Verrückt nach Barry

Verrückt nach Barry

Originaltitel: Someone Marry Barry
Genre: Komödie
Regie: Rob Pearlstein
Hauptdarsteller: Tyler Labine
Laufzeit: DVD (87 Min)
Label: Polyband
FSK 12

Verrückt nach Barry   20.03.2015 von Zahnfee

Wir alle kennen diesen einen Freund, der sich meistens daneben benimmt, eine viel zu große Klappe hat, und für den wir uns an manchen Tagen fremdschämen müssen. Dieser Freund heißt Barry. Und was passiert, wenn er nicht mehr in unser Leben passt, erzählt uns die Komödie Verrückt nach Barry 

 

Barry Burke (Tyler Labine) hat es, zumindest geistig, nie aus der Highschool heraus geschafft. Er steht auf zotige Witze, stinkende Fürze in geschlossenen Autos, nimmt grundsätzlich nie ein Blatt vor den Mund und macht immer nur peinliche Sachen. So auch bei der Beerdigung von Rafes (Hayes MacArthur) Vater, als Barry sich bemüßigt fühlt, den anwesenden Trauernden davon zu erzählen, wie er den Jungs das Kiffen beigebracht hat. Zusammen mit den beiden anderen Jungs aus der Clique, Kurt (Thomas Middleditch) und Desmond (Damon Wayans), beschließt Rafe, dass Barry vermutlich erst dann ruhiger wird, wenn er eine Frau an seiner Seite hat.

 

Gesagt, getan - Barry muss zum Speed-Dating, und verprellt dort natürlich reihenweise die Frauen. Seine Freunde beschließen drastischere Maßnahmen, und kaufen ihm eine Frau bei einem zwielichtigen Menschenhändler. Doch auch dieses Date geht in die Hose und Barry macht sich frustriert auf den Nachhauseweg. Wie es der Zufall will, lernt er Mel (Lucy Punch) kennen, die zwar wie ein Engel aussieht, dem guten Barry aber in rein gar nichts nachsteht. Die beiden verstehen sich in jeder Hinsicht blendend, sind aber im Doppelpack für die Jungs eine Nummer zu groß. Schließlich kommt es zum Zerwürfnis zwischen Barry, Kurt, Rafe und Desmond. Keiner weiß, ob diese eigentlich lebenslange Freundschaft wieder gekittet werden kann!

 

Werden sich die Freunde wieder versöhnen? Kann sich Kurt endlich von seiner fiesen Freundin trennen? Und werden Barry und Mel wirklich ein glückliches Paar?


Zum Zeitpunkt der Rezension lag ein original englisches Pressemuster vor, das in der technischen Umsetzung leider einige kleine Schwächen hatte. Die Gestaltung des Bildes ist insgesamt realitätsnah und detailreich, und auch der Schwarzwert ist angenehm ausbalanciert. Die Schärfe hingegen ist nicht immer optimal. Es kommt an einigen Stellen vor, dass im Hintergrund grob pixelige Stellen erkennbar sind, wo die Texturen eigentlich glatt sein sollten. Der Ton ist insgesamt frontlastig und war stellenweise etwas dumpf und blechern. Nachdem das Release jedoch erst für März 2015 angesetzt ist bleibt zu hoffen, dass die Tonqualität in der deutschen Version etwas besser ausfällt.

 

Bildergalerie von Verrückt nach Barry (10 Bilder)


Das Fazit von: Zahnfee

Zahnfee

Ich will ehrlich sein: Als ich den Film bekam und die Inhaltsangabe las, war mir etwas flau auf dem Magen. Schon American Pie fand ich nicht besonders lustig, und Verrückt nach Barry schlägt, zumindest vom Humor her, in eine ähnliche Kerbe. Doch Verrückt nach Barry hat seine Momente, wenn man es nur wagt, hinter die Fassade zu sehen. Der Humor ist fast so flach wie eine Ballerina, und die Gags zünden nicht immer. Trotzdem bietet dieser Film eine Geschichte mit ganz viel Herz. Denn auch wenn Barry ein peinlicher Freund ist, hat er doch das Herz am rechten Fleck und ein gutes Gespür für Menschen. Er bereichert das Leben seiner Freunde damit ohne, dass sie es (zuerst) merken, und steht selbst dann noch hinter ihnen, als sie ihn verletzen. Verrückt nach Barry ist eine liebenswert-schräge Ode an die Freundschaft und der Beweis dafür, dass man das sprichwörtliche Buch nicht nach seinem Einband beurteilen sollte. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen