And soon the Darkness

And soon the Darkness

Originaltitel: And soon the Darkness
Genre: Thriller
Regie: Marcos Efron
Hauptdarsteller: Amber Heard • Adriana Barraza
Laufzeit: Ca. 91 Minuten
Label: Kinowelt Home Entertainment
FSK 16

And soon the Darkness   20.04.2011 von DeWerni

Zwei Mädels sind mit dem Fahrrad in Argentinien im Urlaub unterwegs. Beim letzten Sonnenbad streiten sich die beiden, und Stephanie lässt Ellie alleine am Wasserfall zurück. Doch auf einmal ist Ellie wie vom Erdboden verschluckt. Als Stephanie sich mit Hilfe eines Leidensgenossen auf die Such begibt, macht sie eine angsteinflößende Entdeckung…

Stephanie (Amber Heard) und Ellie (Odette Annable) verbringen einen gemeinsamen Urlaub in Argentinien, wo sie mit dem Fahrrad kreuz und quer das Land erkunden. Am letzten Abend vor der Rückreise in die Stadt und dem anschließenden Rückflug in die Heimat verbringen sie noch einmal einen feucht fröhlichen Abend in einer Dorfkneipe, in der vor allem Ellie einige Kerle heiß macht. Schließlich schickt sie Stephanie sogar schon einmal ins Hotel, sie will wohl noch einen lustigen Abend mit Chucho (Michel Noher) verbringen. Doch als Stephanie mitten in der Nacht durch Hilferufe von Ellie vor dem Hoteleingang geweckt wird, stürmt sie hinaus, rettet Ellie und es ist klar, dass sie mit Chucho an den Falschen geraten ist. Durch die halb durchzechte Nacht verpassen sie unglücklicherweise am darauffolgenden Morgen den einzigen Bus Richtung Großstadt und Flughafen, so dass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als einen weiteren Tag in dem Dorf zu verbringen.

Den Tag wollen sie dann trotz allem noch einmal richtig nutzen. Sie fahren zum nahegelegenen Wasserfall, um ein Sonnenbad zu nehmen. Doch kaum dort eingetroffen streiten sie sich wegen des letzten Abends, so dass Stephanie entscheidet, alleine zurück zum Hotel zu fahren. Doch kurz darauf schließen sie per SMS wieder Frieden und verabreden sich zum Essen. Als Stephanie am Treffpunkt ankommt, kommt ihr die Situation schon komisch vor, Ellie ist immer noch nicht da – und erscheint auch nicht. Voller Sorge fährt sie zurück Richtung Wasserfall, mit dabei ein amerikanischer Freund, der ihr Hilfe angeboten hat. Am Wasserfall entdecken sie Spuren einer Entführung und Ellies Handy. Die Polizei in Form von Calvo (César Vianco) hält es noch nicht für nötig einzugreifen. Irgendwie strahlt der Polizist sogar eine negative Ruhe aus. So machen sich Stephanie und der Freund Michael (Karl Urban) gemeinsam auf die Suche. Sie entdecken ein seltsames Lager in der Sperrzone rund um Villa del Lago. Als sie weitere Untersuchungen anstellen, machen sie einen erschreckenden Fund. Plötzlich stehen sie im Fokus des Interesses. Es geht um Leben und Tod…

Welchen erschreckenden Fund machen die beiden in Villa del Lago? Wird es den beiden gelingen, Ellie unversehrt wieder zu finden? Und was haben eigentlich Calvo und der viel zu freundliche Michael mit der Sache zu tun?

 

Das Bild der Blu-ray liefert ein referenzverdächtiges Material, sehr gut und detailreich sind gerade die faszinierenden Landschaftsaufnahmen in Argentinien. Die Farben sind ausgewogen abgemischt und wirken  authentisch. Auch der Kontrast ist ordentlich gelungen, genau wie auch eine plastische Wirkung zu erkennen ist.  Der Ton kann leider auf diesem hohen Niveau nicht ganz mithalten, trotz allem wird hier der aktuelle technische Stand geboten. Der Sound kommt klar und druckvoll aus den Boxen und die einzelnen Kanäle der Spuren sind gut abgemischt und werden effektvoll eingesetzt. Die Dialoge sind jederzeit gut verständlich. Insgesamt handelt es sich bei der Blu-ray um eine sehr gute technische Umsetzung, nur schade dass der Film an sich auf diesem Niveau nicht wirklich mithalten kann.

 


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Bei diesem Thriller wird wieder einmal nach dem Motto „Sex sells“ verfahren. Zwei richtig gut aussehende Mädels machen sich in einem Horrorstreifen ja immer gut. Wobei man hier schon festhalten muss, dass man den Film nicht ausschließlich darauf reduzieren kann. Es wird definitiv versucht, mit einer ordentlichen Story aufzuwarten, was zwar nicht in jeder Szene zu 100% gelingt, insgesamt liefert der Film aber trotzdem eine rundum gelungene Story ab. Gepaart mit den sexy Mädels und einer sich immerwährend steigernden Spannung, wird der Film gerade zum Ende hin besser, auch wenn er sich anfangs etwas zieht. Insgesamt eher was für Genrefans, alle anderen sollten vielleicht eher zu Alternativen greifen. Trotz allem eine gelungene Umsetzung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen