Black Butterfly - Der Mörder in mir

Black Butterfly - Der Mörder in mir

Originaltitel: Black Butterfly
Genre: Psychothriller
Regie: Brian Goodman
Hauptdarsteller: Antonio Banderas • Jonathan Rhys-Meyers
Laufzeit: DVD (89 Min) • BD (92 Min)
Label: EuroVideo
FSK 16

Black Butterfly - Der Mörder in mir   17.08.2017 von MarS

Ein Schriftsteller mit Schreibblockade ist nicht unbedingt eine neuartige Grundlage für einen Film. Doch der Psychothriller Black Butterfly - Der Mörder in mir mit Antonio Banderas (69 Tage Hoffnung, Desperado), Jonathan Rhys-Meyers (Tudors, From Paris with Love) und Piper Perabo (Looper), mit dem der Schauspieler Brian Goodman nach ganzen neun Jahren Pause seine zweite Regiearbeit abliefert, hat noch mehr zu bieten...

 

Der Schriftsteller Paul steckt in einer echten Krise. In seiner abgeschiedenen Hütte mitten im Nirgendwo fristet er sein Dasein vor leeren Seiten auf seiner Schreibmaschine und vollen Schnapsgläsern, während ihm sein Verleger im Nacken sitzt. Seine besten Zeiten scheinen vorbei zu sein, ebenso wie seine fünf Minuten Ruhm und die gescheiterte Ehe. Um finanziell wieder ein wenig auf die Beine zu kommen will Paul eigentlich sein Haus verkaufen, doch das Treffen mit der Maklerin Laura endet zum wiederholten Mal mit einer Absage. Auf dem Weg zurück in die Hütte nimmt Paul den Anhalter Jack mit, der ihm zuvor bei einer Auseinandersetzung in einem Diner geholfen hatte. Der mysteriöse Mann entpuppt sich zunächst als große Hilfe bei der Arbeit am heruntergekommenen Haus, doch schon bald kommen Paul Zweifel an dessen Absichten...

 

Black Butterfly - Der Mörder in mir ist ein astreines Kammerspiel, bei dem sich das Geschehen nur selten aus dem Psychoduell der beiden Hauptdarsteller inmitten der idyllischen Einsamkeit der Location bewegt. Auf diese Weise konzentriert sich die Handlung völlig auf die Darsteller, die mit Antonio Banderas und Jonathan Rhys-Meyers hervorragend gewählt wurden, da diese ihren Charakteren die nötige Ausstrahlung und Präsenz für die minimalistische Inszenierung verleihen. Während Banderas sein inzwischen fortgeschrittenes Alter gekonnt zu nutzen weiß, um den vom Leben gezeichneten und abgehalfterten Schriftsteller zu mimen, ist es Rhys-Meyers, der als undurchsichtiger und stets gefährlich wirkender Herumtreiber für die stetige Bedrohung sorgt. Dass Piper Perabo hier mal wieder mehr als zierendes Beiwerk dient denn als zusätzlicher Charakter fällt beim intensiven Spiel der beiden Herren kaum ins Gewicht. Die Inszenierung bleibt dabei meist sehr ruhig und dialogfixiert, wobei dank der unbequemen, angespannten Atmosphäre und unheilsschwangeren Grundstimmung dennoch niemals Langeweile aufkommt. Ganz im Gegenteil, denn Black Butterfly - Der Mörder in mir präsentiert sich absolut fesselnd, da man als Zuschauer die Anspannung der Figuren teilt und unbedingt wissen möchte, wie es wohl weitergeht. Und gerade hier macht der Film alles richtig, denn die Handlung hält immer wieder neue Überraschungen parat, bevor der absolut unvorhersehbare Schlusstwist am Ende alles auflöst...oder doch nicht?

 

Bildergalerie von Black Butterfly - Der Mörder in mir (6 Bilder)

Das Bild der Blu-ray ist sehr gut und zeigt vor allem in den Tagaufnahmen seine volle Stärke. Dort überzeugt sowohl die Schärfe als auch die feine Detaillierung sowie der satte Kontrast, der zwar leicht erhöht wirkt, die Farbgebung aber dennoch natürlich erscheinen lässt. In dunkleren Szenen fällt die Schärfe hin und wieder ein klein wenig ab, dies allerdings nie lange oder störend. Die Tonspur bietet für den dialoglastigen Film eine gute und differenzierte Sprachausgabe auf den vorderen Boxen, weiß aber dank guter Dynamik und gelungenem Surroundeinsatz auch immer wieder durch gezielt gesetzte Effekte eine starke Atmosphäre aufzubauen. Beispielhaft seien hier Szenen während eines Gewitters oder auch Schritte auf dem Dach genannt, die einem ein tolles Mittendrin statt nur dabei - Gefühl geben.


Das Fazit von: MarS

MarS

Black Butterfly - Der Mörder in mir präsentiert sich zunächst einmal zwar atmosphärisch, jedoch eher unspektakulär. Was sich dann jedoch im weiteren Verlauf entwickelt ist ein hervorragend gespieltes Psychoduell, das durch diverse Twists zu fesseln und letztendlich selbst eingefleischte Genre-Fans zu überraschen weiß. Ein wahres Kunststück in der heutigen Zeit, wodurch sich Black Butterfly - Der Mörder in mir absolut positiv aus der bereits bekannten Kost heraushebt. Auch wenn ich persönlich die allerletzte kurze Szene und somit die finale Wendung nicht benötigt hätte, so kann ich den Film nur jedem ans Herz legen, der seine Freude an einer unvorhersehbaren Handlung hat. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen