Asterix und Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät

Asterix und Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät

Originaltitel: Astérix et Obélix: Au Service de Sa Majeste
Genre: Komödie
Regie: Laurent Tirard
Hauptdarsteller: Gerard Depardieu • Edouard Baer
Laufzeit: Ca. 110 Minuten
Label: Concorde Home Entertainment
FSK 0

Asterix und Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät   28.03.2013 von DeWerni

Der große Caesar hat sich vorgenommen, Britannien einzunehmen und belagert mit seinen Truppen das Königreich. Die Königin sieht keinen anderen Ausweg, als das das kleine gallische Dorf um Hilfe zu bitten, um die Römer zu vertreiben. Für Asterix und Obelix beginnt eine nervenaufreibende Reise quer durch Britannien, um den Briten ein Fass Zaubertrank für die Gegenwehr zu bringen …

 

Asterix (Edouard Baer) und Obelix (Gerard Depardieu) bekommen von Majestix eine verantwortungsvolle Aufgabe übertragen: Sie sollen aus seinem Neffen Grautvornix (Vincent Lacoste) endlich einen richtigen Mann machen und ihn unter seine Fittiche nehmen. Zur gleichen Zeit haben sich die Römer unter der Führung des großen Julius Caesar (Fabrice Luchini) vor den scheinbar übermächtigen Galliern abgelassen, um ein anderes großes Ziel zu verfolgen: Das seltsame Volk der Britannier soll unterjocht und das Land übernommen werden. Dies scheint gerade die richtige Herausforderung für die Ausbildung von Grautvornix zu sein.

 

Jedenfalls hat die Königin der Briten (Catherine Deneuve) ihren Gesandten Teefax (Guillaume Gallienne) geschickt, um die Gallier um Unterstützung zu bitten. Als dieser nach langer Reise bei Majestix vorspricht, ist sofort klar, dass die Gallier ein Fass mit ihrem berüchtigten Zaubertrank schicken, damit sich die Briten gegen die übermächtigen Römer wehren können. Damit das Fass auf der Reise nicht in falsche Hände gerät, sollen Asterix, Obelix und Grautvornix Begleitschutz bieten und das Fass sicher ans Ziel bringen. Doch bereits kurz nachdem die kleine Truppe ihre Überfahrt per Schiff nach Britannien beendet hat, begegnen ihnen die ersten Römer, sodass es mit dem Plan der unauffälligen Reise nicht lange währt. Nachdem eine Grenzpatrouille am Strand dran glauben muss, verträgt Obelix das auf britische Art zubereitete Wildschwein in einer Taverne voller Römer nicht: Der Streit bricht aus und die Deckung ist aufgeflogen. Weiter in Londinium angekommen, verstecken die Vier das Fass im Keller des Gasthauses des Wirtes Relax (Bruno Paviot), der ein guter Bekannter Teefax‘ ist. Anschließend stattet die Truppe der Verlobten von Teefax Ophelia (Charlotte Le Bon) noch einen Besuch ab. Während der kleine Trupp mit allerlei Unwichtigkeiten zu kämpfen hat – der Unzufriedenheit von Asterix, der Schwärmerei von Grautvornix für Ophelia und der von Obelix für die Hausangestellte Miss Macintosh (Valerie Lemercier) – kommen die Römer dem Zaubertrank so langsam auf die Spur. Bald wird es eine Reise auf des Messers Schneide: Die Römer durchsuchen die Keller der Tavernen, während Asterix im Kerker landet und Obelix plötzlich nur noch Augen und Sinn für Miss Macintosh aufweist. Nichtsdestotrotz soll der Zaubertrank die Belagerung durch die Römer bald beenden …

 

Bildergalerie von Asterix und Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät (12 Bilder)

Werden Asterix, Obelix und der junge Grautvornix den Zaubertrank rechtzeitig bei der Königin der Briten abliefern? Was wird aus den Schwärmereien von Grautvornix und Obelix? Oder wird es Cesar schließlich doch gelingen, die Macht auch in Britannien an sich zu reißen?

 

Die technische Umsetzung der Blu-ray im HD-Berich ist wieder einmal beeindruckend gelungen. Die Bilder zeichnen sich durch sehr gute Schärfe und eine gute Detailzeichnung aus. Die Farben sind jederzeit kräftig und authentisch realisiert. Schwarzwert und Kontrast sind sauber umgesetzt und zeigen wenig Schwächen. Bildkorn oder Rauschen ist nicht zu erkennen, auch nicht in den dunkleren Szenen. Die verlustfreie DTS 5.1-Master-Audio-Umsetzung ist sowohl in der deutschen Synchronisation als auch im französischen Originalton ganz gut gelungen. Die Kanäle werden sauber angesteuert und mit Effekten gefüttert, sodass auch ein guter Raumklang in den meisten Einstellungen zu vernehmen ist. Zudem sind die Dialoge meist gut zu verstehen, nur in einzelnen Einstellungen wirkt die Abmischung ein wenig zu leise. Insgesamt eine gute bis sehr gute Realisierung im HD-Bereich.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

So richtig begeistern kann das Werk leider nicht. Dazu wirkt es einfach zu statisch und vorhersehbar. Wäre es die erste Umsetzung der beiden gallischen Helden Asterix & Obelix als Realverfilmung könnte man das Werk als gut bezeichnen. So kennt man die Helden schon und hat das Gefühl, dass es weitergeht, aber halt auch im gleichen Stil wie in den vorangegangenen Filmen. Irgendwie fehlt dem Werk einfach das gewisse Etwas. Nur in wenigen Szenen kommt man wirklich ins Schmunzeln oder gar zum Lachen. Die Story an sich plätschert etwas dahin und stockt zwischendrin in Londinium meiner Ansicht nach ein wenig zu lange. Die Schlacht zwischen Briten und Römern wird etwas zu weit in den Hintergrund gedrängt. So werden Fans der Comicreihe und der Vorgänger sicher wieder ihren Spaß am Auftrag Ihrer Majestät haben, neue Fans und Freunde wird man allerdings nicht gewinnen können.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen