich, bei einer 5.1. Anlage werden verständlicherweise nur die vorderen Boxen angesprochen. Hier lohnt es sich allein schon wegen der Aussprache beider Hauptdarsteller den Film auf Englisch anzuschauen. Bei der Neuauflage mit Brendan Fraser und Liz Hurley werden unsere Ohren mit einer sauberen und verlustfreien DTS-HD Master Audio 5.1 Tonspur verwöhnt. Das Menü bietet uns hier eine englische und deutsche Tonspur an. Auch hier klingen die Dialoge klar und verständlich, auch die Kanaltrennung ist ordentlich. Die Extras beider Filme können sich auch sehen lassen. So gibt es Kinotrailer, diverse Interviews mit Schauspielern und den Regisseuren, ein Making-of, Behind the Scenes, Audiokommentare und mehr.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Was soll man nur schreiben. Capelight hat uns mit Re-Animator und Bride of-Reanimator bereits gezeigt, was für geniale Mediabooks sie produzieren können. Auch das jetzt neue Mediabook von Teuflisch kann durch eine saubere Restaurierung, interessanten Hintergrundinformationen im Booklet und einer gelungenen Aufmachung begeistern. Sehr positiv fiel uns vor allem die sehr saubere Überarbeitung des Klassikers Mephisto 68 auf. Sowohl Ton- wie auch Bildqualität sind erstaunlich hochwertig. Hoch anzurechnen ist hier auch die Entscheidung, nicht ein künstliches 5.1. Format reinzupfrimeln und so den Charme des Films zu verhunzen. Beide Filme überzeugen mit einem scharfen Bild, guten Kontrastwerten und einer guten Detailschärfe. Wir freuen uns schon auf weitere Klassiker, die Capelight dieses Jahr noch herausbringt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen