3D Hits für Kids

3D Hits für Kids

Originaltitel: 3D Hits für Kids
Genre: Animationsfilme
Regie: Ben Stassen
Hauptdarsteller: Sammy die Schildkröte
Laufzeit: BD (263 Min)
Label: Studiocanal
FSK 0

3D Hits für Kids   08.04.2015 von Panikmike

Was haben Schildkröten, Katzen, Mäuse und ein Seepferdchen gemeinsam? Ehrlich gesagt keine Ahnung, doch all diese Tiere findet man in mindestens einen Film dieser Collection wieder. In 3D Hits für Kids hat Studiocanal drei Kinderfilme ab 0 Jahren in eine Box gebannt, und Panikmike hat sich alle drei Filme angesehen …

 

Mit dem großen Kinoerfolg von Sammys Abenteuer wurde eine kleine Schildkröte zum Star. Der zweite Teil ließ nicht lange auf sich warten, da der Animationsspaß für Jung und Alt eine große Unterhaltung war. Ein Jahr später wurde zwar kein dritter Teil gemacht, dafür aber ein neues Abenteuer mit einer Katze, welche für die Rettung eines alten Hauses zuständig ist. Worum es in den drei Filmen jeweils geht, könnt ihr im folgenden Text in Kurzform lesen.

 

 

Sammys Abenteuer (Belgien, 2009)

Sammy ist eine Baby-Schildkröte, die gerade das Licht der Welt erblickt hat. Doch er weiß gar nicht, was er tun soll. Schildkröten haben es nicht einfach, ihr Leben besteht normalerweise aus Schlüpfen, Schwimmen und Sterben. Während der ersten Erkundungsphase lernt er Shelly kennen, von der er Minuten später auch schon wieder getrennt wird. Eine große Welle reißt beide auseinander und treibt sie in unterschiedliche Richtungen. Doch gegen Naturgewalten kann sich auch eine Schildkröte nicht wehren und so treibt Sammy durch die sieben Weltmeere, auf der Suche nach Artgenossen und seiner Liebe auf den ersten Blick Shelly. Auf dem Weg macht er die Bekanntschaft mit Ray, Slim, der Krake, und Katze Fluffy, die ihn alle begleiten und helfen wollen … (Ein Review zum Film findet Ihr HIER)

 

 

Sammys Abenteuer 2 (Belgien, 2012)

Seit dem ersten Abenteuer ist eine Weile vergangen. Alle haben sich erholt und bewegen sich im Kreise ihrer Familie. Der erste Nachwuchs ist gerade geschlüpft, und plötzlich tauchen ohne Vorwarnung eine paar Tierhändler auf, die ihre Netze auswerfen, um den großen Fang zu machen. Ray und Sammy gelingt es, einen Großteil des Nachwuchses zu retten, doch sie gehen den Fängern selbst ins Netz. Diese bringen die beiden in ein Mega-Aquarium, das den Besuchern die Unterwasserwelt in einer bisher nie dagewesenen Art und Weise aufzeigen soll. Im Aquarium treffen sie schnell auf das fiese Seepferdchen Big D, das die Meeresbewohner im Aquarium im Alleingang beherrscht ... (Ein Review zum Film findet Ihr HIER)

 

 

Das magische Haus (Belgien, 2013)

Ein kleiner Kater ist obdachlos und findet nach einem Streifzug ein unheimliches Haus und dringt dort ein, um Schutz zu suchen. Doch auch dort scheint er kein Glück zu haben, zwei der Hausbewohner vertreiben ihn. Kurz danach findet er wieder Zutritt und beobachtet den herzensguten Menschen Mister Lawrence dabei, wie er mit einer Reihe anderer, seltsamer verzauberter Wesen den Abend verbringt. Durch eine Unaufmerksamkeit wird er entdeckt – der von nun an Thunder genannte Kater wird dadurch aber in die Gemeinschaft aufgenommen. Doch Hase Jack und Maus Maggie trauen ihm nicht über den Weg und wollen ihn mit allen Mitteln wieder loszuwerden. Doch ein viel größeres Problem bahnt sich in den darauffolgenden Tage an … (Ein Review zum Film findet Ihr HIER)

 

 

Technisch gesehen liefert Studiocanal ein Werk ab, das sich dem HD-Bereich als würdig erweist. Alle drei Filme sind nahezu jederzeit gestochen scharf, liefern eine Menge Details und wirken oftmals nahezu plastisch. Die Farben sind dabei kräftig und der Schwarzwert satt. In jedem Film sind die Charaktere mit viel Liebe zum Detail umgesetzt worden, obwohl es sichtbare Unterschiede von Sammys Abenteuer zu Das magische Haus gibt. Auch wenn nur vier Jahre dazwischen liegen, so merkt man den Fortschritt in der Computertechnik.

 

Bildergalerie von 3D Hits für Kids (18 Bilder)

Der Ton liegt auf einem ähnlichen Niveau und kommt als DTS-HD MA 5.1 Spur daher. Die Kanäle werden dabei sehr gut genutzt, sodass ein räumliches Klangbild entsteht. Das gilt ebenso für Effekte, die gekonnt durch den Raum gejagt werden und den Subwoofer immer mal wieder fordern. Trotz der zahlreichen Effekte, sind die Dialoge jederzeit verständlich.

 

Kurz noch ein paar Worte zum 3D-Effekt. Man erkennt nach den ersten paar Minuten sofort, dass hier wirklich Profis am Werk waren. Die Effekte werden effizient eingesetzt, das gilt gleichermaßen für Tiefen- und auch Drop-Out-Effekten. Die Bilder können ihre technische Qualität jederzeit auch in der 3D-Variante halten und geben dem Zuschauer ein schönes  Abenteuer. In Summe bekommt man in 3D eine hohe technische Qualität geboten, die wirklich sehenswert ist.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Auch wenn alle drei Animationsabenteuer eher für die jungen Zuschauer entwickelt worden sind, so machen sie dennoch auch in erwachsenen Augen Spaß und können unterhalten. Sammys Abenteuer und dessen Fortsetzung sind sehr sehenswert, weil sie nicht nur schön gemacht sind, sondern auch eine für Kinder wichtige Aussage enthalten. Es geht um den Zusammenhalt, um Freundschaft und um Liebe, was in den beiden Geschichten sehr gut verpackt wurde. Das magische Haus hingegen ist einfach eine gute Unterhaltung mit einer passablen Story, die aber eher vernachlässigbar ist. Die 3D-Effekte in allen drei Filmen sind gut, wenngleich auch keine neue bahnbrechende Technik zum Einsatz kommt. Wer seinen Kindern zu Ostern oder generell eine Freude machen möchte sollte unbedingt zuschlagen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen