Halloween: Left for Dead

Halloween: Left for Dead

Originaltitel: Left For Dead
Genre: Horror
Regie: Christopher Harrison
Hauptdarsteller: Steve Byers • Danielle Harris • Shawn Roberts
Laufzeit: ca. 78 Minuten
Label: Sunfilm Entertainment
FSK 18

Halloween: Left for Dead   08.11.2009 von DeWerni

Es ist der 30.Oktober, die Nacht vor Halloween. Eine Gruppe von Studenten ist gerade auf der zweitägigen Halloweenparty ihrer Studentenverbindung eingetroffen. Doch vor einem Jahr ist etwas Grausames passiert, das sie heute noch verfolgt. Stück für Stück verschwinden in diesen Tagen die Mitglieder dieser Gruppe…
 
Es ist wieder mal kurz vor Halloween, die Nacht des 30. Oktobers. Eine Gruppe von Studenten ist gerade auf dem Weg zur alljährlichen zweitägigen Halloweenparty ihrer Studentenverbindung. Sie machen einen kurzen Halt, um sich bei der Tankstelle noch mit ein paar alkoholischen Getränken zu versorgen. Als sie wieder zum Auto zurückkommen ist gerade eine Person dabei, sich in ihren Sachen umzuschauen. Als er die Gruppe bemerkt, ergreift er die Flucht. Die fünfköpfige Gruppe um Tommy (Steve Byers) verfolgt den Dieb und stellt ihn schließlich in einem abgelegenen Waldstück. Um ihm Angst einzujagen, schubsen die ihn in der Gruppe hin und her. Und da passiert auch schon das Unglück: Der Dieb fällt hin, knallt mit dem Kopf auf einen Stein und bleibt leblos liegen. Die Studenten lassen vor Schreck den leblosen Körper liegen und fliehen.

Ein Jahr Später – es ist wieder die Nacht vor Halloween. Die Sache scheint vergessen, Tommy, Clark (Shawn Roberts), Brady (Daniel Clark), Freddy (John Bregar) und Taylor (Paul Vasilak) treiben sich wieder auf der Halloweenparty ihrer Verbindung rum.

Als Tommy mit seiner Freundin draußen im Garten sitzt, sieht er plötzlich am Fenster Brady, wie er erstochen wird. Er eilt ins Haus, aber in dem Zimmer ist nichts Außergewöhnliches zu entdecken. Doch auch einen Tag später, taucht Brady nicht mehr auf. Kurz darauf verschwindet auch noch ein anderes Gruppenmitglied und Tommy und seine Freunde werden von einem unheimlichen Typen mit Maske verfolgt – die Maske die Tommy vor einem Jahr am Unfallort verloren hat…

Wo sind die Gruppenmitglieder verblieben? Sind sie noch am Leben oder hat sich der Unheimliche mit Maske schon längst über sie hergemacht? Und wer oder was steckt überhaupt hinter der Maske?

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Also für einen B-Movie ist der Film durchaus anschaubar. Er bietet aber weder von der Story noch von der effektechnischen Seite wirklich was Überraschendes. Die Story verläuft so, wie man es von einem Teenie-Halloween-Horrorfilm kaum anders erwarten würde. Die Effekte erschrecken nicht wirklich und erinnern an die typischen Schlitzerfilme der 70er und 80er Jahre wie beispielsweise Halloween. Für die damalige Zeit waren solche Effekte wirklich passend, für die heutigen Ansprüche sind diese allerdings schon etwas überholt. Der Film ist wirklich nur was für eingefleischte Schlitzerfans, die mit wenigen Erwartungen an den Film herangehen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen