King - Staffel 1

King - Staffel 1

Originaltitel: King
Genre: Krimi / TV-Serie
Regie: Jerry Ciccorritti und andere
Hauptdarsteller: Amy Price-Francis • Alan Van Sprang
Laufzeit: Ca. 352 Minuten
Label: Studiocanal
FSK 12

King - Staffel 1   22.02.2013 von DeWerni

Nachdem die Ermittlerin Jessica King 18 Monate Strafdienst an Telefon und Schreibtisch verbringen musste, darf sie nun die Leitung eines nicht immer gemochten Ermittlerteams übernehmen. Sie springt dann ein, wenn Kollegen versagen. Das sorgt im Gebiet für eine Menge Zündstoff und beim Zuschauer für eine Menge Unterhaltung …

 

Die Polizistin und frühere Ermittlerin Jessica King (Amy Price-Francis) hat es in den vergangenen 18 Monaten im Polizeidienst von Toronto nicht immer leicht gehabt. Schließlich musste sie die Zeit an Telefon und Schreibtisch verbringen. Eine langweiligere Polizeiarbeit gibt es wohl kaum. Doch alles hat seinen Grund: Polizeichef Peter Graci (Tony Nardi) hat sie aufgrund einiger Vergehen im Dienst dorthin strafversetzt. Kein Wunder also, dass Jess darauf brennt, endlich wieder wie ihre Kollegen auf echte Verbrecherjagd gehen zu dürfen. Doch nun endlich biete sich für sie wieder die Chance: Der Kollege und Leiter eines Ermittlerteams Detective Derek Spears (Alan Van Sprang) stellt sich im Umgang mit dem Medien etwas schlecht an und kommt mit den Ermittlungsarbeiten um das entführte Kind Lori Gilbert nicht so recht voran. Graci beschließt deswegen, Spears erst einmal aus der Schusslinie zu nehmen und King den Posten zu überlassen. Diese hat vor ihrer Zwangsversetzung zudem lediglich zwei ungelöste Fälle aufzuweisen, Spears selbst muss sich einreihen.

 

Fortan hat sie es mit seinem Ermittlerteam zu tun, das nicht immer bedingungslos hinter ihr steht: Mit dabei sind die Ermittlerinnen Eleni Demaris (Suzanne Coy) und MK Gordon (Zoe Doyle) sowie der Analyst Jason Collier (Aaron Poole). Nachdem es dem Team nach teils chaotischen Ermittlungsarbeiten doch noch gelingt, die junge Lori aus den Händen einiger potentieller Sexualstraftäter zu befreien, stehen für das Team weitere Fälle an. Es gilt, Drogenbosse im Wetteifer mit anderen Kollegen dingfest zu machen, den Überfall auf eine Reihe älterer Menschen aufzuklären und der örtlichen Bandenzwietracht Herr zu werden. Doch das Wichtigste an ihrer Arbeit, ist die Tatsache, dass sie Mitglied der Major Crimes Task Force sind, die Fälle von anderen Einheiten übernimmt, wenn sie mit der Arbeit nicht wie gewünscht vorankommen. Dieser Fakt sorgt im Revier und bei Graci nicht immer für einen einfachen Stand. Aber nicht nur dies macht dem Team zu schaffen, auch intern gibt es teils hausgemachte Probleme. Anfangs lässt Graci es noch offen, wer das Team endgültig leiten soll. Mal darf Jess ran, mal muss sich Spears selber wieder beweisen. Diese Situation sorgt für eine gewisse Brisanz im Verhältnis der beiden. Gleichzeitig ist Jess zudem mit dem Drogenermittler Daniel Sless (Gabriel Hogan) verheiratet und versucht mit aller Macht ein Kind zu bekommen, wobei den beiden alle möglichen beruflichen und biologischen Probleme in die Quere kommen. Neben den Fällen, die doch in jeder Folge ähnlich aufgebaut sind, gibt es so einen Nebenstrang an privaten und zwischenmenschlichen Problemen, die für Unterhaltung sorgen …

 

Bildergalerie von King - Staffel 1 (10 Bilder)

Welche Fälle muss und darf das Team von den Kollegen noch übernehmen? Wer ist schließlich Gracis Favorit auf die dauerhafte Leitung der Ermittlungen? Und wie steht es um den Kinderwunsch von King und ihrem Mann Danny?

 

Aus technischer Sicht kommt das Release im HD-Bereich recht gut daher. Das Bild wirkt meist klar und detailreich. Einzig auffällig bleibt eigentlich das gelegentliche Auftreten von Kompressionsspuren, was der Tatsache geschuldet ist, dass alle acht enthaltenen Episoden auf eine einzige Scheibe gepresst wurden. Ansonsten sind die Farben ebenfalls authentisch und satt ausgefallen. Der Schwarzwert ist solide und der Kontrast linear mit wenigen Schwächen. Der deutsche Ton wird als DTS-HD 5.1 Spur geliefert. Dabei klingt das Ganze sehr authentisch, denn der Klang weist gute Dynamik auf. Der Subwoofer bekommt gelegentlich Arbeit, die dann sehr passend und nicht allzu übertrieben ausfällt. Die Dialoge sind jederzeit gut verständlich. Schade ist an dieser Stelle nur, dass die hinteren Boxen meist doch recht wenig zu tun bekommen, sodass das Ganze in Summe etwas frontlastig ausfällt. Insgesamt handelt es sich bei diesem Release um solide Arbeit im HD-Genre.

 

Hier gibt es abschließend noch alle Episoden der ersten Staffel in der Übersicht:

 

  • Episode 1 – Neue Schuhe
  • Episode 2 – Scheintot
  • Episode 3 – Pseudonym
  • Episode 4 – Koma
  • Episode 5 – Im Visier
  • Episode 6 – Kaltblütig
  • Episode 7 – Im Kreuzfeuer
  • Episode 8 - Undercover

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Für mich macht die Serie vieles richtig, auch wenn man mit Sicherheit kein neues Genrewunder bei diesem Release erwarten darf. Doch die Mischung aus sexy Freizügigkeit, gespielter Arroganz, potentiellen Reibungspunkten mit anderen Polizisten und den durchaus spannend inszenierten Fällen ist gelungen. Ganz klar im Mittelpunkt stehen dabei die sich abwechselnden Leiter des Ermittlungsteams, die sich ein ums andere Mal in Ermittlungen nicht immer nur beruflicher Art verfangen. Der Rest des Teams ist passend und stellt den Kontext für das Geschehen dar. Die Fälle gehen in Ordnung, sind aber eben nicht immer Fokus des Geschehens. Wer auf den typischen Krimi steht und trotzdem mal eine etwas andere Herangehensweise sehen möchte, der ist mit der ersten Staffel von King gut bedient. Aber auch alle anderen werden mit Sicherheit gut unterhalten werden. Eine Folge kann man sich immer mal zwischendurch anschauen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen