Die Legenden von Andor - Dunkle Helden

Die Legenden von Andor - Dunkle Helden

Genre: Abenteuer • Erweiterung • Kooperativ • Brettspiel
Autor: Michael Menzel
Illustrator: Michael Menzel
Spieleverlag: Kosmos
Empfohlenes Alter: 10
Spieldauer: 60-90 Minuten
Anzahl Spieler: 2-6

Die Legenden von Andor - Dunkle Helden   22.06.2018 von Born2bewild

Die Legenden von Andor sind eine Spielserie, die auch uns Sofahelden über lange Zeit begeistert hat. Mit dem dritten Teil wurde dann vorerst das Ende der Reise eingeleitet. Wem die Charaktere des Grundspiels und auch der Schwierigkeitsgrad der Reihe nicht ausreichen, der kann sich mit Die Legenden von Andor - Dunkle Helden erneut auf Abenteuerjagd begeben…

 

Das Material

 

Als Ergänzungsset zu Andor enthält Die Legenden von Andor – Dunkle Helden vier neue Heldentafeln mit den dazugehörigen Markern und Figuren. Außerdem einige Legendenkarten, die in den Grundspielen (Teil 1 und 3) ersetzt werden müssen. Außerdem gibt es noch die Unterstützenden Nichtspielercharaktere Marun, die Tapfere und Merrik, die das Spiel noch etwas vereinfachen können. Damit es aber nicht zu einfach wird, enthält die Erweiterung noch ein paar Stärkungen für die Feinde Andors in Form von neutralen Zeitsteinen, dem schwarzen Herold und Spornen.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung ist, da sie nur die Änderungen zu den Grundregelwerken enthält, sehr kompakt gehalten. Sie kann innerhalb weniger Minuten durchgelesen und verstanden werden. Nichtsdestotrotz schadet es nicht, sie parat zu halten, um gerade bei der Spielvorbereitung nichts zu vergessen.

 

Der Spielablauf – beschränkt auf die Veränderungen zum ersten Teil

 

Statt der farbigen Zeitsteine der einzelnen Charaktere werden bei den dunklen Helden die neutralen, schwarzen Zeitsteine bereitgelegt. Diese werden genauso vorgesetzt wie die farbigen, allerdings darf sich der entsprechende Spieler bei seinem Zug immer einen Stein aussuchen, den er vorsetzt. Die Überstunden werden genauso abgehandelt wie beim Grundspiel. Der Spieler, der sie nutzt, zahlt Willenspunkte. Wird ein Tag beendet, wird die entsprechende Spielfigur hingelegt und der Spieler erhält das Sonnenaufgangsplättchen, um zu symbolisieren, dass er die nächste Runde beginnt. Damit das Spiel mit der höheren Spielerzahl nicht zu einfach wird, bekommt jede Kreatur bis auf die Endgegner den schwarzen Würfel dazu. Die Augenzahl, eins bis drei, wird zum Kampfwert des jeweiligen Gegners addiert. Für die Endgegner gibt es den schwarzen Herold, der je nach Spielerzahl vier oder acht zur Stärke des Gegners hinzufügt. Außerdem gibt es für einige Legenden noch Sonderregeln.

 

Der Spielablauf – beschränkt auf die Veränderungen zum dritten Teil

 

Die letzte Hoffnung kann leider erst ab der zwölften – also für den Teil zweiten – Legende zu fünft oder sechst gespielt werden. Genau wie im ersten Teil wird als Verstärkung der Gegner der schwarze Würfel und für die Endgegner der schwarze Herold verwendet. Außerdem gibt es noch die Sporne, die nach einem bestimmten Schema auf der Karte verteil werden. Sie bringen zwar bei ihrer Bezwingung Apfelnüsse, halten dafür aber einen Helden bis dahin fest. Außerdem gibt es als Erleichterung für die Helden Marun, die Tapfere, die dem Helden, der sie als Begleitung wählt, zwei zusätzliche Stärkepunkte gewährt. Außerdem kann man mit Merrik das Gebiet erforschen und sich so zusätzliche Apfelnüsse verdienen. Hat man alle auf seiner Karte aufgeführten Zonen erkundet, so erhält man einen zusätzlichen, neutralen Zeitstein, der den Helden mehr Zeit gewährt.

 

Die neuen Helden

 

Die neuen Helden sind sehr vielseitig. Es gibt einen Beschwörer, der sich einen Knochengolem zur Hilfe holen kann und eine Art Werbär. Außerdem gibt es noch einen Halbskral und einen Seher. Alle vier Helden haben vielseitige Fertigkeiten, die sich gut in das Spiel einfügen und die Charakterauswahl nicht unbedingt vereinfachen.

 

Bildergalerie von Die Legenden von Andor - Dunkle Helden (7 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 35 Legendenkarten
  • 2 Sondertafeln
  • 4 Heldentafeln
  • 9 Heldenfiguren
  • 1 Merrik
  • 1 Marun
  • 1 Knochen-Golem
  • 2 Schwarze Herolde
  • 1 Sonnenaufgang-Plättchen
  • 1 Armreif
  • 1 Golem-Symbol
  • 6 Sporne-Plättchen
  • 4 Heldenwappen
  • 6 Apfelnüsse
  • 14 Würfel
  • 12 Holzescheiben
  • 4 Holzsteine
  • 14 Kunststoffhalter
  • 1 Spielregel

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Auch wenn die Veränderungen, die Die Legenden von Andor – Dunkle Helden bringt, relativ übersichtlich sind, so sind sie doch sehr spürbar. Wir haben uns vor allem den dritten Teil angesehen und der gestaltete sich auch zu sechst als sehr knackig. Negativ fand ich, dass man diesen Teil zu sechst leider erst ab der zweiten, beziehungsweise aufs Gesamtspiel bezogenen zwölften Legende beginnen kann. Das nimmt dem Spiel dann den Kennenlernfaktor, der es bei uns so hoch punkten ließ. Ansonsten finde ich es klasse, das Michael Menzel uns Spielern mit den neuen Helden neue Spielstrategien eröffnet und auch eine Spielerzahl von fünf oder sechs Spielern ermöglicht und gleichzeitig die Schwierigkeitsgrad auf einem ordentlichen Niveau hält. Für mich eine sehr gute Ergänzung für Spieler, die die Abwechslung suchen oder die einfach mit mehr als vier Leuten spielen möchten. Auch sehr positiv, dass sich die Erweiterung mit Teil eins und drei sinnvoll kombinieren lässt. Daher von meiner Seite klare 9/10 Punkte.

 

Josi:

Ich muss mich Alex anschließen. Wer glaubt mit sechs Helden ist das doch alles „easy“, der täuscht sich gewaltig. Auch der „extra“ Zeitstein ist nicht unbedingt hilfreich, wenn die Taktik nicht stimmt. Das lässt Andor auch mit der Erweiterung Die Legenden von Andor – Dunkle Helden immer und immer wieder spielen. Bis man vielleicht eine geeignete Vorgehensweise entwickelt hat, um die Legende positiv abzuschließen. Es bleibt also Spannend in Andor.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen