The Raid 2 - Steelbook

The Raid 2 - Steelbook

Originaltitel: The Raid 2: Berandal
Genre: Action Film
Regie: Gareth Evans
Hauptdarsteller: Iko Uwais
Laufzeit: DVD (144 Min) • BD (150 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 18

The Raid 2 - Steelbook   12.08.2015 von Assimilator

2011 kam aus Indonesien der Film The Raid: Redemption und schlug ein wie eine Bombe. Am 27. November 2014 veröffentlichte Koch Media den zweiten Teil auf DVD und Blu-ray in Deutschland. Wir haben uns den Film angeschaut und sagen Euch, ob die Forsetzungen den Namen The Raid zurecht trägt ...
 
Im ersten Teil von The Raid wird Rama (Iko Uwais) zusammen mit seiner Polizeieinheit in ein Hochhaus mitten von Jakarta geschickt, um dort einen Drogenboss festzunehmen. Leider entwickelt sich der Einsatz zu einem Desaster, alle Polizisten außer Rama sterben. Daher wird er zu Beginn des zweiten Teils vom Polizisten Bunawar (Cok Simbara) angesprochen, ob er einer speziellen Einheit innerhalb der Polizei beitreten möchte, welche gegen Korruption in den eigenen Reihen kämpft. Hierzu soll sich Rama undercover als “Yuda” im Gefängnis mit Uco (Arifin Putra) anfreunden, dem Sohn des Gangsterbosses Bangun (Tio Pakusadewo). Dies soll Rama Ansehen und Vertrauen innerhalb der Organisation einbringen, sodass er schnell in den Rängen aufsteigen kann. Bei einem großen Kampf im Innenhof des Gefängnisses kann er Uco vor einen Anschlag beschützen. Es entsteht eine Freundschaft zwischen den beiden, welche auch noch bestehen bleibt, nachdem Rama nach zwei Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird.
 
So kann er in die Organisation einsteigen und beginnt auch schnell, die ersten Jobs für Uco zu übernehmen, wobei dies von Personenschutz über das Eintreiben von Schutzgeld reicht. Hierbei muss Rama mehr als einmal die eigenen moralischen Grenzen überwinden, um nicht aufzufliegen. Hinzu kommt, dass er seine Familie vermisst und sich große Sorgen macht, irgendwann vielleicht doch noch aufzufliegen. Hinter dem Rücken seines Vaters versucht Uco in der gleichen Zeit, Verbindungen zur japanischen Mafia und deren Chef Goto (Kenichi Endo) zu knüpfen, da er enttäuscht ist, dass sein Vater ihm nicht mehr Verantwortung überträgt. All dies wurde hinter den Vorhängen von Bejo (Alex Abbad) eingefädelt, welcher einen Krieg zwischen Bangun und Goto provozieren will, um so seine eigene Organisation zu stärken und seine Feinde zu schwächen. Als der Streit eskaliert und Uco seinen Vater schließlich vor den Augen der Japaner erschießt, kann nur Rama einen Krieg unter den Mafiaclans zu verhindern ...
 
The Raid 2 fängt genau da an, wo der erste Teil aufgehört hat. Leider fehlt so jegliche Einleitung und wer den ersten Teil nicht gesehen hat, ist ohne Wikipedia oder einem Artikel vielleicht ein wenig verloren. Da die Handlung vom ersten Teil jedoch sehr einfach erzählt ist, sollte dies kein Hindernis sein. Generell ist die Handlung der The Raid Teile eher Beiwerk für ein Actionfeuerwerk der Extraklasse. So kann The Raid 2 auf ganzer Linie mit einer Choreografie punkten, welche seinesgleichen sucht. Als Zuschauer sitzt man streckenweise einfach sprachlos in seinem Sessel und fragt sich, wie dies überhaupt möglich ist. Es ist einfach unbeschreiblich, wie elegant, schnell, tödlich und brutal Rama aka Iko Uwais im Film kämpfen kann. Unterstützt wird das Ganze durch entsprechend schnelle Schnitte in den Kämpfen und einer passenden Kameraführung. Im Allgemeinen haben es die Kameramänner Matt Flannery und Dimas Imam Subh geschafft, traumhafte Bilder einzufangen, welche auch immer passend zur Situation sind. Hinzu kommen tolle Einstellungen, zum Beispiel wie sich kurz vor Schluss ca. 20 Sekunden lang einfach eine Münze auf einem Tisch dreht und dann umfällt. Diese einfache Szene steht im Film für eine Entscheidung über Leben und Tod und ist so in Szene gesetzt, dass dem Zuschauer klar wird, wie schwer dies wiegt. Ein anderes Beispiel ist, dass Ramas Welt zwischen den moralischen Wertvorstellungen immer in einem leichten Graustich gezeigt werden. Generell haben alle Charaktere ihre eigene Farbgebung, was die jeweiligen Szenen unterstreicht. All dies ergibt ein Kunstwerk an Film, welches absolut toll anzuschauen ist.
 
Die Blu-ray als Datenträger bringt an Extras einen Audiokommentar vom Regisseur sowie diverse Teaser und Trailer zum Film mit. Sprachlich kann man die gute deutsche Übersetzung oder das indonesische Original mit deutschen Untertiteln anschauen. Der Sound des Films kommt klasse rüber, der DTS-Sound passt super zu den gezeigten Szenen. Die Bilder sind alle scharf und auch die Farbwerte passen - was will man mehr!
 

Bildergalerie von The Raid 2 - Steelbook (15 Bilder)

Details zum Steelbook
 
Zeitgleich zum Blu-ray-Release im November 2014 erschien von Koch Media das limitierte Steelbook zum Film. Dies gab es aber nicht überall zu kaufen, sondern nur exklusiv bei Müller. Das Steelbook selbst hat vorne und hinten einen Aufdruck, die Details, das FSK-Logo, Szenenfotos und die typischen Texte sind auf dem Pappumleger. Somit entfällt das lästige Entfernen des Logos und das ausgepackte Steelbook kann sofort in die Sammlung eingereiht werden. Neben der Disk mit dem Film befindet sich zusätzlich eine zweite Blu-ray mit massig neuen Extras im Steelbook. Neben einer geschnittenen Szene, bekommt der Fan über 90 Minuten Specials – mehr kann man auch nicht erwarten, oder?

Das Fazit von: Assimilator

Assimilator

Wow, was für ein Film. Was Regisseur Gareth Evans zum Sundance Film Festival vorstellte, ist ein absolutes Feuerwerk an Action, toller Choreographie und traumhaften Kameraszenen. Ab und zu wird der Film für meinen Geschmack ein wenig zu brutal und die Handlung ist mehr als dürftig. Hier sind vor allem die vielen Namen mehr als verwirrend. Nichts destro trotz ist The Raid 2 ein Meisterwerk. Dies liegt nicht zuletzt an Iko Uwais und seine Fähigkeiten im Kampfsport Pencak Silat, welche auch Tage nach dem Film noch im Gedächtnis bleiben. Manchmal scheint es so, als könnte sich Rama schneller bewegen als die Kamera dies einfangen kann. Hinzu kommt, dass die Szenen ohne Greenscreen oder Seile gedreht wurde, wie zum Beispiel in Matrix. So kann Neo einfach einpacken, wenn Rama anfängt auszuteilen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen