Hidden In The Woods

Hidden In The Woods

Originaltitel: Hidden In The Woods
Genre: Horror • Thriller
Regie: Patricio Valladares
Hauptdarsteller: Michael Biehn
Laufzeit: DVD (87 Min) • BD (90 Min)
Label: Tiberius Film
FSK 18

Hidden In The Woods   01.06.2016 von Mario von Czapiewski

Der neuste Streich im Verkaufsarsenal von Tiberius Film ist das vor kurzem entstandene Remake zum gleichnamigen chilenischen Originalfilm Hidden In The Woods. Warum gerade dieses, eher schwache Machwerk ein Remake erhielt, ist auch jetzt noch ein Rätsel. Ob das amerikanische Remake dem Original noch irgendwas Sinnvolles hinzufügen kann, klärt die folgende Kritik.

 

Zwei Schwestern leben isoliert mit ihrem kriminellen Vater (Michael Biehn), der als Drogendealer seinen Unterhalt verdient, in einem kleinen Haus. Als sie nach Jahren des Missbrauchs ihren Vater bei der Polizei anzeigen, wandert dieser ins Gefängnis. Womit sie jedoch nicht rechneten, ist ihr Onkel (William Forsythe), der nun die Drogen einfordert, die ihr Vater für ihn versteckt hielt.

 

Schon das Original aus dem Jahr 2012 konnte keinerlei Lorbeeren ernten und bot neben überzogener, grausamer Gewalt eine sehr amateurhaft und platt inszenierte Geschichte. Dies ändert sich beim Remake tatsächlich ebenfalls nur sehr wenig. Während man sich bei der Handlung weitgehend ans Original hält, ist auch die technische Seite an vielen Stellen kaum besser.

 

Tatsächlich drehte man beinahe den gesamten Film mit natürlichen Lichtquellen sowie meist bei Tageslicht ohne irgendwelche merkbare Kontrolle. So wirken viele Teile sehr überbelichtet und viele Szenen kaum bedrohlich. Zusätzlich stellt sich mit der oft eingesetzten Handkamera ein amateurhaftes Filmgefühl ein, das auch dem Remake in kaum einer Szene gut tut.

 

Einzig Michael Biehn (Terminator) und William Forsythe (The Devil’s Rejects) geben als die bekannten Gesichter der Besetzung dem Film eine gewisse Wertigkeit. Dennoch können die sonstigen Schauspieler ebenso wenig überzeugen, wie schon die Laiendarsteller aus dem Original.

 

Somit ist Hidden In The Woods ein wirklich merkwürdiges Remake. Es macht kaum etwas besser als das ohnehin schon schlechte Original und kann nur an wenigen Stellen durch eine bessere Besetzung Punkten.

 

Bildergalerie von Hidden In The Woods (10 Bilder)

Die Blu-ray-Veröffentlichung bietet den Film in einer stark zensierten Fassung mit solider Bildqualität. Neben dem englischen Originalton stellt sich die Synchronisation leider als sehr  mittelmäßig dar. Im Bonusmaterial findet man neben zahlreichen Werbetrailern nur ein Interview mit Michael Biehn und Jennifer Blanc.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Das Remake Hidden In The Woods ist genauso überflüssig, wie der zugrundeliegende Originalfilm. Eine platte Geschichte, größtenteils überforderte Darsteller und eine tendenziell amateurhafte Inszenierung sorgen für Kopfschmerzen. Zusätzlich ist die deutsche Fassung sehr stark zensiert, weshalb man hier definitiv keine Kaufempfehlung aussprechen kann.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen