Kein Cover vorhanden: upload/articles/Fragment_Cover_TkaqdyOiQ66jhlTvL3JP.jpg

Fragment

Originaltitel: Fragment
Genre: Horror
Regie: Andrew Miles
Hauptdarsteller: Wayne Bradley • Bree Robertson
Laufzeit: Ca. 85 Minuten
Label: Schröder Media audio-visual Entertainment
FSK 18

Fragment   19.11.2010 von DeWerni

Der Kriegsberichterstatter Lloyd hat Glück im Unglück: Als er zwischen die Fronten gerät, bohrt sich ein Bleifragment in sein Hirn. Aber er hat noch ein Jahr zu leben. Doch als er in seiner Wohnung zufällig den Film mit einem Mord findet, dreht sich das Blatt. Plötzlich ist der Mörder hinter ihm her, während das eigentliche Opfer auf ihn steht…

 

In einem seiner letzten Einsätze im Irak-Krieg entdeckt der Kriegsberichterstatter Lloyd (Wayne Bradley) einige interessante Motive vor einem verlassenen und ausgebrannten Panzer. Als er sich das Ganze etwas genauer anschaut, greift ihn plötzlich ein Flieger aus dem Nichts an. Doch er hat Glück im Unglück. Er wird zwar nicht von einer Kugel getroffen, sondern ein mit Uran angereicherter Splitter bohrt sich ein Stück  weit in sein Hirn. Trotz allem wird er gerettet, auch wenn ihm sein Arzt offenbart, dass er wohl nicht mehr allzu lange zu leben hat. Daraufhin krempelt sich sein Leben wie von alleine um: Er wird aus dem Dienst entlassen, seine Frau verlässt ihn und Freunde wenden sich von ihm ab. Er hat eigentlich nur noch eine Sache, die ihm wirklich Spaß macht und das ist die Fotografie.

 

Eines Abends findet er in seiner neuen Wohnung durch Zufall unter einer Diele eine DVD. Als er sie sich anschaut, ist er geschockt. Darauf ist eine wunderhübsche Frau zu erkennen, die gerade ermordet wird – und das in seiner Wohnung. Er dreht so langsam durch und auf einmal geschehen ganz seltsame Dinge: Nachdem er einen toten Vogel und auch einen toten Schäferhund fotografiert hat, erwachen diese plötzlich zum Leben und fliegen beziehungsweise rennen davon. Er entscheidet sich, dieses Phänomen auch bei Victoria (Bree Robertson) auszuprobieren, dem Opfer auf seinem Video. Doch als er sie von der Mattscheibe abfotografiert, passiert das Unerklärliche: Plötzlich steht sie in seiner Wohnung. Die beiden fallen sofort übereinander her und versinken im Bett. Doch was Lloyd nicht bedacht hat war, dass auch der Killer im Bild zu sehen war. Auf einmal taucht auch dieser in seiner Wohnung auf. Und Lloyd befindet sich ab diesem Zeitpunkt auf der Flucht um Leben und Tod, immer darauf bedacht auch Victoria zu retten…

Was steckt hinter den seltsamen Phänomenen und Dingen, die Lloyd auf einmal passieren? Hat er wirklich nur noch kurze Zeit zu leben? Und wird es ihm gelingen, Victoria und sich selbst vor dem Mörder zu retten?

 

 

Bild und Ton der Blu-ray können beide nicht wirklich überzeugen. Das liegt auf der einen Seite sicher auch an der Auflösung des Films, der nur in 1080i vorliegt. Festzuhalten bleibt allerdings, dass der Transfer auf die Blu-ray deutlich besser gelungen ist als die DVD. Schärfe und Details gehen in Ordnung und sorgen auch für ein wenig plastische Verhältnisse. Die Farben machen einen authentischen Eindruck, während der Kontrast etwas zu heftig gesetzt wurde. Die Tonspuren liegen jeweils in DTS-HD Master 5.1 vor und bieten meist ordentlich Musik und Soundeffekte. Leider sind die Dialoge teilweise etwas zu leise und damit schlecht zu verstehen. Alles in allem eine technische Umsetzung, die in Ordnung geht.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

So richtig spannend ist der Film leider nicht, auch wenn sich die Story vom Prinzip her eigentlich ganz gut anhört. Schade – an dieser Stelle wäre wirklich mehr drin gewesen.  Zu langgezogen wirken doch weite Teile und zu wenig Spannung wird wirklich gerade zu Beginn aufgebaut. Gegen Ende dagegen spitzt sich das Ganze zu und es wird dramatischer und interessanter. Die Schauspieler machen ihre Sache auf jeden Fall ordentlich und einige Szenen sind wirklich gut umgesetzt. Sicherlich ist man auch permanent am Überlegen, ob sich das Ganze nur in seinem Kopf oder doch in der Realität abspielt. Alle, die auf eher unspektakuläre, aber trotzdem mystische Thriller stehen, werden hier sicher neues Futter finden. Alle, die ein Actionfeuerwerk erwarten, sollten vielleicht aber doch zu Alternativen greifen. Insgesamt aber eine gelungene Umsetzung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen