Jagdfieber

Jagdfieber

Originaltitel: Open Season
Genre: Animationsfilm / Komödie
Regie: Jill Culton • Roger Allers
Hauptdarsteller: Martin Lawrence • Ashton Kutcher
Laufzeit: Ca. 86 Minuten
Label: Sony Pictures Home Entertainment
FSK 0

Jagdfieber   17.02.2011 von DeWerni

Der Bär Boog ist seit seiner Kindheit bei der Wildhüterin Beth aufgewachsen. Doch nun wird es langsam Zeit, ihn in die Wildnis zu entlassen. Nachdem Boog erst große Schwierigkeiten hat, lernt er den Hirsch Elliot kennen. Das ungleiche Duo macht sich sogleich daran, die Jäger aus dem Gebiet zu vertreiben, es ist nämlich gerade Jagdsaison…

 

Der Bär Boog wächst wohlbehütet seit seiner frühesten Kindheit bei der Wildhüterin Beth auf, sein Leben fühlt sich an, wie das eines Königs. Tagsüber unterstützt er Beth bei ihrer Tiershow für Kinder, in der sie den „wilden“ Bären präsentiert. Nachts schläft er in seinem Körbchen mit seinem kleinen Teddy Mr. Dinkelman, nachdem er köstlich gespeist hat. Eigentlich denkt er gar nicht daran, dieses Leben gegen irgendwas einzutauschen. Doch eines Tages, kurz vor der Eröffnung der Jagdsaison, schlägt das Schicksal zu. Wieder einmal hat der Jäger Shaw sich nicht an die Regeln gehalten und einen Hirsch geschossen und fährt ihn als Trophäe auf seiner Motorhaube spazieren. Doch dieser Hirsch hat sich noch nicht aufgegeben, er bittet auf Boog auf einem Parkplatz, ihn zu befreien. Boog hat Mitleid und befreit Elliot und zieht sich gleichzeitig den Hass des Jägers zu. Genau ab diesem Moment hat der Bär einen Begleiter, der ihn aus Dankbarkeit nicht mehr aus den Augen lässt. Doch eigentlich nervt Elliot Boog nur mit seinen verrückten Ideen. Doch irgendwie schafft er es immer wieder, ihn zu blödsinnigen Aktionen zu überreden.

 

Dies geht soweit, dass Beth eines Tages, nachdem er es wieder einmal übertrieben hat, beschließt, den Grizzly-Bären in die Freiheit zu entlassen, auch wenn diesem das gar nicht gefällt. Da es gerade kurz vor der Jagdsaison ist, setzt sie Boog und seinen Begleiter Elliot schweren Herzens ganz oben im Gebirge hinter dem Wasserfall ab, um ihn von den Jägern fernzuhalten. Zunächst kommt Boog mit der Situation gar nicht zurecht und denkt nur daran, wieder zu seiner geliebten Beth zurück zu kommen. Da er den Weg in seine Heimatstadt aber nicht kennt, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich in der Orientierung Elliots zu unterwerfen. Gemeinsam lernen sie Wald und Wildnis und die darin herrschenden Tücken und Gefahren kennen. Doch als endlich das Dorf wieder in Sicht ist, hat er sich endlich eingelebt und entdeckt zu aller Schrecken auch schon wieder einige der Jäger Richtung Wald streifen. Gemeinsam mit Elliot und dem Rest der Waldbewohner schmiedet er einen teuflischen Plan, um die Menschen in ihrem Jagdfieber endgültig aus ihrem Territorium zu vertreiben…

Welchen Plan haben sich die Tiere überlegt, um den Jägern eins auszuwischen? Wird es Boog früher oder später gelingen, zu Beth zurück zu kehren? Und was wird aus den Freunden, die er mittlerweile im Wald gewonnen hat?

 

Das was Sony hier technisch bietet, ist ganz große klasse. Das Bild ist genial, ganz besonders was die Details und die Tiefenschärfe des Bildes angeht. Das fällt gerade bei den extremen Details wie beispielsweise dem Fell von Boog auf. So gelingt es auch gleichzeitig, eine gute plastische Atmosphäre in das Bild zu zaubern. Ansonsten sind auch die Farben sehr gut und kräftig wiedergegeben und der Kontrast auf einem guten Niveau. Bildrauschen ist zu keiner Zeit zu erkennen. Das Bild setzt damit auf jeden Fall technische Referenzen. Der Ton kann auf diesem Niveau leider nicht ganz mithalten, zumindest was die deutsche Tonspur angeht. Diese ist doch recht frontlastig ausgefallen, die hinteren Boxen und damit auch Surroundeffekte werden leider kaum bemüht. Insgesamt gesehen eine gute technische Realisierung, die ihren Stärken im Bild und ihre Schwächen im Ton hat.

 


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Ich bin richtig positiv überrascht von Jagdfiedber. Klar, bei Animationsfilme kann man kaum etwas falsches machen, aber ich hatte eher einen reinen Kinderfilm erwartet. Doch ich wurde eines Besseren belehrt, die Charaktere sind gut gewählt, die Szenerie meist ziemlich lustig dargestellt und auch mit einigen verdeckten Anspielungen kann der Film glänzen. Auch wenn die Story an sich dann doch etwas flach ist, macht Jagdfieber einfach durch seine gelungene Art und Weise wieder weg. Dazu kommt dann noch das grandiose Bild der Blu-ray, das dem Film das i-Tüpfelchen aufsetzt. Ich kann Fans von Komödien und Animationsfilmen den Kauf des Films wirklich ans Herz legen, selbst wenn man ihn schon auf DVD hat, sollte man zuschlagen. Das ist einfach großes Kino für Groß und Klein!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen