Apocalypse Now Redux

Apocalypse Now Redux

Originaltitel: Apocalypse Now
Genre: Action / Kriegsfilm
Regie: Francis Ford Coppola
Hauptdarsteller: Martin Sheen • Frederic Forrest
Laufzeit: Ca. 355 Minuten
Label: Studiocanal
FSK 16

Apocalypse Now Redux   09.02.2012 von DeWerni

Captain Willard bekommt mitten im Vietnamkrieg einen Sonderauftrag: Oberhalb des eigentlichen Kriegsgebiets in Kambodscha gilt Colonel Kurtz als vermisst. Nur ein Funkspruch, der auf geistige Unzurechnungsfähigkeit hindeuten lässt, scheint darauf schließen zu lassen, dass er dort ein eigenes Regime aufgebaut hat. Willard muss durch die Hölle, um Kurtz das Handwerk zu legen…

Gerade beginnt Captain Benjamin L. Willard (Martin Sheen) aus Langeweile am Rad zu drehen.
Er ist einfach durch und durch Soldat und deswegen immer mit den Gedanken bei seinen Kollegen an der Front. Er selbst hat gerade keinen Auftrag und langweilt sich in einem Hotel abseits des Kriegsgeschehens. Doch dann bekommt er doch noch einen Auftrag, der es in sich haben soll: Er soll den verrückt gewordenen Colonel Walter E. Kurtz (Marlon Brando) umbringen. Dieser hat sich angeblich oberhalb des Kriegsgebiets in den Dschungel Kambodschas verzogen und soll dort sein eigenes Regime züchten. Um den wahllosen Aktionen und diesem ungesteuerten Treiben ein Ende zu bereiten, soll Willard nun mit einem Patrouillenboot den Fluss hinaufgebracht werden, sich in die Reihen des Colonels einschleichen und ihn schließlich erledigen.

Doch während der langen Reise beschäftigen Willard vor allem zwei Dinge:
Zum einen hat er ein Dossier des Colonels bekommen, aus dem er erfährt, welche Verdienste dieser für das Land schon erledigt und welches Ansehen er genossen hat. Diese makabre Situation lässt ihn wieder ein wenig an der Sinnhaftigkeit des Auftrags glauben. Zum anderen beschäftigen ihn auch die Geschehnisse entlang des Flusses, das Flussufer bietet fast alle Facetten des Vietnamkrieges. Da ist beispielsweise die 1. Luftkavallerie, die ihm die Einfahrt in die Flussmündung freischaffen sollen. Doch diese denkt mehr an halsbrecherische Übergriffe, die anstehenden Partys und vor allem ans Surfen, anstatt sich auf die ernsten Angelegenheiten des Krieges zu konzentrieren. Später muss er mit seiner Crew dem Chefkoch Hicks (Frederic Forrest), dem Profi-Surfer Lance Johnson (Sam Bottoms), dem Frischling Miller (Laurence Fishburne) und Chief Phillips (Albert Hall) aber auch andere Facetten des Krieges erleben: Da gibt es unerwartete Angriffe, unkontrollierte Inspektionen und auch das eine oder andere tragische Geschehen. Insgesamt erwartet Willard und seine Crew ein Trip durch die Hölle des Vietnamkrieges, an dessen Ende sie sich alle gewünscht hätten, nicht vor Ort gewesen zu sein. Für sie alle beginnt eine Reise um Leben und Tod und die Machenschaften eines angeblich verrückten übergelaufenen Militärmachthabers…

Welche Geschehnisse und Rückschläge müssen Willard und seine Crew bis zum Ende der Reise noch durchleben? Welche Facetten hält der Vietnamkrieg noch für sie bereit? Und was steckt wirklich hinter dem scheinbar verrückten Verhalten von Colonel Kurtz?

 

Es ist erstaunlich, welche qualitative Umsetzung die Blu-ray bietet. Sie braucht sich in keinster Weise hinter aktuellen Veröffentlichungen zu verstecken. Dabei sind Bildfehler, -rauschen und andere Alterserscheinungen so gut wie gar nicht zu sehen, was umso erstaunlicher ist, wenn man sich das Alter des Films von über 30 Jahren ins Gedächtnis ruft. Sehr gut ist zudem die Schärfe des Bildes, die nahezu konstant über den Film hinweg ist. Die Farben wirken meist kräftig und authentisch, es entsteht ein guter plastischer Effekt. Lediglich der Kontrast ist in einigen Einstellungen etwas zu steil ausgefallen, sodass die helleren Bereiche einige dunklere überstrahlen. Der Sound liegt auf einem ähnlichen Niveau und kann vor allem mit der Verteilung der Effekte auf die einzelnen Kanäle punkten. Zudem sind die Dialoge jederzeit gut verständlich. Auch wenn der Sound nicht ganz up to date wirkt, kann er anhand der guten Atmosphäre trotzdem überzeugen. Insgesamt handelt es sich bei der Umsetzung in den HD-Bereich um eine sehr gute Realisierung.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle sicher noch, dass die Blu-ray im Bereich der Extras mit etwas schwacher Brust daherkommt, dafür aber sowohl die originale Kinofassung aus dem Jahre 1979 enthalten ist, als auch die Redux-Version aus dem Jahre 2001, was alleine schon einer Gesamtlauflänge von etwa 355 Minuten entspricht.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Da bleibt einem fast die Spucke weg. Faszinierend ist Apocalypse Now aus zwei Perspektiven: Zum einen wirkt die Story noch immer aktuell und nicht irgendwie in die Jahre gekommen, zum anderen gelingt es den Machern wirklich, eine unglaubliche Qualität im HD-Bereich auf den Bildschirm zu zaubern, vor allem wenn man das Alter des Films dabei berücksichtigt. Der Film und allen voran Martin Sheen schaffen es noch immer, den Zuseher in seinen Bann zu ziehen und selbst die 202 Minuten der Redux-Version wie im Fluge vergehen zu lassen. Dabei gelingt es besonders, die verschiedenen Gegebenheiten, Voraussetzungen und Blickwinkel des Vietnamkrieges zu beleuchten und die nicht immer ganz einfache Atmosphäre der einzelnen Geschehnisse gut rüberzubringen. Wer den Film noch gar nicht gesehen oder ihn immer noch nicht in der eigenen Sammlung hat, der sollte ihn spätestens jetzt bei diesem Release auf Blu-ray kaufen. Ein Meisterwerk!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen