House Of The Butcher 2

House Of The Butcher 2

Originaltitel: Dead Meat
Genre: Horror-Komödie
Regie: Philip Crus
Hauptdarsteller: April Billingsley • Maury Sterling • Ron Jeremy
Laufzeit: ca. 84 Minuten
Label: KNM Home Entertainment
FSK 18

House Of The Butcher 2   25.02.2010 von DeWerni

Eine Gruppe von Cheerleadern bleibt auf der Fahrt zum Auswärtsspiel ihrer Mannschaft abseits von jeder Zivilisation mit ihrem Auto liegen. Zufällig gelangen sie in ein nahegelegenes Dorf, das wie ausgestorben scheint. Was sie nicht wissen ist, das sich dort zwei flüchtige Strafgefangene aufhalten – und das ausgerechnet in der Hütte des legendären Andre, The Butcher…
 
Alles beginnt ganz harmlos. Eine Gruppe von Jugendlichen, die allesamt Cheerleader ihres Footballclubs am College sind, befindet sich auf der Fahrt zum Auswärtsspiel ihres Teams. Dazwischen überholt sie ein Wagen – darin die Cheerleader der gegnerischen Mannschaft. Kurzerhand kommt es zu einem Handgemenge, bei dem aber alle einfach nur einige Blessuren davontragen. Kurze Zeit später bleibt dann der Wagen der Auswärtsmannschaft – wie es der Zufall so will – abseits jeder Zivilisation liegen. Jasmine (April Billingsley), Cookie (Heather Joy Budner), die rundliche Kristy (Elitabeth Mullins) und Jimbo (Justin Capaz) – ja, es gibt auch einen männlichen Cheerleader – machen sich gemeinsam auf, in der Nähe irgendwo Hilfe aufzutreiben.

Kurze Zeit später erreichen sie ein kleines Dorf. Doch anscheinend befindet sich niemand mehr dort, es scheint wie ausgestorben zu sein. Da dort auch ihre Handys nicht funktionieren, beschließen sie einfach, die Zeit dort etwas zu genießen. Plötzlich macht sich jede(r) an jede(n) ran. Cookie verschwindet mit Jasmine im Schlafzimmer, während sich Jimbo mit Kristy auf den Weg zurück zum Auto macht, um vielleicht doch noch Hilfe zu finden…

Was alle nicht wissen, ist dass sich in der Nähe des Dorfs zwei flüchtige Strafgefangene aufhalten. Und auch die Hütte, in der sie es sich gemütlich gemacht haben, scheint gefährlich zu sein: Es ist die Hütte des legendären „Andre – Der Metzger“ (Ron Jeremy). Als Jimbo mit Kristy durch ein Maisfeld unterwegs ist, ist diese plötzlich verschwunden. Auch der Spaß der anderen beiden ist schnell vorbei. Die beiden Strafgefangenen tauchen auf, und halten sie als Geiseln gefangen. Sogar der Deputy Hadden (Jonas Haggins) wendet sich gegen sie und möchte den beiden Mädels an die Wäsche. Doch plötzlich taucht Andre auch im Dorf auf und möchte zurück in sein Haus. Dabei geht er auch über Leichen. Plötzlich halten alle zusammen, um als Gewinner aus dem Spiel um Leben und Tod heraus zu gehen…

Wird es Andre gelingen, die ganze Gruppe unbemerkt auszulöschen? Oder werden sich die Jugendlichen erfolgreich zur Wehr setzen und dem Metzger endgültig sein Handwerk legen? Und was wird aus den Flüchtlingen und dem Polizisten?

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Der Film als Ganzes ist schon etwas ungewöhnlich. Schon der Beginn, bei dem ein alter Mann auf einem Baustumpf sitzt und als Erzähler mehr den guten alten Märchenonkel als einen furchterregenden Horrorstreifenschilderer darstellt, ist schon seltsam – aber im positiven Sinne. Auch der Rest des Films ist mehr eine Genremischung aus Komödie, Thriller und sogar etwas Erotik als eine reine Horrorverfilmung, wie es das Cover vermuten lässt. Auch wenn die schauspielerischen Leistungen, die Story an sich und vor allem die deutsche Synchronisation doch eher im unteren Mittelfeld anzusiedeln sind, so kann ich allen Splatter-Liebhabern diesen Film der etwas anderen Art durchaus als Alternative zum Schmunzeln ans Herz legen. Auf jeden Fall einen Blick wert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen