Gate - Vol. 07

Gate - Vol. 07

Originaltitel: Gate: Jieitai Kanochi nite, Kaku Tatakaeri
Genre: Fantasy • Action
Regie: Takahiko Kyōgoku
Laufzeit: DVD (75 Min) • BD (80 Min)
Label: Anime House / GENCO / A1
FSK 12

Gate - Vol. 07   23.01.2018 von MarS

Der Feuerdrache ist besiegt, doch es herrscht noch lange kein Frieden im Königreich. Viel Zeit bleibt Yuji Itami und seinen Gefährten allerdings nicht mehr, denn mit der siebten Volume neigt sich Gate langsam dem Ende zu. Welche Gefahren und Hindernisse warten wohl dieses Mal auf die frisch gebackenen Helden?

 

Hier noch einmal ein Rückblick auf die bisherigen Volumes:

Gate - Vol. 01

Gate - Vol. 02

Gate - Vol. 03

Gate - Vol. 04

Gate - Vol. 05

Gate - Vol. 06


Inhalt

 

Prinz Zorzal ist es durch ein Attentat an seinem Vater gelungen, die Herrschaft im Königreich an sich zu reißen. Nun setzt er alles daran, den japanischen Truppen den Krieg zu erklären. Wer sich seinem Willen widersetzt, wird von einer Säuberungstruppe, genannt "Opritschnina", aus dem Weg geräumt. Währenddessen muss sich Lelei in der Magierstadt Rondel nicht nur mit ihrer Schwester herumschlagen, sondern auch mit Attentätern, geschickt von Prinz Zorzal. Yuji entscheidet sich dazu, gemeinsam mit den anderen aus Rondel zu fliehen, auch wenn Lelei dort eigentlich noch ihre Meisterprüfung ablegen muss. Unterdessen greifen die "Opritschnina" den Jadepalast an, Sitz der Ritter des Rosenordens und Botschaft der japanischen Delegation. Erneut stellt sich Prinzessin Pina Colada gegen den unbarmherzigen Zorzal...

 

Nach dem epischen Kampf gegen den Feuerdrachen, der die sechste Volume dominierte, wird es in Gate - Vol. 07 im Fantasybereich selbstredend wieder etwas ruhiger. Dies ist zwar für die Fantasyfans ein wenig enttäuschend, dennoch aber konsequent weitergeführt und beweist ein weiteres Mal, dass Gate sich nicht so einfach in eine Schublade stecken lässt. Im Gegenzug und als fortlaufender Ausgleich spitzt sich das Geschehen weiterhin immer mehr zu und macht damit klar, dass es so langsam auf das Ende der Serie zugeht. Die Vielschichtigkeit der bisherigen Handlung bleibt weiterhin erhalten, konzentriert sich nun aber wieder mehr auf die politischen Zusammenhänge und die daraus resultierenden militärischen Machtkämpfe. Diese münden nun auch in handfesten Auseinandersetzungen innerhalb des Königreichs, wobei bereits spürbar ist, dass ein erneutes Aufeinandertreffen mit den japanischen Truppen wohl unausweichlich ist. Das Niveau wird also immer noch hoch gehalten und die Serie beginnt nun auf der Zielgeraden, die einzelnen Handlungsebenen sinnvoll miteinander zu verbinden. Dabei gibt es zusätzlich auch ein paar ansprechende inhaltliche Überraschungen zu entdecken, wie beispielsweise eine Erklärung für die Existenz bzw. den historischen Hintergrund des Portals selbst. 

 

Details der Blu-ray

 

Wie zu erwarten gibt es auch weiterhin weder im Animationsbereich noch bei der Qualität der Blu-ray Anlass zu Klagen. Gate weiß einfach zu gefallen und liefert erneut tolle und vielschichtige Animationen, die dank satter, farbenfroher Palette in Verbindung mit dem scharfen und kräftigen Bild der Blu-ray einfach hervorragend aussehen. Die Tonspur bietet die gewohnt gute Dynamik und druckvolle Abmischung bei sauberer, klar ortbarer Ausgabe von Dialogen und Effekten, was bei einem lediglich in 2.0 abgemischten Ton wirklich bemerkenswert ist. Auch in der siebten Volume befindet sich wieder ein informatives Booklet in der Amaray, das Details über die Episoden sowie weitere Hintergrundinfos liefert. 

 

Bildergalerie von Gate - Vol. 07 (7 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 19 - Gefährliche Geschwister
  • Episode 20 - Die Geliebte
  • Episode 21 - Deadline

 

Alle Bilder Copyright © Takumi Yanai / AlphaPolis / GATE Project


Das Fazit von: MarS

MarS

Das Ende naht, und das ist in Gate - Vol. 07 auch deutlich zu spüren. Die Handlung liefert nicht nur interessante Details und Erklärungen, sondern das Geschehen wird auch merklich angespannter und geht damit klar seinem Höhepunkt entgegen. Hoffentlich hält die abschließende achte Volume ein würdiges Ende parat, denn nichts anderes hat diese Serie verdient - eine Anime-Serie, die sich durch ihre Vielschichtigkeit und ungewöhnliche Mixtur mühelos aus der Masse hervorhebt. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen