Vaiana

Vaiana

Originaltitel: Moana
Genre: Animation
Regie: Ron Clements • John Musker
Laufzeit: DVD (103 Min) • BD (107 Min)
Label: Walt Disney Home Entertainment
FSK 0

Vaiana   21.04.2017 von Xthonios

Schnee im April, eisige Temperaturen und Regen. Da kommt ein Animationsfilm über Sonne, Südsee und Sandstränden doch genau richtig. Nach dem Erfolg an den Kinokassen erscheint Vaiana nun auch im Handel. Lassen wir uns von der gleichnamigen Protagonistin in ein sonniges Abenteuer entführen.

 

Eine Insel im sonnigen und warmen Polynesien. Umgeben von blauen Wasser wächst die kleine Vaiana als Tochter des Stammeshäuptlings der Insel Motunui auf. Schon seit Klein auf scheint Vaiana eine besondere Beziehung zu dem Meer zu haben, doch ihr Vater betont stets, dass das Volk niemals die Insel verlässt, da dort draußen nur Monster und Stürme auf sie warten.

 

Die Jahre gehen ins Land und Vaiana wächst mit der Verpflichtung auf, eines Tages die Bewohner der Insel zu führen und die Verantwortung für Alle zu tragen. Schneller als erwartet, scheint jedoch das Schicksal zuzuschlagen und das Leben der Insulaner zu bedrohen. Einige Kokosnussbäume werden von einer unbekannten Fäule befallen, Fischer kehren mit leeren Netzen zurück und dem nicht genug, scheint die Insel auch zu leiden.

 

Eines Abends gesellt sich Vaiana zu ihrer Großmutter, die von allen aufgrund ihrer Art von allen für verrückt gehalten und nur belächelt zu werden. Doch von ihr erfährt sie etwas über die Geschichte ihres Volkes und auch, dass viele Inseln von der Finsternis bedroht oder verschlungen wurden. Schuld daran ist der Halbgott Maui, der der Göttin Te Fiti ihr Herz gestohlen hatte. Die Großmutter führt die Häuptlingstochter zu einem versteckten Höhleneingang und es offenbart sich ein lang behütetes Geheimnis.

 

Als ihre Großmutter kurz danach im Sterben liegt, verspricht Vaiana ihr, mit dem Boot über das Riff hinaus zu fahren und diesen Halbgott zu suchen und das magische Artefakt wieder an den ursprünglichen Platz zu bringen, umso ihre Insel und alle Einwohner zu retten. Doch noch ahnt Vaiana nicht, dass auf sie das Abenteuer ihres Lebens auf sie wartet.

 

Welche Geschichte versteckt sich hinter dem Halbgott Maui? Wie soll ein Mädchen ohne Kentnisse des Meeres diese Reise überstehen?

 

Bildergalerie von Vaiana (8 Bilder)

© 2017 Disney

 

Die Standard-Blu-ray erscheint wieder lieblos als 1-Disc-Amaray ohne Inlay oder Wendecover. Walt Disney präsentiert uns wieder ein sauberes und detailreiches Bild im Format 2,39:1, welches zudem mit guten Kontrastwerten wie auch einer tollen Farbsättigung punkten kann. Unschärfen oder Artefakte konnten wir zu keinem Zeitpunkt feststellen. Tontechnisch bietet und die Disc eine ordentliche deutsche 7.1. DTS HR (High Resolution) Tonspur an, die zu jedem Zeitpunkt sauber klingt. Wer die Sprache auf Englisch umstellt, bekommt hier eine verlustfreie 7.1 DTS-HD MA Tonspur angeboten. Besitzer einer durchschnittlichen Heimkinoanlage werden hier jedoch kein Unterschied feststellen. Die Dialoge sind auch in leiseren Momenten jederzeit klar verständlich, in verschiedenen Situationen meldet sich auch der Bass betont, jedoch ohne zu übertreiben. Die Blu-ray bietet gegenüber der DVD jede Menge Extras, die sich lohnen angeschaut zu werden. So finden wir wieder neue Kurzfilme, einige Songs, Hintergrundinformationen und Vaiana und mehr vor.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Die Sonne ruft! Mit Vaiana erscheint wieder ein gelungener Unterhaltungsfilm, der für die ganze Familie etwas bietet. Ton- und Bildqualität sind durchweg gelungen und die Geschichte ist ebenfalls zu keinem Zeitpunkt langatmig. Aber es gibt auch einige negative Aspekte. Helene Fischer als Sängerin des Titelsongs ist zwar Geschmackssache, aber in Vaiana wird erstaunlich viel gesungen - sehr zum Leidwesen der Erwachsenen. Während man sich dran gewöhnt hat, dass stets zu Beginn und am Ende sowie meist in der Mitte noch ein Song vorkommt, verspottet der Film den Zuschauer und liefert immer und immer wieder spontane Gesangseinlagen. Auch der klassische Nebendarsteller in Form eines Haustieres ist bei Vaiana einfach fehl am Platz. Vielleicht ist man verwöhnt von Filmen wie Mulan, Aladdin oder Rapunzel - Neu verföhnt, aber das Huhn konnte bei Keinem punkten. Außer, dass es dämlich in der Gegend rumlief. In diesem Sinne: voll gerne!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen