Couchmaster Cycon

Couchmaster Cycon

Publisher: Nerdytech
Genre: Hardware

Couchmaster Cycon   30.06.2017 von Assimilator

Wer kennt das nicht? Nach einem langen harten Tag sich auf die Couch legen, um dann in Ruhe noch etwas zu zocken. Doch was tun, wenn die Konsole fehlt und man doch lieber den Rechner benutzen möchte, aber nicht auf Bequemlichkeit verzichten will? Hier soll der Couchmaster Cycon Abhilfe schaffen.

Die Idee
 
Der Couchmaster soll das Spielen auf der Couch möglich machen. Dazu nutzt er zwei große Rechteckige Polster (ca. 600x200x240 mm), die als Stütze für eine große Auflage (ca. 830x350x40mm) dienen, auf der man Maus und Tastatur platziert wird. So kann man bei ausreichend Platz die stabile Unterlage ausgezeichnet als mobilen Tisch nutzen. Durch die verschiebbaren Polster und die große Auflage passt sich der Couchmaster fast jeder Körpergröße an. Maus und Tastatur werden im Inneren der Auflage an ein USB-Hub angeschlossen, wo auch jeder überschüssige Zentimeter Kabel verstaut werden kann. Mit dem mitgelieferten USB 3.0-Kabel kann man den Couchmaster an den Rechner anschließen und ohne Treiber-Installation sofort loslegen.
 
Die Verpackung
 
Der Couchmaster kommt in einem riesigen Paket. In diesem befindet sich, gesondert verpackt, die große Auflagefläche. Ebenfalls enthalten sind die zwei Polster, ein fünf Meter langes USB 3.0-Kabel, ein kleiner Kreuzschraubendreher sowie eine Tasche inklusive Klettklebeband, um diese zusätzlich an einem der Polster zu befestigen. Das Paket ist optimal ausgenutzt, während des Transports kann nichts verrutschen und empfindliche Teile sind gesondert geschützt.
 

Die Beschaffenheit
 
Die große Auflage ist aus schwarzem Plastik mit Lederoptik. Sie ist das Herzstück des Couchmasters. Der innenliegende USB-Hub bietet 4 Steckplätze, einer davon ist für den Anschluss an den Rechner vorgesehen. Diese Steckplätze erreicht man jedoch nur, nachdem man zwei Platten aufgeschraubt hat. So lassen sich Kabel problemlos verstauen und die Optik bleibt trotzdem gewahrt.

Oben auf dem Brett befindet sich ein zusätzlicher Anschluss, um Geräte schnell wechseln zu können. Die Polster, auf denen die Auflage abgestützt wird, sind mit Kunstleder bezogen, welche jeweils mit einem Reißverschluss versehen sind, um sie leicht reinigen zu können. An einem Polster befindet sich eine kleine Tasche, in der man alles Mögliche verstauen kann. Hinzu kommt eine weitere, separate Tasche, welche mit dem Klettklebeband einfach und flexibel angebracht werden kann.

Benutzung
 
Seine Aufgabe erfüllt der Couchmaster. Stundenlanges Zocken ist damit ohne Probleme möglich. Es ist sehr bequem damit zu spielen, das Wechseln der Sitzposition ist auch einfach möglich, zum Beispiel in den Schneidersitz, da die Kissen beliebig positioniert werden können. Der USB Hub leistet gute Dienste und erkennt Maus und Tastatur meist problemlos, einzig mit der (inzwischen etwas betagten) Razer Lancesis Maus hatten wir Probleme, diese wollte einfach nicht erkannt werden. Generell muss man beim Couchmaster bedenken, dass dies für Leute gemacht ist, welche dauerhaft einen PC am heimischen Fernseher angeschlossen haben. Ein Wechsel der Peripherie zwischen Arbeitszimmer und Wohnzimmer ist mehr als kompliziert und auch nicht gewollt. Bei Bedarf kann jedoch die Auflagefläche inkl. der installierten Peripherie einfach am Schreibtisch genutzt werden. Stattdessen sollte man sich eher dedizierte Wohnzimmer Peripherie zulegen.
 

Bildergalerie von Couchmaster Cycon (16 Bilder)

Technische Daten:
 
  • Maße Kissen: 60x23x19 cm
  • Maße Auflage: 84x35x4 cm
  • Maximaler Innenabstand Kissen: 75cm
  • Farbe: Lederoptik (schwarz, rot oder weiß), Mikrofaser (grau oder schwarz)
  • Anzahl USB 3.0 Schnittstellen: 4 (3x innen, 1x außen an Auflage)
  • Packungsinhalt: Auflage, zwei Seitenkissen, Maus-Tasche, USB 3.0-Hub, aktives USB 3.0 Kabel (5m), Installationsanleitung, 1m Klettband zum Fixieren der Peripherie

Das Fazit von: Assimilator

Assimilator

Der Couchmaster ist ein Produkt, welches wohl kaum für jedermann von Nutzen ist. Der Anwendungszweck ist einfach zu speziell, da viele Leute ihren PC im Arbeitszimmer und nicht am Fernseher haben. Solltet Ihr allerdings genau diese Konstellation zu Hause nutzen, dann führt am Couchmaster kein Weg vorbei. Zocken ist damit bequem von der Couch aus möglich, da einfach man jegliche Peripherie bequem abstellen kann. Einziger wehrmutstropfen ist der Preis, welcher mit 160 EUR natürlich nicht billig ist. Dennoch muss ich sagen, dass sich die Anschaffung für mich gelohnt hat.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen