Inspector Mathias - Staffel 1

Inspector Mathias - Staffel 1

Originaltitel: Hinterland - Season 1
Genre: TV- / Krimiserie
Regie: Diverse Regisseure
Hauptdarsteller: Richard Harrington • Mali Harries
Laufzeit: DVD (380 Min) • BD (380 Min)
Label: Polyband
FSK 12

Inspector Mathias - Staffel 1   27.08.2015 von DeWerni

Gerade erst ist Inspector Mathias aus der Großstadt London aufs walisische Land gekommen, als auch schon der erste Fall auf ihn wartet. Gemeinsam mit seinem neuen Team muss er sich den Verbrechen der walisischen Verschlafenheit widmen. Nichtsdestotrotz haben auch hier Neid, Missgunst und Brutalität Einzug gehalten. Den Zuseher erwarten vier spannende Fälle …

 

Inspector Tom Mathias (Richard Harrington) wurde als Chief Inspector soeben erst aus der Metropole London aufs walisische Land versetzt, als er auch schon am Morgen seines Einstandes direkt an einen Tatort gerufen wird. Zeit für Vorstellungsrunden gibt es nicht, die ersten Ermittlungen warten direkt auf ihn. Mit in seinem Ermittlerteam sind Mared Rhys (Mali Harries), die nicht von seiner Seite weicht und ihn in allen Belangen unterstützt, Lloyd Ellis (Alex Harries), der sich mit technischen Recherchen im Hintergrund eher bedeckt hält, und die hübsche Sian Owens (Hannah Daniel), die oftmals etwas unsensibel aber umso entschlossener wirkt. Die Einheit der Polizei von Aberystwyth agiert in Verantwortung von Chief Superintendent Brian Prosser (Aneirin Hughes), der es gegenüber der lokalen Öffentlichkeit nicht immer leicht hat, das Vorgehen seines besten Mannes zu decken.

 

Kaum ist Inspector Tom Mathias in Aberystwyth in Walis angekommen, wird er auch schon zu dem Haus der 64jährigen Helen Jenkins gerufen. Im Badezimmer des Hauses hat sich anscheinend ein Drama abgespielt: Helen selbst ist samt ihres Autos verschwunden und ein Blutbad ziert das Badezimmer. Doch wer sollte der alten Dame etwas anhaben wollen? Nachdem sich Mathias mit seinem neuen Team bekannt gemacht hat, stürzen sich die Ermittler auch gleich in die Arbeit. Recherchen lassen die Spur in Richtung eines früheren, längst geschlossenen Waisenhauses führen, das Helen vor langer Zeit geleitet hat. In einem Wasserfall in der Nähe des Waisenhauses, das heute ein Hotel darstellt, macht Mathias schließlich auch die erschreckende Entdeckung – die Leiche von Helen taucht auf. Irgendwie werden die Ermittler das Gefühl nicht los, dass es sich um einen Racheakt eines der Waisenkinder handelt, zumal Helen für ihre unerbittlichen Erziehungsmethoden stand. Im Fokus stehen ab sofort die noch in der Gegend lebenden Waisen. Doch bald scheinen sie die richtige Spur zu haben, auch wenn sich herausstellen soll, dass das Geschehen heute und auch damals deutlich komplexer war, als es den Anschein hat. Nachdem der Fall um Helen schließlich aufgeklärt ist, wird Mathias gleich in den nächsten Fall hineinkatapultiert: Ein anonymer Anrufer meldet der Polizei die Leiche von Idris Williams, der abgeschieden auf einem alten Hof gelebt hat. Mathias und sein Team müssen gleich mehreren Spuren nachgehen. Beispielsweise finden sie auf dem Hof zahllose Landschaftsfotos, Gesichter und Menschen sind hier nicht zu erkennen – bis auf eine Ausnahme. Die Ermittlungen fokussieren sich ab sofort auf Lokation und das unscharfe Gesicht auf dem Foto, während sich ebenfalls zwei andere Bewohner des Ortes verdächtig machen – sie waren am Tag des Todes auf dem Hof von Idris. Weiterhin scheint auch eine örtliche Gilde, der der Hof vor langer Zeit bereits als Eigentum zugesprochen wurde, ihre Finger im tödlichen Spiel zu haben. Für die Ermittler gilt auch für diesen und die weiteren Fälle der Staffel, dass unerbittliche und spannende Analysen und Recherchen an der Tagesordnung liegen, um die Verbrecher der eigentlich ruhigen und eher schläfrigen Region hinter Schloss und Riegel zu bringen …

 

Bildergalerie von Inspector Mathias - Staffel 1 (7 Bilder)

Welche erschreckenden Erkenntnisse werden Mathias und sein Team noch während ihren Ermittlungen machen? Welche Verbrechen werden in der beschaulichen Idylle von Wales noch an den Tag kommen? Und warum wurde Mathias überhaupt nach Wales versetzt?

 

Technisch kann das Werk aus dem Hause Polyband voll überzeugen. Die Bilder wirken meist sehr scharf und klar gehalten. Die Farben wirken etwas blass und trüb, aber authentisch, was die Atmosphäre im beschaulichen Wales doch oft unterstützt. Schwarzwert und Kontrast sind solide realisiert, hier lassen sich kaum Einbußen bei Trennung von helleren und dunkleren Bildbereichen feststellen, ebenso sind jederzeit viele Details erkennbar. Tontechnisch ist das Release doch eher verhalten, zumal es hier kaum zu erwähnenswerten Effekten kommt. Der dialoglastige Fortgang ist recht frontlastig umgesetzt, auch wenn man in einzelnen Einstellungen Umgebungsgeräusche und  damit auch Raumklang über die Kanäle hinweg präsentiert bekommt. Die Dialoge bleiben im Übrigen zu jeder Zeit sehr gut verständlich. In Summe würde ich das Werk als eine sehr gelungene Umsetzung im HD-Bereich bezeichnen.

 

Abschließend noch alle Episoden der ersten Staffel in der Übersicht:

 

  • Episode 01 – Die Brücke des Teufels
  • Episode 02 – Blut und Boden
  • Episode 03 – Stille Wasser
  • Episode 04 – Die Schöne im Moor

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Mit Inspector Mathias schwappt wieder einmal eine Serie aus Großbritannien mit großen Vorschusslorbeeren zu uns herüber. Dabei steht der bodenständige und städtische Ermittler Mathias vor er großen Herausforderung, sich sowohl im privaten als auch beruflichen an die ruhige, teils verträumte Art der Waliser zu gewöhnen. Dass er dabei neben tollen, natürlichen Landschaften auch eine Menge Verbrechen rund um Neid und Missgunst aufdeckt, scheint verständlich. Diese sind gekonnt inszeniert und stellen neben den überzeugenden schauspielerischen Leistungen den Fokus des Releases dar. Wer sich schon an den diversen Krimiveröffentlichungen aus dem skandinavischen Raum erfreuen konnte, der kann sicher auch einen Blick in Inspector Mathias werfen. Ich für meinen Teil wurde sehr gut unterhalten und freue mich auf weitere Filme der Reihe.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen