Du hast es versprochen

Du hast es versprochen

Originaltitel: Du hast es versprochen
Genre: Mystery-Thriller
Regie: Alex Schmidt
Hauptdarsteller: Laura de Boer
Laufzeit: Ca. 101 Minuten
Label: Falcon Media
FSK 16

Du hast es versprochen   25.12.2012 von DeWerni

Nach 25 Jahren trifft Hanna ihre Kindesfreundin Clarissa durch einen Zufall wieder. Gemeinsam planen sie ein paar entspannende Tage auf der Insel, auf der sie gemeinsam aufgewachsen sind. Doch plötzlich holt beide die Vergangenheit wieder ein: Maria ist damals beim Spielen plötzlich verschwunden. Etwas Schreckliches war und ist auf der Insel im Gange …

 

Hanna (Mina Tander) ist eigentlich glücklich mit ihrem Mann verheiratet, mit dem sie die gemeinsame Tochter Lea (Lina Köhlert) hat. Doch irgendwie läuft es in der letzten Zeit nicht so richtig gut zwischen den beiden. Als sie sich eines Abends verkrachen, kommt Hanna der plötzliche Einsatz in der Notaufnahme des lokalen Krankenhauses ganz Recht. Doch mit dem, was die da erwartet, hat sie so gar nicht gerechnet: Sie trifft auf ihre alte Kindesfreundin Clarissa (Laura de Boer). Nachdem diese ihren Krankenhausaufenthalt abgeschlossen hat, vereinbaren beide, mit Lea ein paar ruhige Tage auf der Insel zu verbringen, auf der sie schon im Kindesalter ihre Ferien verbracht haben.

 

Dort angekommen, durchstöbern sie zunächst das Gästehaus und stoßen auf diverse Erinnerungsstücke. Alles scheint perfekt zu sein, bis Hausmeister Tim (Thomas Sarbacher) Hanna darauf hinweist, dass die beiden besser nicht gekommen wären. Am nächsten Morgen reagiert die Fischverkäuferin Gabriela (Katharina Thalbach) sehr mysteriös, als Hanna mit Lea dort einkauft. Und so nehmen die seltsamen Vorkommen im Laufe der Tage immer weiter zu, bis Hanna genug von der Sache hat. Ihre Nachforschungen ergeben,  dass sich die Vorfälle wohl alle um das Mädchen Maria (Mia Kasalo) handeln. Clarissa ruft Hanna in Erinnerung, dass in den Ferien in ihrer Kinderzeit ein schreckliches  Ereignis mit Maria stattgefunden hat, an dem die Beiden Schuld waren. Fortan schießen Hanna immer wieder schreckliche Ereignisse durch den Kopf, Maria lässt sie nicht mehr los, vielmehr verfolgen Hanna ihre Visionen. Das Ganze geht soweit, dass Hanna schließlich beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Auf diese Art und Weise wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, was ein schreckliches Ereignis entblößt und sie in Schockstarre versetzt. Vielleicht wäre es einfach besser gewesen, die Insel Hals über Kopf wieder hinter sich zu lassen und auf Tims Warnung zu hören …

 

 

Bildergalerie von Du hast es versprochen (7 Bilder)

Welches schreckliche Ereignis hat einen derart großen Einfluss auf ihr Leben? Warum wird ihr selbst plötzlich nach dem Leben getrachtet? Und was ist aus Maria und den anderen Menschen auf der Insel geworden?


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Ich bin persönlich nicht gerade überzeugt von deutschen Filmen. Doch in der letzten Zeit gab es immer mal wieder ein paar positive Lichtblicke. Du hast es versprochen knüpft genau an dieser Stelle an. Zwar ist die Handlung nicht immer überraschend und teilweise etwas zu lange gezogen, doch gelingt es den Machern die Geschehnisse spannend zu inszenieren und damit bei der Stange zu halten. Zudem können die beiden Hauptdarstellerinnen an den Schirm fesseln, indem sie die Rollen authentisch und überzeugend rüberbringen. Schade und gleichzeitig typisch am deutschen Film ist nur wieder einmal die Tatsache, dass im Film leider die letzte Konsequenz fehlt. Zu viele brauchbare Ansätze werden gezeigt, aber nie zu Ende geführt. Das gilt sowohl für die Schnitte und die daraus entstandenen Szenen, als auch die Storyentwicklung, die zum Ende hin zum Einheitsbrei verkommt. Trotzdem ist der Film für Genrefans durchaus einen Blick wert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen